Erzähl mir Liebe – ein Roman von Ananta Corte – Buchvorstellung und Lesung am Sonntag, 20.12.15

buch_e_m_l

Kelkheim, 15.12.15

Liebe Literaturfreunde,

ich möchte auf ein sehr interessantes und spannendes Buch aufmerksam machen, dass eine sehr liebe Freundin geschrieben hat.
Es erinnert in den Anfängen, an den Bestseller von Daniel Glattauer „Gut gegen Nordwind“ und erzählt dann eine interessante Liebesgeschichte durchwoben von Märchen.

Wer die Autorin und ihr Buch selbst erleben möchte, ist herzlich zu ihrer Lesung eingeladen:

Sonntag, 20.12.15 – 16 Uhr

Kelkheim-Ruppertshain, Ludwig-Schäfer-Weg 10 bei Michaela Scheid

In besinnlicher Atmosphäre können Sie sich mit Märchen am Kamin durch die Bilder in den Geschichten an die Hand nehmen lassen, um in Ihre Seelenlandschaft einzutauchen.
.
Der Eintritt ist frei, Gebäck und Glühwein sind willkommen.
Anmeldungen erbeten unter …Ananta Corte info@essenz-persoenlichkeit.de – telefonisch 06174-61174 (Michaela Scheid-Fischer)

Hier einige weitere Informationen zum Buch

Erzähl mir Liebe – ein Imperativ, eine Aufforderung, macht neugierig.

Der Titel legt nahe, dass Liebe das zentrale Thema dieses ungewöhnlichen Buches ist. Ungewöhnlich, weil die Liebe darin zwar allgegenwärtig ist, jedoch in ganz unterschiedlicher Gestalt erscheint – tabulos, zärtlich, mitleidlos, überraschend, kompromisslos, unberechenbar, bedingungslos. So vielschichtig wie die Menschen, denen sie begegnet. Ungewöhnlich auch durch die wechselnden Perspektiven des Erzählens.

Mit seinem sich damit jeweils wandelnden Stil, seiner verstehenden und detaillierten Betrachtung menschlichen Wesens, ist dieses Buch vermutlich nicht für jeden die geeignete Entspannungslektüre.
Wer jedoch bereit ist, sich auf vielerlei Weise berühren zu lassen, wird mit einer Intensität und Dichte belohnt, die Ihresgleichen suchen

Das Buch kostet 18,90 Euro zuzüglich Versandkosten (3 Euro innerhalb Deutschlands) und kann bestellt werden per E-Mail unter bestellung@erzählmirliebe.de oder telefonisch unter 0611 532 61 47

Gerd Taron

Weihnachtszauber bei Taron-Antiquariat – Bücher und mehr – Der 22. Fischbacher Weihnachtsmarkt im Rückblick

Weihnachtszauber bei Taron-Antiquariat – Bücher und mehr –
Der 22. Fischbacher Weihnachtsmarkt im Rückblick

12301759_910418555700580_7501494139880911133_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Kelkheim-Fischbach, 29.11.15

Ein zauberhafter Weihnachtsmarkt ist schon wieder Geschichte. Zeit, auf zwei Tage zurück zu blicken, die gefüllt waren mit vielen schönen Begegnungen und Erlebnissen.
In diesem Jahr erstrahlte meine Weihnachtshütte in besonderem Glanz. Dies ist Marina Rupprecht und Alfred Feicht zu verdanken. Die beiden wuselten, werkelten und dekorierten in stundenlanger Arbeit die Weihnachtshütte zu einem kleinen Schmuckstück.
So sah es vorher aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron – am frühen Samstagmorgen

Und so konnten die beiden stolz ihr Ergebnis präsentieren:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein gelungenes Werk! – Marina Rupprecht und Alfred Feicht

Da machte es mir natürlich große Freude die vielen lieben Gäste, Freunde und Bekannte zu begrüßen. Wie bereits in den vergangenen Jahren bekamen Autoren aus der Region die Möglichkeit, Ihre Werke zu präsentieren. Eine Auflistung finden Sie am Ende dieses Berichtes.

12325346_911082058967563_1290706308_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

12316187_910419559033813_6547956999083601915_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Marina Rupprecht war nicht nur als Dekorateurin aktiv. Als „ambitionierte Hobbyfotografin gibt es auch sehr schöne Fotos. Einige sind in diesem Bericht zu sehen. Wer noch mehr Fotos von ihr sehen möchte, schaue bei http://wonderfulphotoart.blogspot.de/ nach.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Autorinnen im Gespräch: Birgit Gröger links und Karin Schmitt – im Hintergrund Marina Rupprecht, die wieder auf „Schnappschussjagd“ mit ihrer Kamera war.

Viele folgten der Einladung zu meiner Weihnachtshütte, die wieder unter dem Motto „Nimm dir Zeit“ stand.
Es gab manch unverhofftes Wiedersehen, neues Kennenlernen direkt aus der Nachbarschaft. Interessante Bemerkung einer Fischbacherin, die fragte, wie lange ich denn schon hier wohnen würde. Auf meine Antwort, dass es fast 5 Jahre sind, reagierte sie erstaunt. Sie meinte, es seien doch schon 20 Jahre … Als Zugezogener bereits zu den Alteingesessenen zu gehören ist sicher als Kompliment zu betrachten.

12321126_910419565700479_2218183335279815063_n

Zauberhafte Stimmung
Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Prominenter Besuch erschien am Sonntagmittag: Heinz Riesenhuber, bekannt als der „Mann mit der Fliege“, ließ es sich nicht nehmen, persönlich vorbeizuschauen. Es war ein unterhaltsames und informatives Gespräch über Bücher und mehr.

12316218_910457015696734_1307575555995025680_n

Es regnete zeitweise – aber die Stimmung blieb bestens
Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Viele intensive Gespräche, Spaß am Miteinander und Zusammensein lassen diesen Weihnachtsmarkt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Der Regen am Sonntag konnte die gute Stimmung nicht trüben.

Paul Pfeffer, der mit seiner Partnerin Christina Eretier seinen Verlag Edition Pauer präsentierte – siehe unten – schreibt über die Weihnachtshütte: „Ja, es war ein schnuckeliger Weihnachtsmarkt. Der Stand mit geistiger Nahrung war die notwendige Ergänzung zu so vielen Ständen mit körperlicher Nahrung.“
Frau Michel, Pressesprecherin der Stadt Kelkheim, schreibt: „Ihr Stand hat dazu beigetragen, den Fischbacher Weihnachtsmarkt wieder einzigartig zu machen.“

10425175_910419562367146_4971074784541705781_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Mein besonderer Dank gilt meinem „Dream-Team“. Neben Marina Rupprecht und Alfred Feicht gab es noch einige fleißige Helfer. Ohne sie wäre ein solcher Markt nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön geht ebenfalls an die Organisatoren des Fischbacher Weihnachtsmarktes, dem Kerbeverein Fischbach http://www.kerbevereinfischbach.de , unter dem Engagement von Ralf und Sabine Fischer und seinem Team.

Der nächste Fischbacher Weihnachtsmarkt kommt bestimmt: Am 26.11. und 27.11. findet er bereits zum 23. Male statt! Ich freue mich mit meinem „Dream-Team“ wieder dabei sein zu dürfen. Das wird sicher wieder zauberhaft …

Gerd Taron

Und hier in alphabetischer Reihenfolge aller Autoren, die zum Teil persönlich mit Ihren Werken dabei waren:
Thomas Berger – http://www.autor-thomas-berger.de/
Ananta Corte – http://www.erzahlmirliebe.de
Susanne Esch – http://www.susanne-esch.de/
Uta Franck – http://www.uta-franck.de/index.htm und http://www.societaets-verlag.de/buecher/geschichte-wissen-mehr/sagenhafter-main-taunus
Birgit Gröger – http://www.lekowa.de/
Franz Hübner – http://www.wunderlandverlag.de/html/home.html
Olaf Jahnke – http://www.olafjahnke.de/
Karin Schmitt – http://www.karin-schmitt.eu/
Brina Stein (mit Ute Hiemann) – http://www.brina-stein.de/
Robert Stögbauer – http://www.ukw-kelkheim.de/nachrichten/426-das-buch.html

Sagenhaftes mit Uta Franck – Frühstücksmatinee in der Stadtbibliothek Königstein im Taunus

Königstein im Taunus, 21.11.15

Wie sagenhaft doch der Taunus ist, insbesondere auch der Main-Taunus-Kreis. In langwierigen Recherchen hat die bekannte Kelkheimer Autorin Uta Franck zahlreiche Sagen und Anekdoten zusammengestellt und in einem Buch veröffentlicht: Sagenhafter Main-Taunus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Simone Hesse, Leiterin der Stadtbiblitohek Königstein im Taunus, begrüßt Uta Franck und das Ensemble Klangspiel

In der Stadtbibliothek Königstein beim Frühstücksmatinee kamen viele alte Geschichten wieder zum Vorschein, die längst vergessen schienen. Musikalisch wurde sie vom Ensemble „Klangspiel“ begleitet. Ulrike Beyer auf der keltischen Harfe – in Neu-Anspach hergestellt – und Brigitte Hunkel auf der Tenorflöte umrahmten mit schönen Klängen diese beeindruckende Lesung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Ensemble Klangspiel – Brigitte Hunkel, Tenorflöte, .links im Bild und Ulrike Beyer auf der keltischen Harfe

Von der Geschichte von Hartmut von Eschborn und der schönen Jutta aus Königstein, über die beiden Mannsteins, die Schlacht bei Eschborn und der Eschborner Esel, der fromme Frischling oder den Flörsheimer Schweinedieb bis zu der Geschichte einer Vogelorgel: amüsant erzählte Uta Franck diese Geschichten. Die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer hatten immer wieder Grund zum Lachen und zum Schmunzeln.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Danke für diesen schönen Vormittag!

Zum gelungenen Vormittag trug auch Simone Hesse, die Leiterin der Stadtbibliothek Königstein und ihr Team bei. Ein herzliches Dankeschön an alle für diesen schönen Morgen.

Gerd Taron
Fotos: Gerd Taron

Hier die Informationen zum Buch:

franck_sagenhafter_mt

19,80 €- Format: Hardcover, 136 Seiten
ISBN:978-3-95542-107-6

Buchbeschreibung
Sagen und Anekdoten bis in die heidnische Zeit
Die Landschaft zwischen Main und Taunus ist ein geschichtsträchtiger Raum. Durch die Nähe zum Fluss von alters her ein Durchgangsland, spiegelt sich diese Tatsache in ihren vielfältigen Sagen und Geschichten. Uta Franck versammelt in ihrem Buch die „großen“ Sagen aus der Region, etwa die „Bilhilde von Hochheim“, den „Ritter Eppo“ von Eppstein und „Die Martinswand“ auf dem Staufen bei Kelkheim.
Anekdoten und Sagen aus heidnischer Zeit, von der Erdgöttin Ambet in Hofheim, über den Frankenkönig Chlodewik, den heiligen Bonifatius, über Karl den Großen bis hin zu Begebenheiten der Gegenwart, etwa die Pilgerfahrt Kardinal Lehmanns nach Fischbach, werden hier neu erzählt und durch viele Illustrationen von Barbara Heiner-Rainer grafisch auf den Punkt gebracht.

Im 7. Himmel geschehen immer wieder Wunder – Premierenlesung mit Karin Schmitt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eschborn-Niederhöchstadt, 22.11.15

Es war eine wundervolle Lesung, die zahlreiche Zuhörer, klein und groß, in der Buchhandlung „7. Himmel“ in Eschborn-Niederhöchstadt erleben durften. Die Premierenlesung des neuen Buches von Karin Schmitt – Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte – war voller Überraschungen und kleinen Wundern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Obwohl es erst der 22. November war, durften alle bereits auf die Geschichte vom 01. Dezember lauschen. Dabei geht um eine Gute-Laune-Brot und einen Briefkasten, der sprechen kann. Da wird von einem Reporter namens „Dorfblatt-Dennis“ berichtet, der über die wundersamen Geschichten berichtet.
Wer Karin Schmitt noch nicht persönlich erlebt haben sollte – Sie haben etwas verpasst! Wie bei ihren Lesungen üblich, sind die Zuhörer aktiv beteiligt. Sie dürfen ihre schauspielerischen und Vorlese- und andere Talente entfalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Höhepunkt des Nachmittags war ein kleines Mitmach-Spiel, an dem sich alle beteiligten. Auf Zuruf der Autorin bildeten sich spontan jeweils ein Paar. Diese mussten im Gespräch entdecken, welche Gemeinsamkeiten es zwischen den beiden gibt. Was für wundersame Geschichten dabei herauskamen: Über eine gemeinsame Begegnung bei einem Literaturfestival, eine Liebe zu einer Sportart, von gemeinsamen Aktivitäten in einem Chor usw.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Nachmittag voller kleiner Wunder ging viel zu schnell zu Ende. Sicher gibt es noch weitere Lesungen. Auf der Internet-Seite http://www.karin-schmitt.eu kann Mann/Frau diese erfahren und noch viel mehr über die Autorin.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein besonderes Dankeschön gilt den Gastgeberinnen der Buchhandlung im 7. Himmel in der Niederhöchstadt. Der Raum war wunderschön gestaltet und trug zu einem unvergessenen Nachmittag bei.
Mehr über diese etwas ungewöhnliche Buchhandlung kann Mann/Frau hier erfahren:
http://www.7himmel.info/

Gerd Taron, der außerdem für alle Fotos zuständig war

PS: Auf der Rückfahrt erlebte der Autor dieses Berichte mit Karin Schmitt noch ein kleines Wunder: Die Fahrt begann im Sonnenuntergang und endete kurz vor Erreichen des Zieles in einem Schneesturm. Dazwischen lagen nur wenige Minuten.

Nachstehend die Informationen zum Buch

image

Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte

Ein kleiner Junge möchte die Welt verbessern. Gemeinsam mit seiner engsten Vertrauten, Stoffschildkröte Lise, findet er tatsächlich heraus, wie ihm das gelingen kann. Als Erwachsener macht er eine Kleinstadt zum Paradies auf Erden. Doch dann taucht der Großunternehmer Herr Maßlos auf und es wird düster im Glücksdorf …

Begleitend zu der spannend-besinnlichen Fortsetzungsgeschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte gibt es tägliche Mitmach-Aktionen, die die Adventszeit für Jung und Alt zum besonderen Erlebnis werden lassen.

Taschenbuch: ISBN 978-3-95802-168-6 – Preis: 11,99 €

Hardcover: ISBN-978-3-95802-169-3 – Preis: 18,99 @

Jahresausklang auf Sylt – Eine besondere Premierenlesung mit Brina Stein in Mainz

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mainz, 20.11.15

Es war besonderer Schauplatz, an dem die bekannte Kreuzfahrtautorin und Meergeschichten-Spezialistin Brina Stein ihr neues Buch, Jahresausklang auf Sylt – Wellengeflüster auf Westerland, vorstellte. In der antiken Atmosphäre römischer Schiffe des Museums für Antike Schiffahrt in Mainz war es ein ungewöhnliches Erlebnis Brina Stein mit ihren unterhaltsamen Sylt-Geschichten zuzuhören.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Buch ist ein spannender Streifzug durch viele Orte und Plätze der zauberhaften Insel Sylt.- von Ellenbogen bis Kap Horn. Es ist ein „Muss“ nicht für alle „Wellengeflüster-Fans, sondern auch für Leser, die die Insel genau so lieben wie Brina Stein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier ein paar Inhalte aus dem Buch:
Eigentlich wollte Hans-Hugo seine Freunde Kalli und Josef mitsamt den lebenslustigen Landfrauen Rita, Rosi und Ute nur ganz beschaulich zum Jahresausklang nach Sylt einladen. Die Frauen, die dank eines beachtlichen Lottogewinns im Januar zu einer großen Kreuzfahrt um die Welt starten wollten, schaffen es nicht nur das vornehme „Hotel Stadt Hannover“ in Westerland auf den Kopf zu stellen.

Sie hinterlassen deutliche Spuren auf der ganzen Insel. Ob in der Kultkneipe „Zeche“ in Westerland, bei Muschelmöller in List oder in der legendären „Madagaskarbar“ in Rantum.
Als dann noch eine herrenlose Jacht vor List gefunden wird und die Spuren in die alte Kapitänspension „Haus Erwin“ in Westerland führen, wittert nicht nur Landfrau Rita Ungewöhnliches.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die größte Überraschung für Brina Stein war ein besonderer Besuch: ihr Vater hatte sich ohne Vorankündigung zur Lesung heran- und eingeschlichen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

<a

Eine Lesung mit vielen Überraschungen ging viel zu schnell zu Ende

Gerd Taron

Wer Brina Stein in Kürze persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich zum Fischbacher Weihnachtsmarkt am 28.11./29.11. eingeladen. Am Samstag, 28.11. ist Brina Stein an der Weihnachtshütte von Gerd Taron, Taron-Antiquariat – Bücher und mehr, zu Gast.
Weitere Informationen zum Fischbacher Weihnachtsmarkt finden Sie hier:
https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2015/11/20/nimm-dir-zeit-der-fischbacher-weihnachtsmarkt-2015-am-28-11-29-11/

Jahresausklang auf Sylt 3D niedrigauflösend

„Jahresausklang auf Sylt – Wellengeflüster in Westerland“ ist im Verlag 3.0 am bundesweiten Vorlesetag, dem 20. November 2015 als Druckausgabe erschienen mit ca 150 Seiten mit der ISBN 978-3-95667-171-5 zum Preis von 12,50 EUR, sowie als eBook in den Formaten ePub (ISBN 978-3-95667-172-2) und mobipocket (ISBN 978-3-95667-173-9) für 4,99 EUR überall im Buchhandel und auf Verlag-shop.com.

Nimm dir Zeit – Der Fischbacher Weihnachtsmarkt 2015 am 28.11./29.11.

Herzliche Einladung zum 22. Fischbacher Weihnachtsmarkt 2015 am
1. Adventwochenende, Samstag, 28.11. und Sonntag, 29.11.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Weihnachtshütte von „Taron-Antiquariat – Bücher und mehr“
Vom Eingang Fischbacher Kirchgasse aus biegen Sie vor der Kirche links ab und Mann/Frau/Kinder kann/können direkt darauf zu gehen.

Ich darf Sie auch in diesem Jahr wieder herzlich zu einem der schönsten und romantischen Weihnachtsmärkte im Taunus einladen. Der Kerbeverein Kelkheim-Fischbach präsentiert rund um die Dreifältigkeitskirche an mehr als 60 Hütten, Ständen und Buden alles was das weihnachtliche Herz begehrt.

Er ist geöffnet:
am Samstag, 28.11. von 15 – 22 Uhr und am Sonntag, 29.11. von 11- 21 Uhr

12227794_906210192788083_6715385016368072376_n

Foto: Marina Rupprecht

In diesem Jahr darf ich wieder zahlreiche namhafte Autorinnen und Autoren an meiner Weihnachtshütte begrüßen.
Am Samstag wird Brina Stein, die Spezialistin für Kreuzfahrt- und andere Meeresgeschichten (www.brina-stein.de ) mit Ute Hiemann ihre neuen und alten Werke vorstellen.

Paul Pfeffer, Autor und Verleger (Edition Pauer – http://www.editionpauer.com ) aus Kelkheim präsentiert mit seiner Partnerin Christina Eretier an meiner Weihnachtshütte eine Auswahl aus dem Verlagsprogramm. Sie werden auch persönlich anwesend sein.

Ebenfalls mit dabei sind Susanne Esch, Fantasy-Autorin, (http://www.susanne-esch.de/ ) der Kelkheimer Lyriker Thomas Berger (www.autor-thomas-berger.de ) und andere.

Vielleicht schafft es auch Karin Schmitt (www.karin-schmitt.eu ) ihr neues Adventskalender-Mitmach-Buch für die ganze Familie persönlich vorzustellen.

Am Sonntag wird Robert Stögbauer das neue Buch „Yippijajeh Grüner Pfeil“ vorstellen. Er wird die Indianergeschichte, in der Häuptling „Spitze Feder“ den Kelkheimer Bürgermeisterwahlkampf 2015 ins indianische Milieu transferierte und mit einem gehörigen Schuss Humor und Wortwitz garnierte, präsentieren.

Die bekannte Kelkheimer Kinderbuchautorin Birgit Gröger (www.lekowa.de ) wird ebenfalls am Sonntag zu Gast sein.
An beiden Tagen gibt es eine große Auswahl von antiquarischen Büchern zu entdecken und zu erwerben.

Marina Rupprecht wird die Eindrücke rund um meine Weihnachtshütte fotografisch einfangen und für eine stimmungsvolle Dekoration sorgen.
Die Spenden sind diesmal für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger bestimmt.

Nehmen Sie sich die Zeit, etwas abseits vom Rummel, zum Gespräch, zur Begegnung, zum Stöbern.

Mein Weihnachtshütten-Team und ich freuen uns auf Sie.
Ihr/Euer
Gerd Taron

Kontakt:
Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Rückblick – Ausblick – Veranstaltungen von Taron-Antiquariat – Bücher und mehr

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

aufregende Wochen liegen hinter mir. 4 Veranstaltungen meines neuen Literatur-Programms „Früher war alles besser …?“ mit vielen interessanten Gästen, wunderbaren Begegnungen und Gesprächen liegen hinter mir.

5-12193804_897929266949509_2697909077292049583_n

In der Buchhandlung Herr in Kelkheim am 29.10.15
Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Von der Premiere am 22.10.15 bei Viola’s Bücherwurm hat die Journalistin Anne Zegelman einen sehr schönen Bericht geschrieben, den Sie hier noch einmal nachlesen können:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2015/10/26/vintage-oder-altmodisch-literarischer-abend-mit-gerd-taron-2/

Außerdem hat Marina Rupprecht (siehe auch ihr Foto oben) von der 2. Veranstaltung in der Buchhandlung Herr in Kelkheim ein Video-Ausschnitt zusammengestellt, dass Sie sich anschauen und anhören können:

Die Veranstaltungsreihe „Früher war alles besser …?“ wird wegen vieler Nachfragen im nächsten Jahr fortgesetzt. Die Termine und die Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bald ist es wieder so weit: Am 1. Adventwochenende (28.11./29.11.) findet wieder der Fischbacher Weihnachtsmarkt. Er ist geöffnet am Samstag, 28.11. von 15 – 22 Uhr und am Sonntag, 29.11. von 11 – 20 Uhr.

Wie in den Jahren zuvor bin ich wieder mit meiner Weihnachtshütte dabei. Unter dem Motto „Nimm‘ dir Zeit“ ist sie wieder ein Treffpunkt für alle, die sich für Bücher aber auch anderes interessieren und sich Zeit nehmen für Gespräche und Begegnungen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Weihnachtshütte (Foto siehe oben) ist leicht zu finden. Vom Eingang Fischbacher Kirchgasse vor der Kirche links abbiegen und Mann/Frau/Kinder kann/können direkt darauf zu gehen.

In diesem Jahr darf ich wieder namhafte Autorinnen und Autoren begrüßen.

So zum Beispiel Brina Stein, die Spezialistin für Kreuzfahrtgeschichten und andere Meeresgeschichten (www.brina-stein.de ) mit Ute Hiemann.

Paul Pfeffer, Autor und Verleger (Edition Pauer – http://www.editionpauer.com ) aus Kelkheim präsentiert an meiner Weihnachtshütte eine Auswahl aus dem Verlagsprogramm. Er wird auch persönlich anwesend sein.

Ebenfalls mit dabei sind Susanne Esch (http://www.susanne-esch.de/ ) Thomas Berger und andere.

Am Sonntag stellen Vertreter der UKW Kelkheim das neue Buch „Yippiajeh Grüner Pfeil“ vor.
Die Indianergeschichte, in der Häuptling „Spitze Feder“ den Bürgermeisterwahlkampf ins indianische Milieu transferierte und mit einem gehörigen Schuss Humor und Wortwitz beschrieb und kommentierte, erscheint nun auch in gedruckter Form.

Spendenschiiffchen

Die Spenden sind diesmal für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger bestimmt.

Ich freue mich auf neues Kennenlernen, ein Wiedersehen mit bekannten und weniger bekannten Menschen.

Eine angenehme Zeit bis zum Fischbache Weihnachtsmarkt wünscht

Ihnen/Euer

Gerd Taron

Vintage oder altmodisch? Literarischer Abend mit Gerd Taron

Vintage oder altmodisch? Literarischer Abend mit Gerd Taron
23. Oktober 2015

________________________________________
Gestern Abend habe ich eine Lesung meines Bekannten Gerd Taron in der Kelkheimer Buchhandlung “Violas Bücherwurm” besucht. Das Besondere daran: Gerd hat selbst gar kein Buch geschrieben. Er ist Antiquar und hat unter dem schönen Titel “Früher war alles besser…?” Fundstücke von Anno Dazumal präsentiert.

In gemütlicher Atmosphäre – ich saß in einem wunderbar abgeratzten Sessel ganz hinten im Laden – las Gerd aus seinen alten Bücherschätzen. Und die hatten es ganz schön in sich. Nicht zuletzt auch, weil er wunderbare Stücke ausgesucht hatte. So wie die Kapitel aus dem Buch “Neuzeitliche Hauswirtschaft” von 1931, in denen erklärt wurde, wie man gut isst, ohne dick zu werden – inklusive Normalgewichtstabelle.

Der Autor wusste auch Rat zu den Fragen, wie ein Schlafzimmer eingerichtet sein sollte oder wie die Hausfrau andere Familienmitglieder zum Helfen bringt. Schön auch ein Kapitel aus dem “Buch der Frau”, in dem der exakte und sehr strenge Tagesablauf einer Hausfrau beschrieben wird. Die halb trockene, halb amüsierte Art, in der Gerd die Fundstücke vorgetragen hat – und natürlich seine Kommentare aus Männersicht – waren allein schon ihr Eintrittsgeld wert. 🙂

Humorige Moralempfehlungen gibt das Buch “Tipps” der Deutschen Gasolin AG Hamburg aus dem Jahr 1957 – zum Beispiel zum Reisen, entspannten Autofahren oder zum Thema Höflichkeit. Einer meiner persönlichen Höhepunkte war ein Blick in das Buch “Was ein heranwachsendes Mädchen wissen muss” von Dr. Margaret Csaba aus dem Jahr 1934.
Darin zu finden unter anderem, wie eine brave Dame tanzt und wie nicht. Als ich die Inhalte allerdings meiner Schwägerin für ihre kleine Tochter weitergeben wollte, habe ich doch eine Abfuhr bekommen. Ich frage mich, woran das liegt. 😉
Wer jetzt Lust bekommen hat, mehr aus der guten alten Zeit zu hören, der hat noch einmal die Gelegenheit, Gerd Taron am Donnerstag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr in der Kelkheimer Buchhandlung Herr mit seinem Programm zu erleben. Weitere Infos gibt es auch auf seiner Webseite.

https://dezembra.wordpress.com/2015/10/23/vintage-oder-altmodisch-literarischer-abend-mit-gerd-taron/

Quelle: Vintage oder altmodisch? Literarischer Abend mit Gerd Taron

Es lebe die Buchmesse: Tag 3 – Perspektiven

Es lebe die Buchmesse
Impressionen in Wort und Bild von Tag 3 meines Besuchs auf der Frankfurter Buchmesse – Perspektiven

12170390_893073807435055_202045491_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Frankfurt, 17.10.15

Es ist der 3. Besuchtstag der Frankfurter Buchmesse. Diesmal begleitete ich die „ambitionierte Hobbyfotografin“ Marina Rupprecht auf den Gang durch die Messe. Es war spannend zu erleben, welche anderen Perspektiven es gibt und was andere Augen, vor allem einer Fotografin, entdecken.

12088250_893053904103712_3123229486993053269_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht
Die „ambitionierte Hobbyfotografin“ persönlich

Das Wort, was ich an diesem Tag hörte war „Entschuldigung“. In der Menschenmenge gab es immer wieder Tüten- und Taschenkollisionen. Manchmal ging es lautstark, wenn an den Rolltreppen Einweiser standen, die den Weg nach oben oder unten wiesen.

Einige Eindrücke geben die Stimmung von diesem Tag in wunderbarer Weise wider. Die Auswahl der Fotos von Marina Rupprecht für diesen Bericht ist mir wegen der Qualität nicht leicht gefallen. Sehen Sie selbst – 3 Fotos habe ich allerdings von mir dazwischen „gemogelt“.

12074567_893054570770312_6753281233344703364_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.
Tschingis Aitmatov

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Eine wundervolle Darbietung des Gastlandes Indonesien. Marina Rupprecht war als Fotoreporterin ganz nah dran:

12166351_893073917435044_1202963944_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Es waren wunderbare Tage auf der diesjährigen Buchmesse. Die nächste Buchmesse findet vom 19.10.2016 bis 23.10.2016 statt. Gastland wird dann die Niederlande sein. Ich bin dabei und freue mich schon jetzt darauf.

Ihr/Euer
Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es lebe die Buchmesse Impressionen in Wort und Bild von Tag 3 meines Besuchs auf der Frankfurter Buchmesse – Perspektiven

12170390_893073807435055_202045491_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Frankfurt, 17.10.15

Es ist der 3. Besuchtstag der Frankfurter Buchmesse. Diesmal begleitete ich die „ambitionierte Hobbyfotografin“ Marina Rupprecht auf den Gang durch die Messe. Es war spannend zu erleben, welche anderen Perspektiven es gibt und was andere Augen, vor allem einer Fotografin, entdecken.

12088250_893053904103712_3123229486993053269_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht
Die „ambitionierte Hobbyfotografin“ persönlich

Das Wort, was ich an diesem Tag hörte war „Entschuldigung“. In der Menschenmenge gqb es immer wieder Tüten- und Taschenkollisionen. Manchmal ging es lautstark, wenn an den Rolltreppen Einweiser standen, die den Weg nach oben oder unten wiesen.
Einige Eindrücke geben die Stimmung von diesem Tag in wunderbarer Weise wider. Die Auswahl der Fotos von Marina Rupprecht für diesen Bericht ist mir wegen der Qualität nicht leicht gefallen. Sehen Sie selbst – 3 Fotos habe ich allerdings von mir dazwischen „gemogelt“.

12074567_893054570770312_6753281233344703364_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich.
Tschingis Aitmatov

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Eine wundervolle Darbietung des Gastlandes Indonesien. Marina Rupprecht war als Fotoreporterin ganz nah dran:

12166351_893073917435044_1202963944_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Es waren wunderbare Tage auf der diesjährigen Buchmesse. Die nächste Buchmesse findet vom 19.10.2016 bis 23.10.2016 statt. Gastland wird dann die Niederlande sein. Ich bin dabei und freue mich schon jetzt darauf.

Ihr/Euer
Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es lebe die Buchmesse- Impressionen in Wort und Bild von Tag 2 meines Besuchs auf der Frankfurter Buchmesse – Begegnungen

Frankfurt, 16.10.15

Der heutige Tag auf der Buchmesse war geprägt von erhofften, unerhofften und verpassten Begegnungen.

Mein Wunsch, einige meiner zahlreichen virtuellen literarischen Freunde auf der Buchmesse erfüllte sich größtenteils. Es gab manch überraschende Begegnungen, wie zum Beispiel Jürgen Kilb, der die Mainzer Minipressen-Messe sowie den Johannis-Antiquariatsmarkts veranstaltet. Mit einem lieben Kollege aus alten Antiquariatsmarkt-Zeiten in Mainz gab es ein Wiedersehen.
Hier können Sie sehen und in Anmerkungen mehr lesen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kinderbuchautor und Leiter der kutlurellen Veranstaltungen im Herrenhaus Sulzbach im Taunus. Hier bei seiner Lesung am frühen Freitagmorgen.
Mehr über ihn: http://www.jochentill.de/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Verlagsleitern Karla Paul von edel eBooks aus Hamburg. bekannt auch aus Funk und Fernsehen. So lernt man sich man auch in der realen Welt persönlich kennen.

Es gab vorher einen netten Dialog zwischen uns:
Karla Paul auf facebook
Gerd Taron Ich bin am Freitag auch dort. Sind Sie/bist Du am Vormittag anwesend? Ich möchte Karla Paul auch mal persönlich kennen lernen und nicht nur über facebook.

Karla Paul Gerd Ich bin bis Sonntag da und meistens am Stand zu finden! Und mich dann gern Duzen und frech ansprechen, freue mich!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tanzdarbietung des Gastlandes Indonesien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Präsentation des Gastlandes Indonesien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Buchmesse auch für lange Menschen …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Autorin Brina Stein (www.brina-stein.de )

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Autorin Corinne Hofmann bei Droemer Knaur

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein lieber Kollege auf dem Antiquariatsmerkt vor der Festhalle

Morgen folgt der 3. Und letzte Besuch der diesjährigen Buchmesse.

Einen entspannten Buchmesse-Abend wünscht allen

Gerd Taron

Es lebe die Buchmesse!

Impressionen in Wort und Bild von Tag 1 meines Besuchs auf der Frankfurter Buchmesse

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frankfurt, 14.10.2015

Seit vielen Jahren bin ich gerne als Besucher bei der Frankfurter Buchmesse dabei. In diesem Jahr habe ich mir etwas viel vorgenommen. 3 Besuchstage: am Eröffnungstag, am Freitag und dann nach langen Jahren wieder mal einen Publikumstag.

Von diesen 3 Tagen schildere ich hier meine persönlichen Eindrücke. Beginnen wir mit dem Tag 1.

Dieser verlief zu Beginn sehr glatt. Auf dem Gang zur Garderobe nahmen meine Schuhe und ein herunter gefallenes Blatt Papier Kontakt auf. Die Folge: In voller Länge (immerhin fast 2 Meter) landete ich auf den Boden. Glücklicherweise ohne weitere Folgen.

Nach dieser ersten unfreiwilligen Pause ging es dann los. Halle 3.1., wo in den vergangenen Jahren sich viele Kleinverlage präsentieren, dazu Reiseliteratur, Stände von den verschiedensten Religionen. Die erste Überraschung: Fast nichts mehr, mit Ausnahme der Kleinverlage, war am gewohnten Platz. Also neu orientieren, neues entdecken. Beim Besuch dort traf ich liebe Bekannte vom Verlag Langewiesche aus Königstein im Taunus wieder: Das Verleger-Ehepaar Gabriele Klempert und Hans-Curt Köster.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

http://www.langewiesche-verlag.de/

Der Naturfreund in mir erfreute sich an diesem Stand über die wunderschönen Bildbände:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gegen Mittag meldete der Magen an das Großhirn, dass es Zeit für ein kleines Mittagessen wäre:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier gab es allerdings nichts zu essen – hier konnte „nur“ der Lesehunger gestillt werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für den Liebhaber von antiquarischen Büchern gab es natürlich auch etwas.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So kunterbunt und und vielen schönen Begegnungen und Gesprächen kann es gerne am Tag 2, also morgen 16.10. weitergehen. Dort werde ich unter anderem die Autorin Brina Stein (www.brina-stein.de ) treffen.

Am Samstag, 17.10., meinen 3. Besuchstag begleite ich Frau Marina Rupprecht, „ambitionierte Hobbyfotografin“, auf Ihrer Entdeckungsreise nach kreativen Büchern und Motivsuche der schönstens Fotos von der Buchmesse 2015
.Hier der direkte Link zu Ihrer WordPress.Seite:
https://schillersnachtcafe.wordpress.com/

Ihr/Euer
Gerd Taron

PS: Und einen Schutzengel hatte ich an diesem Tage – siehe oben

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wenn der Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

Ein Rückblick auf das Erntedank- und Handwerkerfest am Rettershof im Taunus in Wort und Bild

12088460_890656351010134_7105285119996636321_n

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

Rettershof, 11.10.15

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Innenhof – Foto: Gerd Taron

Was für ein Traumwetter! Bei herrlichstem Sonnenschein, etwas kühlen Temperaturen kamen wieder zahlreiche Besucher zum traditionellen Erntedankfest auf den Rettershof.

Viele fleißige Helferinnen und Helfer trugen zum Gelingen dieses Tages bei. Mein besonderer Dank gilt der Gutsverwaltung Rettershof, die alles prächtig organisierten.

Es gab vieles zu bestaunen und zu erleben: Die Showtanzgruppe „Hexenkessel“, eine Kräuterführung mit Renate Wittich, Reitvorführungen. Handwerker und Handwerksbetriebe gaben Einblick in Ihr Können, wie zum Beispiel in der Schmiedekunst.

Eine besondere Freude war es für mich, diesmal mit einem literarischen Spaziergang dabei zu sein. Etwa 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich unter der Linde eingefunden, um Gedichten von bekannten und weniger bekannten Dichtern zu lauschen. Alle Texte waren passend zum Erntedankfest und der Jahreszeit ausgesucht.
Es war ein wunderbarer Tag mit vielen schönen Begegnungen und Gesprächen.

Ich freue mich schon jetzt auf das Erntedankfest im nächsten Jahr.
Gerd Taron

Die nachstehenden Fotos und die Anmerkungen geben einen kleinen Eindruck von diesem Fest wider.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Posaunenchor beim ökumenischen Gottesdienst – Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Gemeinschaftschor beim ökumenischen Gottesdienst. Im Vordergrund Pfarrer Andreas Schmalz-Hannappel und die katholischen Diakonin – Foto: Gerd Taron

P1080869-03

Beginn des literarischen Spaziergangs unter der Linde – Foto: Brina Stein

Und hier ein Gedicht von mehreren, die gelesen wurden:

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn’s Mittag vom Turme scholl,
Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: »Junge, wiste ’ne Beer?«
Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb ’ne Birn.«
So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. ’s war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit;
Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
»He is dod nu. Wer giwt uns nu ’ne Beer?«
So klagten die Kinder. Das war nicht recht –
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
Der neue freilich, der knausert und spart,
Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was damals er tat,
Als um eine Birn‘ ins Grab er bat,
Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.
Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet’s wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung‘ übern Kirchhof her,
So flüstert’s im Baume: »Wiste ’ne Beer?«
Und kommt ein Mädel, so flüstert’s: »Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew‘ di ’ne Birn.«
So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.
Theodor Fontane

12164783_10205188562864254_904752834_o

Auf dem Weg zum Schlosshotel Rettershof – Foto: Ira Lenski

12074678_10205186743338767_4257648332777862539_n

Die Vorstellung des Buches von Edith Holden „Vom Glück mit der Natur zu leben“
Foto: Ira Lenski
11201116_890656231010146_1984475808358666392_n

Alte Schmiedekunst
Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Stände auf dem Gelände des Rettershof – Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Erntewagen immer wieder schön geschmückt.- Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vorführungen des Reit- und Fahrvereins auf dem Reitplatz am Rettershof
Foto: Gerd Taron

Veranstaltungen Oktober 2015 – Taron-Antiquariat – Bücher und mehr

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viola’s Bücherwurm in der Bahnstraße 13 – hier findet die Premiere meines neuen Literatur-Programms „Früher war alles besser …? statt

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

es ist herbstlich geworden in der Natur. Die Ernte ist eingefahren, die Bäume zeigen ihre bunten Blätter. In unseren Wohnungen wird es gemütlich.

Der Oktober wird für mich sehr ereignisreich. Beim Erntedank- und Handwerkerfest auf dem Rettershof im Taunus am Sonntag, 11.10. werde ich ab 13 Uhr auf einem literarischen Spaziergang Gedichte und Geschichten rund um das Erntefest lesen.

Nach dem Besuch der Frankfurter Buchmesse (14.10. – 18.10.) geht es dann mit meinem neuen literarischen Programm ab 22.10. weiter.

Eine Übersicht finden Sie untenstehend.

Ich wünsche Ihnen allen eine farbenfrohe Zeit. Auf die vielen Begegnungen, Gespräche wo auch immer freue ich mich bereits jetzt.

Ihr/Euer

Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Sonntag, 11.10. – 13 Uhr – Literarischer Spaziergang anlässlich des Erntedank- und Handwerkerfestes auf dem Rettershof

Rund um den Rettershof lese ich Geschichten und Gedichte zum Erntedankfest.

Treffpunkt: Unter der Linde am Rettershof

039-IMG_8196

Foto: Wonderful photoArt by Marina Rupprecht

PREMIERE: Früher war alles besser … ? Ein literarischer Abend mit Gerd Taron

Donnerstag, 22.10. – 19 Uhr – Viola’s Bücherwurm in Kelkheim, Bahnstraße 13

Es ist soweit: Nach der Frankfurter Buchmesse starte ich mit meinem neuen Literatur-Programm.

Aus alten Original-Büchern lese ich Passagen über Kultur und Gesellschaft wie es vor Zeiten mal war und auch heute noch aktuell ist. In 90 kurzweiligen Minuten stehen Themen wie Ernährung, Mode, Wohnkultur in Wort und Bild im Vordergrund. Die Liebe und die Romantik darf da auch nicht fehlen.

In der Pause und nach dem Programm gibt es alte Bücher zum Anfassen und stöbern und auch zu kaufen, wer mag.

Eintritt: 5 Euro

Anmeldungen bitte direkt an violas-buecherwurm@t-online.de oder telefonisch 06195-900818

Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, hier gibt es weitere Möglichkeiten dabei zu sein:

Donnerstag, 29.10. – 19:30 Uhr –Buchhandlung Herr , Frankenallee 6, Kelkheim

Anmeldungen bitte direkt an info@buchhandlung-herr.de oder verkauf@taron-antiquariat.de. Telefonisch unter 06195-902200

Freitag, 30.10. – 16 Uhr und Sonntag, 08.11. – 15 Uhr:

Frankfurt, Karlsruher Str. 5, Cafè Nussknacker in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofes (Seitenstraße vom Parkplatz Südseite)

Freitag, 20.11. – 19:30 Uhr – Frankfurt-Fechenheim, Alt-Fechenheim, Café Jasmin

Neuigkeiten von Taron-Antiquariat – Bücher und mehr – Veranstaltungen September/Oktober 2015

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

die Ferien sind vorbei – der Alltag hat uns wieder. Ich hoffe und wünsche Ihnen, dass Ihnen der Neustart in den Spätsommer und beginnenden Herbst leichtgefallen ist.

Es wird Zeit, Ihnen wieder eine Übersicht über meine kommenden Veranstaltungen der nächsten Wochen zu geben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto. Gerd Taron

Sonntag, 20.09. von 12 – 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag anlässlich der Kelkheimer Möbeltage.

Gemeinsam mit Viola’s Bücherwurm in der Bahnstraße 13 gibt es wieder Gelegenheit in schönen Büchern zu stöbern.

Wie dem Foto zu entnehmen ist, wird dort in diesen Tagen die Fassade renoviert. Alles ist etwas anders an diesem Sonntag, aber Bücherfreunde lassen sich von solchen Äußerlichkeiten nicht abhalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Sonntag, 11.10. – 13 Uhr – Literarischer Spaziergang anlässlich des Erntedank- und Handwerkerfestes auf dem Rettershof

Rund um den Rettershof lese ich Geschichten und Gedichte zum Erntedankfest.

Treffpunkt: Unter der Linde am Rettershof

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

PREMIERE: Früher war alles besser … ?

Donnerstag, 22.10. – 19 Uhr – Viola’s Bücherwurm in Kelkheim, Bahnstraße 13

Es ist soweit: Nach der Frankfurter Buchmesse starte ich mit meinem neuen Literatur-Programm.

Aus alten Original-Büchern lese ich Passagen über Kultur und Gesellschaft wie es vor Zeiten mal war und auch heute noch aktuell ist. In 90 kurzweiligen Minuten stehen Themen wie Ernährung, Mode, Wohnkultur in Wort und Bild im Vordergrund. Die Liebe und die Romantik darf da auch nicht fehlen.

In der Pause und nach dem Programm gibt es alte Bücher zum Anfassen und stöbern und auch zu kaufen, wer mag.

Eintritt: 5 Euro

Anmeldungen bitte direkt an violas-buecherwurm@t-online.de oder telefonisch 06195-900818

Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, hier gibt es weitere Möglichkeiten dabei zu sein:

Donnerstag, 29.10. – 19:30 Uhr – Kelkheim, Buchhandlung Herr

Freitag, 30.10. – 16 Uhr und Sonntag, 08.11. – 15 Uhr:

Frankfurt, Karlsruher Str. 5, Cafè Nussknacker in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofes (Seitenstraße vom Parkplatz Südseite)

Freitag, 20.11. – 19:30 Uhr – Frankfurt-Fechenheim, Alt-Fechenheim, Café Jasmin

Weitere Einzelheiten folgen bei meinen nächsten Neuigkeiten.

Zum Schluss möchte ich noch auf einen besonderen literarischen Höhepunkt hinweisen:

Am Samstag, 26.09. beginnt ab 14 Uhr das 4. Fechenheimer Literaturfestival in Frankfurt-Fechenheim. Nähere Informationen unter http://www.fechenheimer-literaturfestival.de

Mit literarischen Grüßen

Ihr/Euer

Gerd Taron

Kontakt:
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. +49 (0)6195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Perspektiven-Wechsel – Aus Liebe zum Meer

Eine außergewöhnliche Lesung auf dem Neufville-Turm in Eppstein im Taunus mit Brina Stein, Ute Hiemann und Eric Reumuth

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brina Stein, links im Bild – in der Mitte Eric Reumuth (Organisator – und Marktmeister des Wochenmarktes in Eppstein) – und Ute Hiemann, rechts im Bild

Foto. Gerd Taron

Eppstein, 06.09.15

Es war eine besondere Lesung an einem außergewöhnlichen Veranstaltungsort. Der Neufville-Turm in Eppstein erlebte eine Lesung mit den Autorinnen Brina Stein und Ute Hiemann, die in Erinnerung bleiben wird.

Sehnsucht nach dem Meer – wer kennt das nicht? In dem Buch „Aus Liebe zum Meer“ haben sich Autorinnen und Autoren in einem Buch zusammen gefunden. In unterhaltsamen Kurzgeschichten beschreiben sie ihre besondere Liebe und Sehnsucht nach dem Meer.

Die Eppsteiner Autorinnen Brina Stein und Ute Hiemann ließen die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer aus dem Buch daran teilhaben. Eric Reumuth organisierte eine außergewöhnliche Lesung.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Im Neufville-Turm in Eppstein konnten sie sich auf den Stufen und mit Sitzkissen den Geschichten von Brina Stein und Ute Niemann in ungewöhnlicher Atmosphäre lauschen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Neufville-Turm – Gerd Taron in der Mitte

Gerd Taron, führte eine Gruppe mit Geschichten und Gedichten vom neu gestalteten Bahnhof Eppstein auf die Höhe zum noch für vielen unbekannten Neufville-Turm.

Am Neufville-Turm angekommen, gab es zum Abschluss ein besonderes Gedicht von Mascha Kaleko:

Die Andern sind das weite Meer.
Du aber bist der Hafen.
So glaube mir: kannst ruhig schlafen,
Ich steure immer wieder her.

Denn all die Stürme, die mich trafen,
Sie ließen meine Segel leer.
Die Andern sind das bunte Meer,
Du aber bist der Hafen.

Du bist der Leuchtturm. Letztes Ziel.
Kannst Liebster, ruhig schlafen.
Die Andern… das ist Wellenspiel,

Du aber bist der Hafen.

Von Mascha Kaleko

Es war eine Premiere für alle. Zum ersten Mal fand eine Lesung in einem altehrwürdigen Turm statt. Die Autorinnen konnten ihre Zuhörinnen und Zuhörer nicht sehen und … es gab sogar Pferde, die von weitem der Lesung lauschten.

Abwechselnd lasen die beiden Autorinnen amüsante und spannende Kurzgeschichten aus dem Buch.

Darunter waren unter anderem Geschichten zu hören:
– „Tania“ – eine „Liebesgeschichte“ über ein besonderes Schiff von Brina Stein
– Oder „Der Seemann“ von Ute Hiemann, eine spannende Lebensgeschichte

Es gab noch viele weitere, alles, auch die von den Mitautorinnen und Mitautoren kann Mann/Frau nachlesen in dem Buch

_wsb_414x657_Aus+Liebe+zum+Meer+_+Lesungsposter+A2+Light+PREVIEW+2

„Aus Liebe zum Meer – eine maritime Anthologie“ erschienen am 21.06.15

„Aus Liebe zum Meer“ haben die an dieser Anthologie beteiligten 10 Autoren Ute Bareiss, Jana Förster, Martin Halotta, Ute Hiemann, André Huter, Ellen Löchner, Petra Schulz, Brina Stein, Corina Wagner und Michael Zilz Kurzgeschichten geschrieben, die nicht unterschiedlicher sein könnten. In einigen Erzählungen wird der Leser mit auf eine Kreuzfahrt genommen, in einer anderen blickt er in das Auge eines Wals, dann wieder erlebt er mit einer alten Frau ihren letzten Tag am Meer.

Die Autoren bedienen sich unterschiedlicher Stilrichtungen, um ein breites Lesepublikum anzusprechen.
Den Erlös aus den Buchverkäufen spenden die Autoren zu 100% an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
Mit einem Vorwort von Dr. Helmut Thoma, Gründer des deutschen Fernsehsenders RTL und EMMY Preisträger.

„Aus Liebe zum Meer – eine maritime Anthologie“ (ca. 190 Seiten, ISBN-10: 3956671848, 12,50 EUR, eBook ISBN-13: 978-3956671845, 4,99 EUR, Cover: Attila Hirth).

Gerd Taron

Klangkunst auf der Burg Eppstein im Taunus mit dem Künstler Peter Kiefer

Die Vermessung des Himmels – Blickachsen 10 Bausteine der Kunst in Eppstein

11949393_812869928829891_2548179154336537471_n

Der Künstler Peter Kiefer (rechts) mit Ehefrau Anne Katrin Voss und Eric Reumuth, dem Organisator der Kunstfeier

Eppstein, 23.08.2015

Der Künstler Peter Kiefer stellte bei der Kunstfeier auf der Burg Eppstein persönlich seine Klangkunst vor. Mehr als 120 Besucherinnen und Besucher überzeugten sich von der Einzigartigkeit des Klang-Kunstwerkes.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Künstler Peter Kiefer in „Aktion“ – Foto: Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bereits beim Aufgang vom Westtor zur Burg werden erste „Spuren“ des Kunstwerkes sichtbar. Die Schießscharten-Ausblicke sind sehens- und hörenswert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein „Scbießscharten-Schütze“ im Turm – Foto. Gerd Taron

Besteigt Mann/Frau den Bergfried erklingen kurz nach dem Glockengeläut der Stadtkirche aus Lautsprechern Klänge unterschiedlicher Weltanschauungen und Religionen für ca. 2 Minuten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein besonderer Blick auf Eppstein – Foto: Gerd Taron

Diese besondere Klangausstellung wäre ohne Monika Rohde-Rieth vom Stadt- und Burgmuseum Eppstein, dem Magistrat der Stadt Eppstein, Bürgermeister Alexander Simon sowie allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung Eppstein nicht möglich gewesen. Ihnen und allen hier nicht erwähnten gilt der besondere Dank für das Gelingen.

Am Freitag, 28.08 um 16:45 Uhr wird Eric Reumuth, seines Zeichens auch Marktmeister des Wochenmarktes Eppstein eine Führung durch die Klangausstellung auf der Burg anbieten. In der Zeit von 14 – 18 Uhr findet gleichzeitig auch der Wochenmarkt zum Verweilen und Einkaufen statt.
Weitere Informationen gibt es unter http://www.eppstein.de

Einige Hintergrundinformationen zu den „Blickachsen“:

Bereits zum 10. Male findet im Rhein-Main-Gebiet werden moderne Skulpturen in Bad Homburg und an 9 anderen Orten aus- und vorgestellt. Bis zum 4. Oktober haben nicht nur Kunstinteressierte die Möglichkeit, diese besondere Kunst zu bewundern. Eine Kunstinitiative, die von Christian K. Scheffel vor vielen Jahren ins Leben gerufen wurde. Er konnte bei der Kunstfeier persönlich anwesend sein.
„An folgenden Orten können sich die Besucher davon überzeugen, wie die Kunst mit der Natur verschmilzt: am Lennéschen Kurpark und dem landgräflichen Schlosspark in Bad Homburg, am Campus Westend der Frankfurter Goethe-Universität und in der Kunsthalle Darmstadt sowie im Skulpturenpark Niederhöchstadt in Eschborn und dem Kloster Eberbach. Außerdem wurden Figuren in dem Freilichtmuseum Hessenpark, dem Römerkastell Saalburg, der Burg Eppstein und dem Kronberger Victoriapark aufgestellt.“
Quelle: Leonard Palm
Weitere Informationen unter http://www.blickachsen.de

Gerd Taron
Alle Fotos: Gerd Taron

Veranstaltungen aktuell – Taron Neuigkeiten August 2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kloster Marienthal im Rheingau – Foto: Gerd Taron

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

Hessen befindet sich mitten in den Ferien. Alles läuft etwas langsamer, manche haben sich auf eine Urlaubsreise begeben, andere genießen die Ruhe zu Hause.

In diesem Monat gibt es nur eine Veranstaltung von mir. Zeit für mich, das Herbstprogramm vorzubereiten.

Zur Ruhe kommen – innehalten. Eine literarisch-spirituelle Wanderung zum Kloster Marienthal im Rheingau am Sonntag, 16.08. gibt dazu die Möglichkeit.

Auf den Spuren der Franziskaner – das Kloster Marienthal im Rheingau, die älteste Wallfahrtskirche im Rheingau – Ein Besuch in einer handyfreien Zone

Sonntag, 16.08.15 – 12:00 Uhr Wanderung vom Bahnhof Geisenheim um 12 Uhr – (Dauer ca. 1,5 Stunden bis zum Kloster) – Rückkehr zum Bahnhof gegen 18:00 Uhr

Für Bahnfahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet:

Die „Rheingau-Linie SE 10“fährt von Frankfurt Hbf um 10:53 Uhr und von Frankfurt-Höchst um 11:03 Uhr Richtung Neuwied zum Bahnhof Geisenheim. Von dort aus geht es dann wie oben beschreiben um Kloster Marienthal.

Wer mit dem Auto direkt zum Kloster fahren möchte, trifft auf die Wandergruppe um 14:00 Uhr direkt am Kloster Marienthal

Um Anmeldung wird gebeten – Kontaktdaten befinden sich am Ende der Neuigkeiten.

Ein Programm befindet sich am Ende.

Der September beginnt mit einer besonderen Autorinnen-Lesung. Auf dem Neufvilleturm in Eppstein im Taunus lesen Brina Stein und Ute Hiemann aus ihrem Buch „Aus Liebe zum Meer“.

Gemeinsam mit dem Organisator Eric Reumuth begleite ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lesung auf einen literarischen Spaziergang auf die Höhen Eppstein.

Sonntag, 06.09.15 – 14:30 Uhr – Treffpunkt an der „Wunderbar“ am Bahnhof Eppstein – Lesungsbeginn um 15:30 Uhr auf dem Turm

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte debenfalls am Ende der Neuigkeiten.

043-IMG_8200

Foto: Wonderful photoART – by Marina Rupprecht

Früher war alles anders …. ? – Neues Literatur-Programm ab Herbst 2015

Im Herbst starte ich mit einem neuen Literatur-Programm. Unter dem Titel „Früher war alles anders …. ?“ werde ich aus alten Original-Büchern Passagen lesen über Kultur und Gesellschaft wie es vor Zeiten mal war. Vieles ist heute noch aktuell. In 90 kurzweiligen Minuten stehen Themen wie Ernährung, Mode, Wohnkultur in Wort und Bild im Vordergrund. Die Liebe und die Romantik darf da auch nicht fehlen.

Leseorte werden unter anderem sein: Viola’s Bücherwurm in Kelkheim, Buchhandlung Herr in Kelkheim, Café Jasmin in Frankfurt-Fechenheim, Café Nussknacker am Frankfurter Hauptbahnhof, die Buchhandlung Wendeltreppe in Frankfurt-Sachsenhausen und andere.

Die genauen Termine werden in den kommenden Wochen abgestimmt und rechtzeitig bekanntgegeben.

Ich wünsche allen eine erholsame Zeit.

Mit literarischen Grüßen

Ihr/Euer

Gerd Taron

Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de
Internet: https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/

Programm-Ablauf Besuch Kloster Marienthal im Rheingau

12:00 Uhr: Start der Wanderung am Bahnhof Geisenheim
14:00 Uhr: Treffpunkt am Kloster Marienthal für alle Autofahrer gemeinsam mit den Wanderern
14:30 Uhr: Möglichkeit zur Teilnahme an einer Andacht
15:00 Uhr: Liedbotschaft Daran anschließend lädt der Franziskanischer Sing- und Gebetskreis zu Kaffee und Kuchen in den Pilgersaal ein. Rundgang über das Klostergelände
Ca. 18:00 Uhr: Rückkehr zum Bahnhof Geisenheim
19:57 Uhr: Rückfahrt-Möglichkeit mit der Rheingau-Linie SE 10 ab Geisenheim Richtung Frankfurt

Lesung mit Brina Stein und Ute Hiemann „Aus liebe zum Meer“:

Aus Liebe zum Meer _ Lesungsposter A2 Light PREVIEW 2

Bunte Lesung auf zwei Beinen

Mit Anne Zegelman und ihrem Buch „Frankfurt liebt dich!“ auf Tour

11745484_853010171441419_6570711099238512076_n

Frankfurt, 18.07.15

Es war heiß, die Stadt voller bunter Menschen. Ungewöhnliche Bedingungen für eine ungewöhnliche Lesung. Insgesamt 20 Beine machten sich mit Anne Zegelman, der Autorin des Buches von „Frankfurt liebt dich“, auf den Weg durch die Innenstadt der Frankfurter City.

11702858_853008741441562_5876741575266422313_n

Begleitet wurde sie musikalisch von Michael Forst, der der Lesung mit seiner Ukulele eine besondere Note gab.

Anne Zegelman und Michael Forst im Bethmannpark– als literarisch-musikalisches Duett

Treffpunkt der Walking-Tour war der Bethmannpark, einem idyllischen gelegenen Park im Herzen von Frankfurt.

11738072_853008098108293_4564088987792047199_n

Wenige Schritte weiter die erste Station an einem Graffiti-Haus gegenüber vom Eingang des Bethmann-Parks.

11742704_853011848107918_8105642551257128344_n

2. Station: ein Weiher in der Friedberger Anlage

Eine Leseprobe aus dem Buch, findet die interessierte Leserin, der interessierte Leser hier:

Klicke, um auf zegelman_frankfurt_liebt_dich_leseprobe.pdf zuzugreifen

Über die Konstablerwache durch das Menschengewühl ging es hoch hinaus – auf das Dach der Zeilgalerie. Dieses spielt in dem Buch eine wichtige Rolle – aber das sollte Mann/Frau selbst einmal nachlesen.

11743001_852979014777868_893352662678232667_n

Die Protagonisten im Bild auf der Zeilgalerie – unten von links: Michael Forst, Anne Zegelman und Marina Rupprecht, die die Tour fotografisch begleitete und die schönen Fotos zur Verfügung stellte.

11745471_853016624774107_6601929878389099793_n

Über den Eisernen Steg mit seinen vielen Liebesschlössern, die in dem Buch ebenfalls von größerer Bedeutung sind, endete die Lesung in der Buchhandlung „Die Wendeltreppe“ in Frankfurt-Sachsenhausen.

18192_853018261440610_2232560447814010576_n

Buchhandlung „Die Wendeltreppe“ – Krimibuchhandlung und Antiquariat
Frankfurt-Sachsenhausen, Brückenstraße 34, Tel. 069-611341
http://www.die-wendeltreppe.de/

Eine kurzweilige Lesung ging viel zu schnell zu Ende.
Wer mehr über das sehr schön geschriebene Buch erfahren möchte, ist hier richtig:
https://dezembra.wordpress.com/buch/

Gerd Taron

Fotos: Wonderful photoART – by Marina Rupprecht
Internet:
http://wonderfulphotoart.blogspot.de/
oder: https://schillersnachtcafe.wordpress.com/
oder: https://www.facebook.com/WonderfulPhotoART?__mref=message_bubble
Genehmigung und Weitergabe nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet.

Sommer-Termine – Taron-Antiquariat – Bücher und mehr

Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 9 vom 20.07.2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brunnen – Stadtmitte Kelkheim-Süd – Foto: Gerd Taron

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

am kommenden Wochenende beginnen in Hessen die Sommerferien. Einige werden dann in den Erholungsurlaub aufbrechen – bei anderen folgt der Urlaub oder bleibt zu Hause. Für alle Daheimgebliebenen gibt es in der Ferienzeit ein literarisches und abwechslungsreiches Programm.

Nachstehend eine Übersicht:

Samstag, 25.07.15 – 16:00 Uhr

Literarischer Stadt-Spaziergang in Kelkheim im Taunus
Stille Orte in einer lebendigen Stadt

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim
Kostenbeitrag: 5 Euro

Sonntag, 26.07.2015 – ab 15:30 Uhr – Literarischer Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Café-Lounge Jasmin in Frankfurt-Fechenheim, Alt-Fechenheim 80
Es war einmal – Fundstücke aus alten Büchern
Aus alten Büchern präsentiere ich originelle und originale Passagen über Themen, die die Menschen damals und auch heute beschäftigen.

Ab 02.08. startet die literarische Sommer-Tour im Rheingau und in Mainz.

051-IMG_6791

Wallfahrtskirche in Rüdesheim-Eibingen

Foto: Wonderful photoART – by Marina Rupprecht

Sonntag, 02.08.2015 – 14:30 Uhr
Auf den Spuren von Hildegard von Bingen im Rheingau
Von der Wallfahrtskirche zur Abtei St. Hildegard zurück nach Rüdesheim am Rhein

Sonntag, 09.08.2015 – 14:30 Uhr
Auf den Spuren von Marc Chagall und seinen Schülern in Mainz
Ein Gang durch die Altstadt zu St. Stephan und später zum Dom in Mainz

Sonntag, 16.08.2015 – 12:00 Uhr und 14:00 Uhr
Auf den Spuren der Franziskaner – das Kloster Marienthal im Rheingau, die älteste Wallfahrtskirche im Rheingau
Die gehfreudigen unter den Teilnehmern können mit mir vom Bahnhof Geisenheim zu Fuß zum Kloster wandern. Dort treffen wir dann gegen 14 Uhr auf die Autofahrer, die auf die Pilgergruppe warten.
Kostenbeitrag jeweils 10 Euro

Ich freue mich auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen und viele schöne Begegnungen.

Ihr/Euer

Gerd Taron

Kootakt:
Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. +49-(0)6195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat@ oder taron-antiquariat@gmx.de

Und es ist Sommer! Ein literarischer Spaziergang rund um den Rettershof im Taunus

Kelkheim-Fischbach, 20.06.2015

Einen Tag vor Beginn des kalendarischen Sommers wurde die Reihe „4-Jahreszeiten- Spaziergänge“ fortgesetzt.
Ein paar literarische und fotografische Eindrücke habe ich mitgebracht. Die Reihe wird am Samstag, 13.09. mit dem Herbst fortgesetzt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eingang Rettershof – Foto: Gerd Taron

Der Sommertag

Wer hat die Welt geschaffen?
Wer hat den Schwan geschaffen, und wer den schwarzen Bären?
Wer hat die Heuschrecke geschaffen?
Diese Heuschrecke, meine ich –
die, die sich aus dem Gras erhoben hat,
die, die Zucker aus meiner Hand frißt,
die ihren Kiefer vor und zurück, statt auf und nieder bewegt –
die sich umschaut mit ihren riesigen, komplizierten Augen.
Jetzt hebt sie ihre blassen Vorderarme
und wäscht sich gründlich ihr Gesicht.
Jetzt klappt sie ihre Flügel auf
und schwebt weg.
Ich weiß nicht genau,
was ein Gebet ist.
Ich weiß nur, wie man aufmerksam ist,
wie man hinfällt
ins Gras hinein, wie man sich im Gras niederkniet,
wie man müßig und gesegnet ist, wie man durch die Felder streunt,
denn das ist es, was ich den ganzen Tag lang getan habe.
Sage mir, was hätte ich sonst tun sollen?
Stirbt nicht alles zu guter Letzt, und viel zu schnell?
Sage mir, was hast Du vor
mit Deinem einen, wilden, kostbaren Leben?

(Mary Oliver)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ruhebänke auf der Höhe am Rettershof – Foto: Gerd Taron

~Die Welt ist allezeit schön~

Im Frühling prangt die schöne Welt
In einem fast Smaragden Schein.

Im Sommer gläntzt das reife Feld,
Und scheint dem Golde gleich zu seyn.

Im Herbste sieht man, als Opalen,
Der Bäume bunte Blätter strahlen.

Im Winter schmückt ein Schein, wie Diamant
Und reines Silber, Fluth und Land.

Ja kurtz, wenn wir die Welt aufmercksam sehn,
Ist sie zu allen Zeiten schön.

(Barthold Hinrich Brockes – Originaltext)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Wegesrand – Foto: Gerd Taron

Der Sommerfaden

Da fliegt, als wir im Felde gehen,
ein Sommerfaden über Land,
ein leicht und licht Gespinst der Feen,
und knüpft von mir zu dir ein Band.
Ich nehm ihn für ein günstig Zeichen,
ein Zeichen, wie die Lieb es braucht.
O Hoffnungen der Hoffnungsreichen,
aus Duft gewebt, von Luft zerhaucht!

Ludwig Uhland

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die ersten Früchte zeigen sich – noch ist es Zeit bis zur Ernte – Foto: Gerd Taron

Im Sommerwald

Im Sommerwald, wo sich die Blätter drücken,
Liegt Sonnenschein in kleinen Stücken,
Drinnen die Mücken schweben und rücken.
Ich muß mich unter die Stille bücken.
Vor den finstern Tannenlücken
Sah ich einen Schmetterling weiß wie einen Geist aufzücken.
Der Wald riecht nach Kien und ist heiß.
Vielleicht hat hier ein Herz gebrannt und nur der Wald davon weiß.
Max Dauthendey

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sommerfeld – Foto: Gerd Taron

Sommerpoesie …
Sattes Grün tränkt meine Augen
in einem See von Leben Pur
darf genüsslich Frieden saugen
an dem Busen der Natur
Herz und Seele sind verbunden
tanzen, singen, jubilieren
drehen fröhlich ihre Runden
bis sie sich im Rausch verlieren
Höre Nachtigall und Meise
Lieder voller Harmonie
führen mich auf meiner Reise
durch die Sommerpoesie
Leise flüsternd hör ich´s rauschen
aus des Blätter-Kronen-Kleid
gib mich hin, dem Klang zu lauschen
löse mich aus Raum und Zeit
Sonnenlicht küsst meine Seele
Sommerwind streift meinen Geist
bis dass nichts mehr meinem Wohlsein fehle
und mir meinen Weg des Daseins weist

Cäcilia Wentker

Gerd Taron
PS: Alle Fotos sind original am 20.06. aufgenommen.

Und es ist Sommer – Neue Veranstaltungen von Taron-Antiquariat im Juni 2015

Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 7 vom 15.06.2015

Und es ist Sommer!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Rettershof im Taunus – Foto: Gerd Taron

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

seit einiger Zeit dürfen wir bereits das schöne Sommerwetter genießen. Am kommenden beiden Samstagen gibt es wieder Gelegenheit zu literarisch-philosophischen Begegnungen.in der Natur.

Nachstehend habe ich für Sie einen kleinen Überblick zusammengestellt.

Samstag, 20.06.15 – 16:00 Uhr

Literarischer Spaziergang am Rettershof: Und es ist Sommer

Treffpunkt: Großer Parkplatz am Rettershof, Kelkheim-Fischbach

Fortsetzung der Reine „4-Jahreszeiten-Spaziergänge rund um den Rettershof“
Wir können sehen und hören, wie sich die Natur seit dem Frühlings-Spaziergang bis heute weiter entwickelt hat. Dazu gibt es wieder Gedichte und Geschichten, diesmal über den Sommer.

Kostenbeitrag: 5 Euro

Samstag, 27.06.15 – 16:00 Uhr

Literarischer Stadtspaziergang in Kelkheim: Stille Orte in einer lebendigen Stadt

Ein Sommer in der Stadt: An beschaulichen Stätten in der Stadt gibt es Gelegenheit literarischen Texten zu lauschen.

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Kostenbeitrag: 5 Euro

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und viele schöne Begegnungen.

Ihr/Euer

Gerd Taron

Kontakt:
Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbahc
Tel. +49 (0)6195-676695
E-Mail: verkauf@ataron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Der Sommer naht – Veranstaltungen Juni 2015 von Taron-Antiquariat

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

der Sommer naht mit großen Schritten. Bald ist wieder Sommer-Zeit. Eine gute Gelegenheit, Literatur und Kultur im Freien zu genießen.

Für den Monat Juni habe ich wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt.

Im Einzelnen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

An der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim am Rhein – Foto: Gerd Taron

Sonntag, 07.06.15 – 14:30 Uhr

Auf den Spuren von Hildegard von Bingen im Rheingau
Von der Wallfahrtskirche zur Abtei St. Hildegard zurück nach Rüdesheim am Rhein

Treffpunkt: Rüdesheim am Rhein, Parkplatz Eibinger Tor

Kostenbeitrag: 10 Euro

Auftakt zur literarischen Sommertour: „Auf den Spuren von …“

Weitere Termine:
Sonntag, 05.07.15 – 14:30 Uhr – Auf den Spuren von Marc Chagall und seinen Schülern in Mainz
Ein Gang durch die Altstadt zu St. Stephan und später zum Dom in Mainz
Treffpunkt: Mainz, Fastnachtsbrunnen
Sonntag, 02.08.15 – 14:30 Uhr

Auf den Spuren von Hildegard von Bingen im Rheingau
Von der Wallfahrtskirche zur Abtei St. Hildegard zurück nach Rüdesheim am Rhein

Treffpunkt: Rüdesheim am Rhein, Parkplatz Eibinger Tor
Sonntag, 16.08.2015 – 12:00 Uhr und 14:00 Uhr
Auf den Spuren der Franziskaner – das Kloster Marienthal im Rheingau, die älteste Wallfahrtskirche im Rheingau
Die gehfreudigen unter den Teilnehmern können mit mir vom Bahnhof Geisenheim zu Fuß zum Kloster wandern. Dort treffen wir dann gegen 14 Uhr auf die Autofahrer, die auf die Pilgergruppe warten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Rettershof im Taunus – Foto: Gerd Taron

Samstag, 20.06.15 – 16:00 Uhr

Literarischer Spaziergang am Rettershof: Und es ist Sommer

Treffpunkt: Großer Parkplatz am Rettershof, Kelkheim-Fischbach

Fortsetzung der Reine „4-Jahreszeiten-Spaziergänge rund um den Rettershof“

Kostenbeitrag: 8 Euro

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fenster der Stadtkapelle in Kelkheim im Taunus, Hauptstraße – Foto: Gerd Taron

Samstag, 27.06.15 – 16:00 Uhr

Literarischer Stadtspaziergang in Kelkheim: Stille Orte in einer lebendigen Stadt

Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Aktuell finden Sie weitere Informationen unter:
https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/

Auf viele interessante Begegnungen in herrlicher Landschaft und Natur freut sich

Ihr/Euer
Gerd Taron

Kontakt:

Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. +49 (0) 6195-676695
E-Mail: verkaufqtaron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Impressionen vom Kelkheimer Stadtmarkt – Draußen vor der Tür

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Kelkheim, 17.05.15

Bereits zum 13. Mal traf Mann/Frau sich zum Kelkheimer Stadtmarkt. So viele Menschen sind nicht oft in der Stadt zum Flanieren, Staunen und Erleben.
Und wir waren wieder mit dabei: Das gesamte Team von „Viola’s Bücherwurm“ mit Viola Christ-Ritzer und Maren von Hoerschelmann, der Antiquar Gerd Taron und viele fleißige Helferinnen und Helfer. Im Bücherwurm gab es eine Premierenlesung mit Birgit Gröger. In den gemütlichen Räumen der Buchhandlung stellte sie ihr neues Buchprojekt „Ich bin doch gar nicht müde“ vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA</

Viola Christ-Ritzer (links) und Maren von Hoerschelmann (rechts)
Foto: Gerd Taron

11265570_947679508597537_4078344538592866764_n
Foto: Markus Müller

An seinem Bücherstand vor „Viola’s Bücherwurm“ waren bei Gerd Taron zwei Autorinnen zu Gast: Susanne Esch mit ihrem neuen Fantasy-Roman „Solus“ und Anne Zegelman mit ihrem Buch „Frankfurt liebt dich!“

Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 5 vom 11.05.2015

Taron – s Kultur-Literatur-Neuigkeiten Nr. 5 vom 11.05.2015

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Es ist wieder soweit: Der Kelkheimer Stadtmarkt lädt am Sonntag, 17.05.2015 von 10 – 18 Uhr wieder zu einem Fest für kleine und große Menschen ein. Es gibt viel zu erleben, z. B. Autoschau, Hubschrauber-Rundflüge, Live-Musik, Kunsthandwerk, Flohmarkt und Kirmes.

Und das Schönste ist. Die Geschäfte haben von 12 – 18 Uhr geöffnet. Gemeinsam mit „Viola’s Bücherwurm“ in der Bahnstraße 13 in Kelkheim darf ich Sie zum Stöbern einladen. An meinem Stand vor der Buchhandlung präsentieren sich diesmal zwei Autorinnen.

Anne Zegelman wird von 14 – 16 Uhr ihr Buch „Frankfurt liebt dich!“ präsentieren und auf Wunsch auch signieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

https://dezembra.wordpress.com/tag/frankfurt-liebt-dich/

Wer Anne Zegelman bei einer Lesung persönlich erleben möchte, kann dies bereits am Dienstag, 12.05.15. ab 20 Uhr in Schwalbach/Taunus in der Stadtbücherei am Marktplatz tun.

Soviel sei an dieser Stelle bereits verraten: Am Samstag, 18.07. gibt es einen literarischen Spaziergang zu ihrem Buch in Frankfurt.

Susanne Esch, eine Fantasy-Autorin ist ebenfalls an meinem Stand zu Gast. Neben ihrem neuen Buch „Solus“ stellt sie auch ihre anderen erschienenen Bücher vor und signiert sie natürlich auch gerne. Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.susanne-esch.de/

Drinnen bei „Viola’s Bücherwurm“ gibt es eine besondere Lesung mit der Kelkheimer Autorin Birgit Gröger. Um 14:30 Uhr geht es los. Hier finden Sie weitere Informationen:

P R E M I E R E N L E S U N G im Rahmen des Kelkheimer Stadtmarktes lädt der „Bücherwurm“ herzlich alle kleinen und großen nimmermüden Spatzen mit ihren manchmal müden Eltern zur Lesung ein. Der Eintritt ist frei ! !

„Ich bin doch gar nicht müde!“ ist der Titel des neuen Buchprojektes der Kelkheimer Autorin Birgit Gröger. Die zauberhaften Illustrationen wurden von Kindern mit Migrationshintergrund der Albrecht-Dürer-Grundschule in Frankfurt am Main gezeichnet, in der Birgit Gröger als Lehrerin tätig ist.

Die Geschichte des kleinen Spatzen Max, der nicht schlafen gehen möchte, ist bereits auf einem ihrer Hörbücher „Geschichten zum Träumen und Mut machen“ zu finden. Voller Abenteuerlust flattert der kleine Spatz in den leuchtenden Sonnenuntergang. Doch bald hat dieser sich in einen schwarzgrauen Nachthimmel verwandelt. Der kleine Spatz muss erfahren, dass er nicht überall willkommen ist und die Nacht ihre eigenen Gesetze hat. Wenn er doch nur seine Eltern wieder finden würde!
Eine liebevoll geschriebene Geschichte für alle nimmermüden Spatzen und ihre manchmal müden Eltern. Für Zuhörer und Selberleser von 4 – 104 Jahren.

Eine weitere Kelkheimerin ist an diesem Projekt beteiligt:
Frau Susanne Vogel übernahm den Auftrag für Konzept, Graphik und Design.

Erste Exemplare können nach der Lesung mit persönlicher Widmung erworben werden.

Wie bei allen ihren Projekten spendet Birgit Gröger auch diesmal die Erlöse an Organisationen für Not leidende Kinder.

„Ich bin doch gar nicht müde“ € 12.90 Verlag Edition Winterwork
ISBN: 978-3-86468-939-0 direkt bei info@lekowa.de oder im örtlichen Buchhandel

11205078_828396913916679_7878345618258950689_n

Und zum Schluss noch ein kleiner Rückblick auf den literarischen 1. Mai-Spaziergang in Frankfurt-Fechenheim – „Der Mai ist gekommen“ zum Nachlesen:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2015/05/01/der-mai-ist-gekommen-ein-literarischer-spaziergang-am-1-mai-in-frankfurt-fechenheim/

Wir, Viola Christ-Ritzer und Maren von Hoerschelmann von Viola’s Bücherwurm und ich , sowie Anne Zegelman, Susanne Esch und Brigit Gröger freuen sich auf ein Wiedersehen und/oder Kennen lernen am Sonntag, 17.05. bei Viola’s Bücherwurm in der Bahnstraße 13.

Gerd Taron

Der Mai ist gekommen – Ein literarischer Spaziergang am 1. Mai in Frankfurt-Fechenheim

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frankfurt-Fechenheim, 01.05.2015

Unter diesem Motto startete der literarische Mai-Spaziergang in Alt-Fechenheim im Café Lounge Jasmin bei Elke Dippel und Jasmin Ehrlich. Die Sonne hatte sich etwas versteckt, was aber der Schönheit der frühlingshaften Natur keinen Abbruch tat.

Zeit und Gelegenheit, die Natur und Texte entspannend auf sich wirken zu lassen und zur Ruhe zu kommen.

Nachstehend einige fotografische und geistige Eindrücke in Form von Gedichten von bekannten und weniger bekannten Dichtern.

Der nächste literarische Spaziergang um Ufer des Mains in Frankfurt-Fechenheim kommt bestimmt. Weitere Informationen siehe am Ende:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der erste Mai

Der erste Tag im Monat Mai
Ist mir der glücklichste von allen.
Dich sah ich und gestand dir frei,
Denn ersten Tag im Monat Mai,
Dass dir mein Herz ergeben sein,
Wenn mein Geständnis dir gefallen,
So ist der erste Tage im Mai Für mich
der glücklichste von allen.

– Friedrich Hagedorn 1708-1754 –

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Mai ist gekommen

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus.
Da bleibe wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus.
Wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt,
so steht auch mir der Sinn in die Weite, weite Welt.

Herr Vater, Frau Mutter, dass Gott euch behüt´!
Wer weiss, wo in der Ferne mein Glück mir noch blüht.
Es gibt so manche Strasse, da nimmer ich marschiert;
es gibt so manchen Wein, den nimmer ich probiert.

Frisch auf drum, frisch auf im hellen Sonnenstrahl,
wohl über die Berge, wohl durch das tiefe Tal!
Die Quellen erklingen, die Bäume rauschen all-
mein Herz ist wie ´ne Lerche und stimmet ein mit Schall.

Und abends im Städtchen, da kehr´ ich durstig ein:
Herr Wirt, mein Herr Wirt, eine Kanne blanken Wein!
Ergreife die Fiedel, du lustiger Spielmann du,
von meinem Schatz das Liedel, das sing´ ich dazu.

Und find ich keine Herberg´, so lieg´ ich zur Nacht
wohl unter blauem Himmel, die Sterne halten Wacht.
Im Winde, die Linde, die rauscht mich ein gemach,
es küsset in der Früh´ das Morgenrot mich wach.

O Wandern, o wandern, du freie Burschenlust!
Da wehet Gottes Odem so frisch in der Brust;
da singet und jauchzet das Herz zum Himmelszelt:
Wie bist du doch so schön, o du weite, weite Welt!

– Emanuel Geibel 1815-1884, deutscher Lyriker –

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Lindenallee in Frankfurt-Fechenheim

Es stand ein junger Blütenbaum

Es stand ein junger Blütenbaum
Umspielt vom lauen Weste,
Der träumte süssen Morgentraum,
Und wiegte seine Äste!

Wir träumten wunderholden Traum
Im morgenklaren Maien,
Belauscht, umrauscht vom Blütenbaum,
Zu zweien dort, zu zweien!

Er stand im Morgensonnenglanz
Und wiegte seine Äste,
Da fiel ein reicher Blütenkranz
Verweht vom lauen Weste!

Da fiel uns reicher Blütenschnee
Auf Brust und Stirn und Locken,
In Sonnennäh‘, in Sonnenhöh‘,
Umtönt von Morgenglocken!

Gegrüsst! gegrüsst! Lenzsonnenglanz,
Im morgenklaren Maien.
Du traumumperlter Blütenkranz,
Gegrüsst! gegrüsst zu zweien!

– Amanda Ullmann 1860-1895, deutsche Dichterin –

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Knospen sprangen,
Da ist in meinem Herzen
Die Liebe aufgegangen.
Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Vögel sangen,
Da hab ich ihr gestanden
Mein Sehnen und Verlangen.
Aus dem „Buch der Lieder“, Heinrich Heine

Gerd Taron
Alle Fotos: Gerd Taron – Wiedergabe nur mit Genehmigung gestattet.
Kontakt:
Gerd Taron, Langstraße 30, 65779 Kelkheim
E-Mai: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Auf den Spuren von … – Vorschau auf ein literarisch-spirituelles Sommerprogramm

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zu den bekannten literarischen Spaziergängen präsentiere ich in diesem Jahr ein besonderes Programm im Sommer. Im schönen Rheingau und in Mainz wird es literarisch und ein wenig spirituell. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um neue Kraft zu schöpfen. Genießen Sie die besondere Atmosphäre von Landschaften und Kirchengebäuden. Dazu gibt es ausgesuchte Texte verschiedener Art..

Hier eine Übersicht der Termine:

Sonntag, 07.06.2015 – 14:30 Uhr
Auf den Spuren von Hildegard von Bingen im Rheingau
Von der Wallfahrtskirche zur Abtei St. Hildegard zurück nach Rüdesheim am Rhein
Sonntag, 05.07.2015 – 14:30 Uhr
Auf den Spuren von Marc Chagall und seinen Schülern in Mainz
Ein Gang durch die Altstadt zu St. Stephan und später zum Dom in Mainz
Sonntag, 16.08.2015 – 12:00 Uhr und 14:00 Uhr
Auf den Spuren der Franziskaner – das Kloster Marienthal im Rheingau, die älteste Wallfahrtskirche im Rheingau
Die gehfreudigen unter den Teilnehmern können mit mir vom Bahnhof Geisenheim zu Fuß zum Kloster wandern. Dort treffen wir dann gegen 14 Uhr auf die Autofahrer, die auf die Pilgergruppe warten.

Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de
Internet: wwww.gerdtaronantiquariat.wordpress.com

Weitere Einzelheiten zum Programmablauf folgen. Hier noch ein paar Fotos und Hinweise im Internet zur Einstimmung:

Zu Hildegard von Bingen am 07.06.
http://www.abtei-st-hildegard.de/
http://www.eibingen.de/pfarrei/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zu Mainz – St. Stephan am 05.07.
http://www.st-stephan-mainz.de/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zu Kloster Marienthal am 16.08.
http://www.franziskaner-marienthal.de/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Frühling ist da! Ein literarischer Spaziergang rund um den Rettershof

Der Frühling ist da!

Ein literarischer Spaziergang rund um den Rettershof in Kelkheim-Fischbach

Kelkheim-Fischbach, 18.04.15

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Die Natur erwacht. Überall wandelt sich das Grau in eine farbenfrohe Pracht – an Bäume und Pflanzen zeigen sich zarte Blüten. Folgen Sie mir auf den Gang durch die herrliche Natur am Rettershof. Es ist der Auftakt zur ersten der 4-Jahreszeiten-Spaziergänge. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen kleinen Eindruck mit Bildern und Texte von einem literarischen Spaziergang zu bekommen. Weitere folgen – siehe Hinweise am Ende des Artikels.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Der Frühling ist das Kind unter den Jahreszeiten:
So neu- und gierig, erwartungsfroh und eilend.
Er will das Leben erfahren.

(Anne M. Pützer)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Frühlingslieder

1 Frühlingsahnung

O sanfter, süßer Hauch!
Schon weckest Du wieder
Mir Frühlingslieder,
Bald blühendie Veilchen auch.

2 Frühlingsglaube

Die linden Lüfte sind erwacht,
Die säuseln und wehen Tag und Nacht,
Sie schaffen an allen Enden.
O frischer Duft, o neuer Klang!
Nun, armes Herze, sein nicht bang!
Nun muß sich Alles, Alles wenden.

Die Welt wird schöner mit jedem Tag
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.
Es blüht das fernste ,tiefste Thal:
Nun, armes Herz, vegiß der Qual!
Nun muß sich Alles, Alles wenden.

3 Frühlingsruhe

O legt mich nicht in’s dunkle Grab
Nicht unter die grüne Erd’ hinab;
Soll ich begraben sein,
Lieg’ ich in’s tiefe Grab hinein.

Im Gras und Blumen lieg’ ich gern,
Wenn eine Flöte tönt von fern,
Und wenn hoch obenhin
Die hellen Frühlingswolken ziehn.

4 Frühlingsfeier

Süßer, goldner Frühlingstag!
Inniges Entzücken!
Wenn mir je ein Lied gelang,
Sollt’ es nicht glücken?

Doch warum in dieser Zeit
An die Arbeit treten?
Frühling ist ein hohes Fest:
Laßt mich ruhn und beten!

5 Lob des Frühlings

Saatengrün, Veilchenduft,
Lerchenwirbel, Amselschlag
Sonnenregen, linde Luft!

Wenn ich solche Worte singe,
Braucht es dann noch großer Dinge,
Dich zu preisen, Frühlingstag?

Ludwig Uhland (Auszüge)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Neuer Frühling

In dem Walde sprießt und grünt es
Fast jungfräulich lustbeklommen;
Doch die Sonne lacht herunter:
Junger Frühling, sei willkommen!

Nachtigall! Auch dich schon hör ich,
Wie du flötest seligtrübe,
Schluchzend langgezogene Töne,
Und dein Lied ist lauter Liebe!

Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute,
Klinge, kleines Frühlingslied,,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen!
Wenn du eine Rose schaust,
Sag, ich lass sie grüßen.

Heinrich Heine

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Gruß an den Frühling

O holder Lenz! Dein sanfter Hauch
Lädt ein zum Frühlingsfeste.
Das Lied der Drossel aus dem Strauch
Lockt tausend zarte Gäste:
Ihr Primeln, tanzt und streut auf’s Feld.
Die schönsten gelben Sterne,
Ihr Weißdornblüten, schmückt die Welt
Bis in die fernste Ferne!
Ihr Veilchen, schlagt die Augen auf,
Stechginsters Gold soll glänzen,
Ihr Anemonen, kommt zuhauf:
Ihr dürft den Lenz bekränzen!

E. M. Holden

Aus „Vom Glück mit der Natur zu leben – Das Tagebuch der Edith Holden“

Mit frühlingshaften Grüßen

Gerd Taron

Die 4 Jahreszeiten-Spaziergänge werden fortgesetzt am

Samstag, 20.06.15 – 16 Uhr – Der Sommer
Samstag, 12.09.15 – 16 Uhr – Der Herbst
Samstag, 19.12.15 – 14 Uhr – Der Winter

Es wird jeweils zu den passenden Jahreszeiten-Gedichte oder Geschichten an den gleichen Stellen gelesen. Dabei kann man die Veränderungen in der Natur selbst erleben und beobachten.

Treffpunkt: Der große Parkplatz am Rettershof, Kelkheim-Fischbach

Weitere Informationen per Mail unter: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Internet: http://www.gerdtaronantiquariat.wordpress.com

Meine Freiheit – Geschichten aus Deutschland -Eine besondere Buchempfehlung und Lesung

Meine Freiheit – Geschichten aus Deutschland

Lebensschicksale aus Ost und West – Eine besondere Buchempfehlung und Lesung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Kathrin Höhne auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Es gibt im Leben immer wieder Begegnungen, die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. So geschehen bei der letzt jährigen Frankfurter Buchmesse.

Gegen Ende, als die Füße einen noch so gerade tragen konnten und Mann sich zum Abschluss des Messebesuchs etwas Erholsames gönnen wollte, kam ich auf eine Idee. Da wurde in Halle 3.1 noch ein interessantes Buch vorgestellt, was mich wegen meines Interesses für deutsche Geschichte besonders ansprach:

Die Autorinnen Kathrin Höhne und Maren Martell stellten ihr Buch „Meine Freiheit – Geschichten aus Deutschland“ vor. …

Leider hielt sich die Zahl der Interessenten in überschaubaren Grenzen. Was mir dann aber die Möglichkeit eröffnete mich mit den Herausgeberinnen und Autorinnen rege gedanklich auszutauschen. Der so entstandene Kontakt blieb auch nach der Buchmesse bestehen. …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von links nach rechts: Kathrin Höhne (Herausgeberin und Autorin des Buches), Katrin Askan (Autorin), Bettina Stäbert (Sängerin) und Maren Martell (ebenfalls Herausgeberin und Autorin des Buches),

Schnell entstand die Idee, doch auch eine Lesung über dieses Buch im Rhein-Main-Gebiet durchzuführen, zumal Gäste aus dem Taunus erwartet werden. Sie haben in diesem Buch ihr Schicksal ebenfalls beschrieben und erzählt.

Gesagt – getan:

Am Mittwoch, 18.03.2015 ist es soweit. Viola Christ-Ritzer und Maren von Hoerschelmann laden zu einer Lesung ab 19 Uhr in den Räumen von „Viola’s Bücherwurm“ in der Bahnstraße 13 in Kelkheim ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

In diesem Jahr begehen wir den 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Das Buch beschreibt sehr eindrücklich die Schicksale von Menschen, die jeweils aus Ost- und West-Sicht ihre damalige Lebenssituation beschreiben.

Ich würde mich freuen, Sie gemeinsam mit Viola Christ-Ritzer und Maren von Hoerschelmann am 18.03 zur Lesung begrüßen zu können.

Gerd Taron

PS: Bitte Karten vorbestellen unter – Tel.06195 – 900 818, e-mail violas.buecherwurm@t-online.de oder natürlich persönlich im Bücherwurm, denn es sind nur begrenzt Plätze vorhanden.

Mehr Informationen zum Buch nachstehend:

Meine Freiheit – Geschichten aus Deutschland
25 Menschen aus Ost und West –
Ihre Schicksale, ihre Geschichten und ihre Gedanken zur Freiheit.

Zwei Journalistinnen aus beiden deutschen Staaten erzählen
220 Seiten, 14,95 Euro, epubli Berlin
ISBN 978-7375-0615-1

Beschreibung/Inhalt:

25 Jahre Mauerfall: 25 Menschen aus Ost und West – ihre Schicksale, ihre Geschichten und ihre Gedanken zur Freiheit – zwei Journalistinnen erzählen. Dafür reisten die beiden Autorinnen quer durch die Republik und trafen unter anderem den Politiker Kurt Biedenkopf, den Bürgerrechtler und Fernsehjournalisten Siegbert Schefke und den Frontsänger der Prinzen, Sebastian Krumbiegel. Die Menschen blicken auf die dramatischen Ereignisse zurück, als in Berlin die Mauer fiel, berichten von ihrem Leben und darüber, wie sie heute über das deutsch-deutsche Miteinander denken.

http://www.maren-martell.de/index.html
https://www.facebook.com/meineFreiheitGeschichtenausDeutschland?fref=ts

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron – entdeckt vor der Metzgerei Rausch Anfang November in Kelkheim-Fischbach

Taron – s Kultur- und Literatur-Neuigkeiten – Nr. 1 vom 01.03.15

1402_Feb(11) 175_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Liebe Kultur- und Literaturfreunde,

bald ist es wieder so weit: Der Frühling ist nahe und mein neues Veranstaltungsprogramm für das Jahr 2015 ebenfalls. Hier ein vorläufiger Eindruck von den vorgesehenen Aktivitäten. Änderungen und Ergänzungen werden sicher das Jahr das Programm noch bereichern.

Es beginnt mit einem Schreib-Workshop meiner lieben Kollegin Yvonne Pioch. Am Sonntag, 15.03. werde ich im Rahmen dieses Workshops in Frankfurt-Fechenheim zu einem literarischen Spaziergang einladen. Vielleicht lassen sich die Teilnehmer dadurch zu einem neuen Roman inspirieren.

Das vollständige Programm meiner lieben Kollegin Yvonne Pioch finden Sie nachstehend:

Schreib-Workshop „Frühlingserwachen – Romananfänge“, 13.-15.3.2015
mit Yvonne Pioch

Im Frühling erwacht bekanntlich vieles: Die Blumen, die Hormone, die Stadt zum Leben … Wir machen uns dieses Erwachen zunutze, gehen abwechselnd in uns und (aus uns) raus, um am Ende des Workshops mit den ersten Ideen und dem Plot für einen Roman dazustehen. Wir befassen uns mit Eurer Hauptfigur und ihrer Psyche, der Welt, in der er oder sie lebt, der Umgebung und Natur, dem Wetter, Nebenfiguren und ersten Szenen.
Der Workshop findet ab 3 Teilnehmern statt und kostet 98 Euro. Es kann auch an einzelnen Tagen zu einem vergünstigten Preis teilgenommen werden.
Darin sind enthalten:
– ein Begrüßungssekt (oder ein anderes Getränk)
– Eintritt in den Palmengarten
– Kosten für eine Führung durch Fechenheim mit Gerd Taron
– Außerdem dürfen Teilnehmer des Workshops in den folgenden 4 Wochen kostenlos an meiner Donnerstags-Schreibwerkstatt teilnehmen (live oder online).
Ablauf:
– Freitag, 19 Uhr: Treffen im Café Jasmin in Fechenheim: Begrüßung, Diskussion und 1. Schreibaufgabe
– Samstag, 11 Uhr: Treffen am Palmengarten, dort gibt es Instruktionen
– Samstag, 16 Uhr: Zusammenfinden im Cafe Jasmin, dort 2. Schreibaufgabe
– Sonntag, 10 Uhr: Treffen mit Gerd Taron in Fechenheim, Rundgang, anschließend 3. Schreibaufgabe
– Sonntag, früher Abend: 4. Schreibaufgabe/Plot
Viele Zettel und tolle Eindrücke vom Frühling warten auf Euch und Eure grauen Zellen. Seid Ihr dabei? Dann schreibt mir eine E-Mail an yvonnepioch@googlemail.com .

Neu im Programm sind die literarischen 4-Jahreszeiten-Spaziergänge:

Samstag, 28.03. – 16 Uhr – Der Frühling
Samstag, 20.06. – 16 Uhr – Der Sommer
Samstag, 12.09. – 16 Uhr – Der Herbst
Samstag, 19.12. – 14 Uhr – Der Winter

Treffpunkt ist jeweils der große Parkplatz am Rettershof in Kelkheim im Taunus

Dauer ca. 1,5 Stunden – Kostenbeitrag: 8 Euro – bei Teilnahme an mehreren literarischen Spaziergängen gibt es eine Ermäßigung.

Es werden jeweils die passenden Jahreszeiten-Gedichte oder Geschichten an den gleichen Stellen gelesen. Dabei kann man die Veränderungen in der Natur selbst erleben und beobachten.
Anmeldungen und weitere Informationen unter:
verkauf@taron-antiquariat.de

Einige weitere Höhepunkte sind im Frühjahr, Sommer und Herbst vorgesehen:

Sonntag, 17.05.2015 – Kelkheimer Stadtmarkt mit und bei Viola’s Bücherwurm in Kelkheim, Bahnstraße 13 (verkaufsoffener Sonntag in Kelkheim von 12 – 18 Uhr)

Sonntag, 07.06.2015 – Rüdesheim am Rhein – Auf den Spuren von Hildegard von Bingen

Sonntag, 05.07.2015 – Mainz, Altstadt mit St. Stephan – Literarisches und Besinnliches zu Marc Chagall

Sonntag, 16.08.2015 – Kloster Marienthal im Rheingau – Zur Ruhe kommen

Sonntag, 20.09.2015 – Kelkheimer Möbeltage mit und bei Viola’s Bücherwurm, Kelkheim, Bahnstraße 13 (verkaufsoffener Sonntag in Kelkheim von 12 – 18 Uhr)

Meine literarischen Nachmittage im Café Lounge Jasmin, jetzt in Alt Fechenheim 80 nach dem Umzug, sind weiter ein wichtiger Bestandteil. Zu verschiedenen Themen werden bekannte und unbekannte Gedichte und Geschichten gelesen.

Termin ist jeweils der letzte Sonntag eines Monats ab 15:30 Uhr, beginnend ab 29.03.

Neu werden auch verschiedene literarische Autoren-Spaziergänge sein. Autoren, stellen ihre Bücher mit einer Lesung der besonderen Art vor. Dabei werden sein unter anderem:

Ananta Corte – Erzähl mir Liebe – http://www.erzählmirliebe.de
Olaf Jahnke – Tod eines Revisors – http://www.olafjahnke.de
Yvonne Pioch – Männer-Backomat 1 + 2 – http://www.yvonnepioch.de
Brina Stein – Wellengeflüster – http://www.brina-stein.de/
Anne Zegelman – Frankfurt liebt Dich! https://dezembra.wordpress.com/

Die jeweiligen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Ich freue mich auf viele schöne Begegnungen und regen Austausch.

Aktuelle Informationen finden Sie unter

http://www.gerdtaronantiquariat.wordpress.com

Ihr/Euer

Gerd Taron

PS Auf Wunsch kann gerne eine vorläufige Termin-Übersicht per E-Mail verkauf@taron-antiquariat.de angefordert werden

Farbwelten – Die bunte Welt der Connie Albers

Farbwelten – Die bunte Welt der Connie Albers
Eine Kunstausstellung der besonderen Art im Herrenhaus in Sulzbach/Taunus

1525736_764598136961397_5984229090527825043_n

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Connie Albers vor ihren Kunstwerken

Sulzbach, 02.02.2015

Schön war’s und wird es mindestens bis zum 31.03.15 bleiben: Die Bildergalerie im Herrenhaus in Sulzbach im Taunus. Jochen Till und Ines Günther, verantwortlich im Herrenhaus für kulturelle Veranstaltungen, sind liebevolle Gastgeber der Ausstellung „Farbwelten“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jochen Till – einer der Verantwortlichen für die Kultur im Herrenhaus in Sulzbach/Taunus neben Ines Günther
Zahlreiche Kunstliebhaber waren der Einladung gefolgt und durften Augen- und Ohrenzeugen der Vernissage von Connie Albers sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gudrun Choquet (Harfe – leider verdeckt) und Jürgen Choquet (Gitarre)

Gudrun und Jürgen Choquet von der Gruppe „Momento“ begleiteten die Ausstellung mit ihren wunderbaren Instrumenten (Harfe und Gitarre) und Gesang.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Himmelrot – Connie Albers

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit ihren farbenfrohen Bildern präsentiert Connie Albers – „Engelwerkstatt Connie“ – Kunstwerke aus den letzten 4 Jahren. Für Connie Albers ist Malen eine ausgezeichnete Möglichkeit, um zu „innerem Frieden“ zu gelangen. Malen ist Entspannung pur – Kreativität ist „Wellness für die Seele“ so Connie Albers in ihrer Eröffnungsrede.

„Jeder muss seinen Frieden in sich selber finden, und soll der Friede echt sein, darf er nicht von äußeren Umständen beeinflusst werden..“.

Mahatma Gandhi

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Universe“ (oben)
Außergewöhnliche Collagen, von Connie mit dem Begriff „Cosmics“, einer Wortschöpfung aus Cosmos und Mischtechnik (Mix) kreiert, bereichern die Gemäldegalerie.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich wünsche Connie Albers viele Interessenten. Vielleicht findet sich ja demnächst das eine oder andere ihrer ausdrucksstarken Bilder in einem schönen Ambiente wieder.

Gerd Taron

WEitere und mehr Informationen über die Künstlerin Connie Albers Unter: http://www.connie-albers.de/

Olaf Jahnke – Er kam, sah und las … – bei Violas Bücherwurm

Olaf Jahnke – Er kam, sah und las …
bei Viola’s Bücherwurm aus seinem Buch „Tod eines Revisors“

1

Gleich geht es los – Foto: Maren von Hoerschelmann

Kelkheim, 29.01.2015

Es ist Donnerstagabend. Die Spannung steigt. Kommen sie nun oder kommen sie nicht, die vielen Krimi-Freunde, die sich zur Lesung von Olaf Jahnkes Erstlingswerk „Tod eines Revisors“ angemeldet haben.

10940442_10203251517080873_8093937463970968798_n

Foto: Maren von Hoerschelmann – Das Schaufenster von Viola’s Bücherwurm in der Bahnstraße 13 in Kelkheim

Draußen zeigte sich das Wetter wieder mal von seiner ungemütlichsten Seite. Ein Grund es sich zu Hause gemütlich zu machen und einen entspannten Fernsehabend zu genießen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron

Von all diesen Widrigkeiten ließen sich dann die Krimi-Freunde nicht abschrecken. Sie kamen in Scharen, so dass die kleine Buchhandlung bis auf den letzten Platz besetzt war.
Und sie alle sollten ihr Kommen nicht bereut haben. Viola Christ-Ritzer begrüßte freudig die Besucher.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viola Christ-Ritzer und Olaf Jahnke – Foto Gerd Taron

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Olaf Jahnke von 2 reizenden Bücherdamen „umrahmt“: Maren von Hoerschelmann (Mitte – Mitarbeiterin, „gute Seele“ von Viola’s Bücherwurm) und Viola Christ-Ritzer (Inhaberin) – Foto: Gerd Taron

Olaf Jahnke, führte mit seiner wohltuenden und angenehmen Lesestimme in die Abgründe der Finanzwelt in Rhein-Main. An vielen bekannten Orten, sogar im beschaulichen Kelkheim, lässt Olaf Jahnke seine Figuren um einen Privatdetektiv und in der High-Society agieren. Ein scheinbar klarer Fall um den es hier geht. Selbstmord eines angesehenen Revisors einer großen Bank.

Doch bald sich stellt sich heraus, dass es wohl doch kein eindeutiger Selbstmord ist.

5

Foto: Maren von Hoerschelmann

Das Buch hat bereits viele begeisterte Leserinnen und Leser gefunden. Die erste Auflage ist mittlerweile vergriffen – eine zweite Auflage erscheint in Kürze. Olaf Jahnke hatte alle Hände zu tun, um sein Buch zu signieren.

4

3

Fotos: Maren von Hoerschelmann

Olaf Jahnke etwa auf den Spuren von Nele Neuhaus? Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Ein zweites Buch mit dem sympathischen Ermittler Bernau ist bereits in Vorbereitung …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Maren von Hoerschelmann überreicht im Namen von „Violas Bücherwurm“ ein kleine Aufmerksamkeit an Olaf Jahnke – Foto: Gerd Taron

Ein spannender Abend ging viel zu schnell zu Ende. Die nächste Lesung mit Olaf Jahnke kommt bestimmt.

Gerd Taron

Informationen zum Buch „Tod eines Revisors“ von Olaf Jahnke
Broschiert: 250 Seiten
Verlag: fhl Verlag Leipzig; Auflage: 1 (10. November 2014)
ISBN-13: 978-3958486003

Kurze Inhaltsangabe:
Der leitende Innenrevisor einer großen deutschen Bank wird in der Königsteiner Privatpsychiatrie tot aufgefunden. Die Polizei ermittelt nicht, Selbstmord durch Psychopharmaka, nichts Ungewöhnliches in der Klinik. Die Witwe will nicht glauben, dass ihr Mann sich umgebracht hat. Sie beauftragt den Privatermittler Roland Bernau, den Mörder zu finden. Der Ex-BKA-Fahnder entdeckt das doppelte Spiel des Revisors. Dieser kam dabei einem riesigen Betrug auf die Spur, der bis in die Wendezeit der DDR zurückreicht. Ein Netzwerk aus Politik und Wirtschaft will Bernaus Ermittlungen stoppen. Mit allen Mitteln.

Freude am Schenken – Eine Signierstunde mit Karin Schmitt

Main-Taunus-Zentrum (Sulzbach), 10.01.2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ankündigung bei Thalia im Main-Taunus-Zentrum

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es ist Samstagnachmittag in einem großen Einkaufszentrum. Die bekannte Buchhandlung Thalia bittet zu einer Signierstunde. Es ist keine der bekannten Autorinnen, wie z. B. die „Krimi-Queen“ des Taunus, Nele Neuhaus oder eine andere berühmte Schriftstellerin aus der großen Schreibwelt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Karin Schmitt aus Bad Soden am Taunus stellt ihren Roman „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“ vor. Nicht als Lesung sondern mit Inspirationszetteln aus ihrem Buch und – mit sich selbst.
Mit ihrem Buch hat sie bereits vielen Lesern Freude geschenkt. So passt auch das Zitat, was in der Buchhandlung Thalia zu finden ist „Mit Freude schenken“.
http://www.karin-schmitt.eu/buch/ – hier findet Mann/Frau Informationen zum besonderen Geschenkebuch.

Gut platziert direkt am Eingang und neben der Rolltreppe gibt sie immer wieder gerne Auskunft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch „kleine Leute“ waren sehr neugierig …

Immer wieder bleiben Interessierte stehen, sind erst verwundert und dann doch erfreut über die schönen Inspirationszettel. Und immer wieder lassen sich Menschen inspirieren das Buch in die Hand zu nehmen und es von der Autorin persönlich signieren zu lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein besonderer Moment …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein freudiger Nachmittag ging so schnell vorbei. Wer eine Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt persönlich erleben möchte, kann dies schon bald tun.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Karin Schmitt mit einer lieben Freundin

Die nächste Erlebnis-Lesung mit ihr findet am
Freitag, 16.01.15 um 19 Uhr bei Rosel Karter im Haus der Engel, El Morya, Hauptstr. 29 in 65439 Flörsheim
statt.
http://www.karin-schmitt.eu/erlebnis-lesungen/termine-2015/
Als „langjähriger“ Begleiter kann ich diese Erlebnis-Lesung gerne empfehlen.

Wer noch mehr wissen möchte, schaue doch einmal auf ihrer Internet-Seite vorbei:

http://www.karin-schmitt.eu/

Gerd Taron

Alle Fotos: Gerd Taron (Wiedergabe nur mit Genehmigung)