Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten vom 08.12.14

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

nach einem Wochenende mit vielen schönen Begegnungen auf verschiedenen Weihnachtsmärkten gibt es auch am kommenden Wochenende wieder interessante Veranstaltungen.

Ich wünsche allen, eine Adventswoche mit vielen wunderbaren Momenten. Nehmen Sie sich die Zeit dafür.

Ihr/Euer

Gerd Taron

Nachstehend eine Übersicht über Veranstaltungen von/oder mit mir:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Freitag, 12.12. von 18 –19 Uhr: Literarischer Weihnachtsspaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte

Treffpunkt: Violas Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Samstag, 13.12. ab 15:30 Uhr

Weihnachtliche Begegnungen mit Gerd Taron
Geschichten und Gedichte zur Adventszeit

Im Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, Frankfurt-Fechenheim

Unter anderem mit der Geschichte „Mira, die Sternenpflückerin“ aus dem neuen Buch von Ananta Corte „Erzähl mir Liebe“

http://www.erzählmirliebe.de/

Sonntag, 14.12. – 15 Uhr

Historisches Museum Frankfurt, Fahrtor 2, Sonnemannsaal

Abschlussveranstaltung mit der Künstlerin Margarete Rabow:

Bei dieser besonderen Veranstaltung darf ich mitwirken:
EINLADUNG ZUR ABSCHLUSSVERANSTALTUNG
„Störungen und Irritationen im Öffentlichen Raum“
Kunstaktion gegen das Vergessen 2014 von Margarete Rabow
Neunte und letzte Lesung mit
Auszügen aus dem Buch
„Wir lebten und schliefen zwischen den Toten
von Ernst Kaiser und Michael Knorn
*
Ausschnitten aus Dokumentationen
der vorangegangenen Aktionen
*
Gesprächen und Interviews
Wann? Sonntag, 14.12.2014, um 15 Uhr
Wo? Historisches Museum Frankfurt, Fahrtor 2, Sonnemannsaal

Weitere Informationen unter:

http://www.rabow-kz-katzbach.de/2014/11/08/9-lesung-am-14-12-2014/

Advertisements

Lichtvolle Begegnungen – Das war „mein“ Fischbacher Weihnachtsmarkt 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Gastgeber bei „Taron-Antiquariat – Bücher und mehr“: Gerd Taron

Nimm Dir Zeit … – so hieß das Motto in diesem Jahr an meiner Weihnachtshütte. Es gab viel zu sehen. Viele Gäste und Besucher ließen es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen, ein freundliches „Hallo“ zu sagen oder zu winken (wenn es dann zu voll wurde) oder gar länger zu verweilen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Uhr am Rettershof im Taunus (Foto: Gerd Taron)

Es gab Begegnungen, die berührten, intensiver (Fach-)Austausch, Gespräche, nicht nur über Literatur.

Zu meinen besonderen Begegnungen gehörten unter anderem
– Mein rheinischer Landsmann aus Köln, der ein Buch über den Kölner Dom entdeckte – Hier konnte man endlich wieder kölsch sprechen
– Der kleine Junge, der sein Taschengeld für zwei große Bücher als Weihnachtsgeschenk für seine Eltern hergab.
– Seppel Glöckner, ein alter Fischbacher, der mir freundlicherweise seine schönen Gedichte und Geschichten zur Verfügung stellt
– Frau Schiela vom Gimbacher Hof
– Die Kinderbuch-Autorin Birgit Gröger aus Kelkheim
– Ein lieber, langjähriger Kunde, der stolz war, ein besonderes Comic-Heft aus den 1950er Jahre erworben zu haben (mit Signatur des Autors!)
– Liebe nette Nachbarn aus der direkten Umgebung meiner Wohnung, die ich endlich mal kennenlernen durfte
– und Zeitungskunden (ich bin im Nebenjob Zeitungszusteller), die endlich mal den Mann kennenlernten, der ihnen morgens ihre Zeitung bringt.

… aber besonders freute ich mich über meine Gäste an der Weihnachtshütte. Meine Helfer, die Autorinnen und Autoren:

Alexander Kraus, ein treuer Freund, der mir beim Aufbau und Abbau und während des Tages mehr als nur hilfreiche Dienste leistete

oOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Susanne Esch und „Alex“ Kraus

Susanne Esch, nicht nur Autorin, sondern auch Dekorateurin der Weihnachtshütte und „Mädchen“ für alles an der Hütte

Gerda Jäger als Fotografin und Vorsitzende der Hessischen Literaturgesellschaft (http://www.lit-hessen.de/ ) mit dabei

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gerda Jäger (links im Bild) im Gespräch mit Susanne Esch

ScFNhPqqFYWBUzYGYEy3kkP-kFhsPd-KBZ8_1MLyXy0

Olaf Jahnke, der sein Premierenwerk, den Frankfurt-Krimi „Tod eines Revisors“ präsentierte und dem seine Hände wund wurden vom vielen Signieren.

Viktoria Vonseelen, Sprecherin aus Frankfurt am Main

Vmd5YJXkwQqFPPVT2BfQQQeKcTkdWxLGASQYbsomlfk

Viktoria Vonseelen „umrahmt“

10402030_10153398545124698_3854719040065507056_n

Anne Zegelman, die ihren Lifesyle-Roman „Frankfurt liebt Dich!“ vorstellte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Karin Schmitt aus Bad Soden, die uns glückliche Momente, nicht nur mit ihrem Buch „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“ bescherte

Brina Stein, bei deren Bücher über Kreuzfahrten jedes Seefahrer-Herz höher schlägt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brina Stein beim Signieren ihres Buches für Olaf Jahnke

Weitere Informationen über meine Gäste finden Sie am Ende des Artikels.

Sie alle und viele mehr hatten trotz Kälte zwei Tage voller Herzlichkeit verbracht. Ich freue mich schon jetzt auf den 22. Fischbacher Weihnachtsmarkt 2015.

Gerd Taron

PS: Und wer mich am kommenden Wochenende bei meinen literarischen Weihnachts-Spaziergängen erleben und begleiten möchte, hier sind die Termine im Einzelnen:

Freitag, 05.12. von 18 – 19 Uhr: Literarischer Weihnachtsspaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte mit dem Weihnachtsmarkte in der Stadtmitte Süd
Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Samstag, 06.12. von 17 – 18 Uhr: Literarischer Weihnachtsspaziergang in Frankfurt-Fechenheim anlässlich des dortigen Weihnachtsmarktes
Treffpunkt: Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, 60386 Frankfurt am Main

Sonntag, 07.12. von 17 – 18 Uhr Literarischer Weihnachtsspaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte mit dem Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte Süd
Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

2014-11-11 18.13.04-02

Foto Gerda Jäger

Informationen über die Autorinnen und Autoren
Susanne Esch (Die Rebellin von Koron, Der Savant von Innis, Solifera – Fantasy-Romane) http://www.susanne-esch.de/
Olaf Jahnke (Tod eines Revisors – ein neuer Frankfurt-Krimi)
http://www.olafjahnke.de/
Karin Schmitt (Die unverstandenen Geschenke des Lebens – Roman)
http://www.karin-schmitt.eu/
Brina Stein (Wellengeflüster – Kreuzfahrtgeschichten)
http://www.brina-stein.de/
Anne Zegelman (Frankfurt liebt dich! – Lifestyle-Roman)
http://www.dezembra.de/
und Viktoria Vonseelen, Sprecherin
„Ich leihe Ihnen gerne meine Stimme für Lesungen im öffentlichen oder privaten Rahmen, gerne auch in Verbindung mit Musik. Ebenso für Hörproduktionen und Kunstinstallationen. Wer viel und intensiv mit seiner Stimme arbeiten muss, ist bei meinen Stimmbildungsworkshops gut aufgehoben.“
Mehr Informationen über Viktoria Vonseelen finden Sie unter http://www.viktoria-vonseelen.de

Taron – s, Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 17 vom 18.11.14

Nimm dir Zeit ….

für ein Advent- und Weihnachtsprogramm mit Gerd Taron

Weihnachtsherzen - Gerda Jäger 02

arrangiert und fotografiert von Gerda Jäger

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

mit dem obigen Foto, was mir freundlicherweise Gerda Jäger aus Frankfurt zur Verfügung gestellt hat, beginnen meine heutigen, adventlichen, Neuigkeiten.

Bereits in der kommenden Woche beginnen vielerorts die Weihnachtsmärkte.

Unter dem Motto „Nimm‘ Dir Zeit“ steht in diesem Jahr mein adventliches Programm. In diesem Jahr gibt es keine Gedichte-Aktion. Dafür stehen literarische Weihnachts-Spaziergänge und besondere Veranstaltungen, wie z. B. der Fischbacher Weihnachtsmarkt im Vordergrund.

Nachstehend eine Übersicht:

Mittwoch, 26.11. von 19 – 20 Uhr: Literarischer Weihnachts-Spaziergang in Kelkheim-Fischbach – Eine Einstimmung auf den Fischbacher Weihnachtsmarkt

Treffpunkt: Kelkheim-Fischbach, Ortsmitte, Hanseklinger-Brunnen

Samstag, 29.11. und Sonntag, 30.11. (1. Advent-Wochenende)
Samstag, 29.11. von 15 – 22 Uhr – Sonntag von 11 – 22 Uhr

Fischbacher Weihnachtsmarkt in Kelkheim-Fischbach im Taunus

An meiner Weihnachtshütte stellen unter anderem folgende Autorinnen und Autoren sich und ihre Werke vor:

Susanne Esch, Olaf Jahnke, Karin Schmitt, Brina Stein, Anne Zegelman und Viktoria Vonseelen (Sprecherin)

Freitag, 05.12. von 18 – 19 Uhr: Literarischer Weihnachts-Spaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte unter Einbeziehung des Weihnachtsmarktes

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Samstag, 06.12. von 17 – 18 Uhr: Literarischer Weihnachts-Spaziergang in Frankfurt-Fechenheim

Treffpunkt: Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, Frankfurt-Fechenheim

Sonntag, 07.12. von 17 – 18 Uhr Literarischer Weihnachts-Spaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte unter Einbeziehung des Weihnachtsmarktes

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Freitag, 12.12. von 18 –19 Uhr: Literarischer Weihnachts-Spaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Samstag, 13.12. ab 15:30 Uhr: Adventsnachmittag in Frankfurt-Fechenheim mit Geschichten und Gedichten zur Weihnachtszeit

im Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, Frankfurt-Fechenheim

Sonntag, 14.12. von 16 – 17 Uhr Literarischer Weihnachts-Spaziergang – Ort noch offen

Mittwoch, 17.12.2014 von 15 – 16 Uhr Adventsmärchen für große und kleine Menschen
Thema * Mensch nimm Dir Zeit für Deine Kinder * besonders in der hektisches Vorweihnachtszeit
Kakao trinken und lecker Kekse naschen lauschen und genießen
im Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, Frankfurt-Fechenheim

Freitag, 19.12. von 18 – 19 Uhr: Literarischer Weihnachts-Spaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Ausführliche Informationen über den Ablauf erfolgen jeweils eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung. Das Programm an meiner Weihnachtshütte beim Fischbacher Weihnachtsmarkt am 1. Adventwochenende finden Sie ab 24.11. auf meiner WordPress-Seite (siehe unten):

Ich freue mich, wenn Sie sich etwas Zeit nehmen in der besinnlichen Weihnachtszeit, nicht nur für die mein Adventsprogramm

Ihr/Euer

Gerd Taron

Weitere Informationen und Aktuelles unter:
http://www.gerdtaronantiquariat.wordpress.com
per Mail: verkauf@taron-antiquariat.de
Gerd Taron, Langstraße 30, 65779 Kelkheim-Fischbach, Tel. 06195-676695

Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 16 vom 13.10.14

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

ereignisreiche literarische Wochen liegen hinter mir. Es war eine Zeit mit vielen sehr schönen Begegnungen, Wiedersehen und/oder Kennenlernen. Das ist vergangen und Neues steht bevor. Darauf freue ich mich und bin gespannt, was kommen mag.

„Alles hat seine Zeit“, so lautet das Thema des kommenden literarischen Spaziergangs in Kelkheim. Der Herbst zeigt sich in all seinen Facetten von grau bis bunt – die Natur bereitet sich auf ihren Winterschlaf vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Literarischer Klosterberg-Spaziergang
Thema: Alles hat seine Zeit
Samstag, 18.10.2014 von 14:00 bis 16:00 Uhr
Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, 65779 Kelkheim
Programm:
Der Spaziergang führt über die Höhen des Klosterbergs vorbei an der Alten Kapelle in Kelkheim-Hornau entlang des Liederbachs zurück in die Bahnstraße nach Kelkheim.
An verschiedenen Stationen des Weges wird das Thema „Zeit“ literarisch mit Geschichten und Gedichten betrachtet.

Eine weitere Veranstaltung findet am
Sonntag, 26.10.2014 ab 15:30 Uhr statt:
Literarischer Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mit Gerd Taron und Viktoria Vonseelen, Sprecherin
Treffpunkt: Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 94, Frankfurt-Fechenheim
Thema: „Herbstzeit – schöne Zeit“ – Geschichten und Gedichte rund um den Herbst.
Mit einem kleinen Büchertisch
Um einen Kulturbeitrag wird gebeten

Hier einige Rückblicke auf interessante Veranstaltungen der letzten Wochen:

Frankfurter Buchmesse 2014:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Autorinnen Maren Martell (rechts außen) und Kathrin Hohne (links außen), in der Mitte die Mit-Autorinnen Katrin Askan und Bettina Stäbert (neben Maren Martell)

Vorstellung des neues Buches: Meine Freiheit. Geschichten aus Deutschland – 25 Menschen aus Ost und West – ihre Schicksale, ihre Geschichten und ihre Gedanken zur Freiheit – ISBN 978-3-7375-0615-1

Dazu der passende literarische Wochenendgruß zur Buchmesse:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2014/10/10/worte-nur-worte-literarischer-wochenendgrus-vom-10-10-14/

Der literarische Erntedank-Spaziergang am 05.10.14

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2014/10/05/literarische-erntezeit-ein-erntedankspaziergang-rund-um-den-rettershof/

Das Fechenheimer Literaturfestival am 27.09.14

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vorstellung des neues Buches von Uta Franck „Sagenhafter Main-Taunus“ als Vertretung für Uta Franck krankheitsbedingt: Gerd Taron – rechts im Bild die wunderbare musikalische Begleitung Jutta Loskill

Das Buch ist erschienen im Societäts-Verlag – ISBN: 978-3-95542-107-6

Verkaufsoffener Sonntag anlässlich Kelkheimer Möbeltage am 21.09.:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gemeinsam mit Viola’s Bücherwurm in der Bahnstraße 13 in Kelkheim, die Besucher kommen noch …

Der Krimi-Spaziergang mit der Autorin Sylvia Schopf am 19.09.14, die ihren neuen Frankfurt-Krimi „Zeit für Rache“ an den Original-Schauplätzen in Frankfurt vorstellte:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sylvia Schopf am Main-Ufer in Frankfurt-Sachsenhausen

Das Buch ist erschienen im Gmeiner Verlag 2014, 276 Seiten
ISBN 978-3-8392-1573-9 (auch als e-book erhältlich)

Zum Schluss noch ein Veranstaltungshinweis für eine liebe Freundin und Kollegin:

Karin Schmitt präsentiert ihr Buch „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“ im Rahmen ihrer Erlebnislesungen

am Freitag, 17.10. ab 19:00 bzw. 20:15 Uhr im

Atelier amtaunus in der Robert-Koch-Str. 120 in Kelkheim – Ruppertshain (Zauberberg) Näheres unter:http://www.karin-schmitt.eu/aktuelles-1/

Mit literarischen Grüßen

Ihr/Euer

Gerd Taron

Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de
Internet: http://www.gerdtaronantiquariat.wordpress.com

Literarische Erntezeit – Ein Erntedankspaziergang rund um den Rettershof

Kelkheim-Fischbach, 05.10.14

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Nebel lichtete sich und die Sonne wollte am Nachmittag unbedingt ein heller Begleiter sein. Rund um den Rettershof auf den Streuobstwiesen wurde es literarisch.

Zur Erntezeit und am Erntedanksonntag hatte ich die Gelegenheit unbekannte Dichterinnen und Dichter, Autorinnen und Autoren in der freien Natur zu präsentieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Linde am Rettershof

Zum Sehen geboren,
zum Schauen bestellt,
dem Turme geschworen,
gefällt mir die Welt.
Ich blick in die Ferne,
ich seh in der Näh
den Mond und die Sterne,
den Wald und das Reh.
So seh ich in allen
die ewige Zier.
und wie mir’s gefallen,
gefall ich auch mir.
Ihr glücklichen Augen,
was je ihr gesehn,
es sei, wie es wolle,
es war doch so schön.

Johann Wolfgang von Goethe

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit Blick auf Eppenhain gab es die Geschichte „Zur Zeit der Heuernte“ von Uta Franck aus ihrem neuen Buch „Sagenhafter Main-Taunus“. Da wollte einst ein Lehrer einem Nachtwächter einen dummen Streich spielen … – Ob es ihm gelungen ist, kann man in diesem Buch nachlesen.

Bevor es zu den Streuobstwiesen ging, noch ein Gedicht von Anne M. Pützer:

HERBST.

Herbstlich ist´s,
im Land,
im Herzen.
Blattwerk fällt,
Gefühle schmerzen.
Will noch einmal farbenfroh genießen,
kosten von des Lebens Süße.
Fest den kahlen Baum umarmen.
Jahreszeit kennt kein Erbarmen.
Lebensherbst will Früchte ernten
Weitergeben vom Gelernten.
Will nicht verkümmern. Sonne spüren.
Der Erde Herz will er berühren.
Welk und nackt legt er sich nieder,
träumend, dass er kommet wieder.
Verjüngt und neu, im nächsten Leben.
Man möge ihm die Chance geben.

(Anne M. Pützer)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es war einmal ein Baum. Immer wieder besuchte ich in den letzten Jahren. Bei meinen vielen Spaziergängen konnte ich nicht ahnen, wie schlecht es ihm ging. Jetzt sind nur noch seine Zweige und die wenigen Rest-Äpfel zu sehen.

Dazu passt so schön das Lied, das Alexandra vor vielen Jahren einst sang (Auszug):

Mein Freund der Baum ist tot
Er fiel im frühen Morgenrot
Bald wächst ein Haus aus Glas und Steinen
dort wo man ihn hat abgeschlagen
bald werden graue Mauern ragen
dort wo er liegt im Sonnenschein
Vielleicht wird es ein Wunder geben
ich werde heimlich darauf warten
vielleicht blüht vor dem Haus ein Garten
und er erwacht zu neuem Leben
Doch ist er dann noch schwach und klein
und wenn auch viele Jahren gehen
er wird nie mehr der selbe sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Erntedankgedicht von mehreren wurde auf den Streuobstwiesen vorgetragen.

Eines sei davon hier erwähnt:

Apfellese

Das ist ein reicher Segen
In Gärten und an Wegen!
Die Bäume brechen fast.
Wie voll doch Alles hanget!
Wie lieblich schwebt und pranget
Der Äpfel goldne Last!

Jetzt auf den Baum gestiegen!
Laßt uns die Zweige biegen,
Daß Jedes pflücken kann!
Wie hoch die Äpfel hangen,
Wir holen sie mit Stangen
Und Haken all‘ heran.

Und ist das Werk vollendet,
So wird auch uns gespendet
Ein Lohn für unsern Fleiß.
Dann zieh‘n wir fort und bringen
Die Äpfel heim und singen
Dem Herbste Lob und Preis.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Auf dem Rückweg versuchten wir, einen Holzdieb ausfindig zu machen, der vor kurzem hier wohl sein Unwesen trieb.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da uns das nicht gelang, lauschten wir lieber Rainer Maria Rilke mit einem seiner bekannten Herbst-Gedichte:
Herbst

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

(Rainer Maria Rilke)

Ein schöner literarischer Nachmittag in der Natur endete an der Wegkreuzung am Rettershof.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gerd Taron

Alle Fotos: Gerd Taron (Wiedergabe nur mit Genehmigung gestattet)

Der nächste literarische Spaziergang, ein Klosterberg-Spaziergang, findet am Samstag, 18.10.14 von 14 bis 16 Uhr statt. Treffpunkt ist Violas Bücherwurm in der Bahnstraße 13 in Kelkheim.
Weitere Informationen unter: https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/

Endstation Schießhüttenstraße – Eine besondere Vorleseaktion mit der Künstlerin Margarete Rabow auf der Linie 11

Endstation Schießhüttenstraße

Gegen das Vergessen – eine besondere Vorleseaktion mit der Künstlerin Margarete Rabow auf der Linie 11 von Fechenheim nach Höchst

Fechenheim, 07.09.14
„Störungen und Irritationen im Nahverkehr“ – so nennt sich eine der Aktionen von Margarete Rabow. Sie soll an die Opfer des KZ Katzbachs erinnern, dass kurz vor Ende des 2. Weltkrieges mitten in Frankfurt in den Adler-Werken errichtet wurde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Begrüßung und Informationen vor dem Start

Ein ganz gewöhnlicher Sonntagnachmittag. An der Endhaltestelle „Schießhüttenstraße“ der Linie 11 in Frankfurt-Fechenheim trifft sich eine Gruppe von Menschen und scheinen etwas Besonderes vorzuhaben. Eine Filmkamera wird ausgepackt, Zettel an Säulen und Masten mit der Aufschrift „KZ Katzbach“ werden rund um die Haltestelle angeklebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zwei Vorleserinnen unter sich: Ute Harbauer (links) und Monika Biebl (rechts)

Kurz nach dem Einsteigen, die etwas seltsame Gruppe hat sich in der Straßenbahn verteilt, beginnt eine Lesung der besonderen Art. Aus dem Buch „Wir lebten und schliefen zwischen den Toten“ von Ernst Kaiser und Michael Knorn beginnt die erste aus der Gruppe zu lesen. In dem Buch werden die schlimmen Vorkommnisse aus jener Zeit geschildert, als es in Frankfurt kurz vor Ende des 2. Weltkrieges ein KZ mitten in der Stadt gab.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Film-Künstlerin Margarete Rabow (links) mit der Sprecherin Viktoria Vonseelen

Manche der Fahrgäste sind teilnahmslos, manche reden weiter, manche versuchen zu lauschen. Die verschiedensten Menschen steigen auf der langen Fahrt von Fechenheim nach Höchst zu und wieder aus. Ältere Menschen, junge Menschen, ausländische Mitbringer, Familien, Frauen mit Kindern und Kinderwagen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Margarete Rabow mit Monika Biebl

Auf der Fahrt gibt es dann auch Reaktionen über die ungewöhnliche Vorleseaktion, die sehr unterschiedlich ausfallen. „Man solle aufhören zu lesen“, „Weltverbesserer“, „Blödsinn“ ist eine Äußerung einer älteren Frau, die am Hauptbahnhof empört aussteigt. „Es gäbe so viele andere wichtige Probleme, da solle man nicht damit wieder kommen, „ sagt sie weiter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ute Harbauer

Eine andere, ebenfalls etwas ältere Frau, die am Osthafen aussteigt, hat während der Fahrt aufmerksam zugehört. Beim Aussteigen sagt sie noch schnell „Sie haben aber schön gelesen!“ – „Sehr interessant“ – „Wann lesen Sie wieder?“. Aus der Gruppe kann ihr noch schnell jemand eine Information über die Aktion weitergeben.
Es sind besondere Situationen, die die Filmkünstlerin Margarete Rabow mit ihren Gedenkaktionen an die Opfer des KZ Katzbach in Frankfurt schafft. Für manche sind sie provakativ, andere halten sie für sehr wichtig.
Für Vorleserinnen und Vorleser ist das eine besondere Herausforderung – nicht nur den Text zu lesen, sondern auch die besonderen Begleitumstände der Aktion und den Reaktionen des unfreiwilligen Publikums.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Gruppe an der Endhaltestelle „Schießhüttenstraße“ in Frankfurt-Fechenheim
Von links nach rechts: Anne Schwarz, R. Bähnisch, Margarete Rabow, Ute Harbauer, Monika Biebl, Viktoria Vonseelen

Zum Abschluss des Nachmittags informierte die Künstlerin im Café Lounge Jasmin in Alt Fechenheim Interessierte über ihre Projekte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Filmkünstlerin Margarete Rabow in der Gartenlaube des Café Lounge Jasmin

Die nächste Vorleseaktion findet am Mittwoch, 15.10. in Frankfurt-Ginnheim statt. Nähere Informationen unter:
http://www.rabow-kz-katzbach.de/stoerungen-und-irritationen/lesungen/
Wenn irgendwie möglich werde ich versuchen, wieder dabei zu sein, als Vorleser, interessierter Teilnehmer oder wie auch immer.

Gerd Taron
Alle Fotos: Gerd Taron (Wiedergabe nur mit Genehmigung gestattet)

Spannende Zeiten – Krimi-Spaziergang mit der Autorin Sylvia Schopf- Teil 3

Spannende Zeiten – Krimi-Spaziergang mit der Autorin Sylvia Schopf „Zeit für Rache“ – Es geht weiter – 3. Teil

sylvia-schopf-foto

Copyright: Sylvia Schopf

Frankfurt, 06.09.2014

Heute geht es mit dem Spaziergang durch den neuen Krimi „Zeit für Rache“ weiter.

Digital StillCamera

Foto: Sylvia Schopf

Hier können Sie die 3. Folge der Leseprobe aus diesem Krimi lesen, bevor wir gemeinsam mit der Autorin beim Krimi-Spaziergang am Freitag, 19.09. einige Original-Schauplätze aufsuchen werden.

Teil 3
Die Nachricht vom Verschwinden der Ausstellungsleiterin Ilena Willecke-Berghaus versetzt Charlotte Behring, die Afrikafachfrau des Museums, in große Unruhe …

… Der Anrufbeantworter sandte schon eine Weile nur noch ein monotones rotes Blinksignal aus, als Charlotte regungslos neben dem Telefon stand. Sie konnte keinen klaren Gedanken fassen. Frau Willecke-Berghaus – verschwunden. Die Worte der Sekretärin wiederholten sich in ihrem Kopf wie eine hängen gebliebene Schallplatte. Mechanisch begann sie im Flur auf und ab zu gehen, dann streifte sie ziellos durch die Wohnung, ging schließlich ins Bad, wusch sich das Gesicht mit kaltem Wasser, trocknete es sorgfältig ab und schaute auf. Zwei Augen starrten sie aus tief liegenden Höhlen an und die Lippen formten lautlos ein Wort: Verschwunden!
…. Es war vor knapp einem Jahr. Ich war gerade von einer Konferenz aus Mali zurückgekommen. Gut gelaunt und ahnungslos betrat ich die Verwaltungsvilla – und wusste sofort, wer mir da auf den knarrenden Treppenstufen entgegen kam. Mein Herz begann sofort wie wild zu schlagen. Alarm! Alarm! Alarm! Strahlend und elegant herausgeputzt, die einst langen, dunklen Haare jetzt modisch kurz geschnitten, ging Ilena an mir vorbei, grüßte nur flüchtig. Und da war es wieder, dieses Aschenputtel-Gefühl. Tat Ilena nur so oder hatte sie mich wirklich nicht erkannt? Wir hatten nicht nur dasselbe Fach an derselben Uni studiert, sondern auch zusammen im Forschungsprojekt der Frankfurter Universität gearbeitet. Plötzlich blieb Ilena stehen und drehte sich zu mir um. …..

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron (Metzler-Park Frankfurt-Sachsenhausen)

Wer die andere Teile versäumt haben sollte und/oder noch einmal im Überblick lesen möchte, kann dies unter den folgenden Links:

Teil 2:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2014/09/03/spannende-zeiten-krimi-spaziergang-mit-der-autorin-sylvia-schopf-teil-2/

Teil 1:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2014/08/14/spannende-zeiten-krimi-spaziergang-mit-der-autorin-sylvia-schopf-zeit-fur-rache/

Im kommenden Woche, ab Mittwoch,10.09. können Sie auf meiner WordPress-Seite den 4. Teil lesen.

Wer sich für den Krimi-Spaziergang noch anmelden möchte, hier die Kontaktdaten:

Anmeldung bei Gerd Taron, Tel. 06195-676695 oder per E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de – Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Mit spannenden Grüßen

Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA