Begegnungen – Literarischer Wochenendgruß vom 26.06.15

Liebe Leserinnen und Leser des literarischen Wochenendgrußes,in den vergangenen Wochen und Monaten sind Menschen aus längst vergangenen Zeiten wieder in mein Leben getreten. Zuletzt meldete sich ein Kollege, mit dem ich vor mehr als 12 Jahren zusammengearbeitet habe.

Dies hat mich zum Thema der neuen Ausgabe geführt: Wieder da sein – sich wieder begegnen. Beziehungen, die aus unterschiedlichsten Gründen für einen kurzen oder längeren Zeitraum unterbrochen waren. Umso schöner ist es zu erleben, dass mancher Kontakt wieder neu auf – und sich belebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Entdeckung auf einem Weg in Bad Soden am Taunus – Foto: Gerd Taron

Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben lebenswert machen.

Guy de Maupassant

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiher in Kelkheim-Hornau – Foto: Gerd Taron

Viele MENSCHEN …
habe ich im Laufe
meines Lebens kennen gelernt …

Ich bin dankbar für jeden Einzelnen …
der mich begleitet, geliebt,
getröstet, begeistert und der mir geholfen
hat, denn jeder für sich war und ist
wichtig auf meinem Weg zu mir Selbst.

MENSCHEN …
die lange ein Stück mit
mir auf dem gleichen Weg waren und
sichtbare Spuren in mir hinterlassen haben.

MENSCHEN …
die nur ein kleines Stück
mit mir gegangen sind, deren Spuren aber
nie verblassen.

MENSCHEN …
die ich losgelassen habe,
weil ich erkennen musste, dass sie nicht
gut für mich sind.

MENSCHEN …
von denen ich mich
verabschieden musste, obwohl ich
sie mochte, aber unser Weg war kein
gemeinsamer.

MENSCHEN …
die tief in meinem Herzen
verankert sind, die mich auf meinem
Lebensweg begleiten, zu mir stehn
und mich so nehmen wie ich bin.

MENSCHEN …
die ganz tief in meinem
Herzen sind, die ich aber einen
anderen Weg gehen lassen
musste, damit sich unsere Wege
irgendwann wieder kreuzen !

MENSCHEN …
die mich für immer
verlassen haben, die aber doch tief
in meinem Herzen sind und bleiben.

MENSCHEN …
die mich noch nicht lange
auf meinem Weg begleiten,
bei denen ich jedoch ein tiefes Gefühl
der Verbundenheit und
Gemeinsamkeit empfinde
deshalb weiß ich auch,
dass eine Hand halten,
nicht dasselbe ist wie eine Seele zu berühren …
… …

-unbekannt-

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frankfurt/Main Hauptbahnhof – Foto: Gerd Taron

Die Erinnerung an bestimmte Menschen habe ich auf dem Bahnhof der Begegnungen, wegen ihrer Bedeutungslosigkeit in das Schließfach des Vergessens eingeschlossen, Menschen jedoch, die mir sehr viel bedeuten und auch sehr wichtig sind, trage ich ständig in meinem Handgepäck mit mir
Autor unbekannt

1006_Juni(10) 081_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Es gibt soviel schöne Begegnungen
und alle sind auf Ihre Art mit nichts
auf der Welt zu bezahlen.
(unbekannt)

1005_Mai(a) 189_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Ich wünsche dir
einen Sonnenstrahl auf deiner Nase,
der dich kitzelt und dich zum Schmunzeln bringt…
ein Lebewesen, das dir mit Zuneigung entgegenkommt,
dich mit Gefühlen verwöhnt
und dein Herz erwärmt…
Begegnungen, die dich einfach nur erfreuen,
dir hilfreich sind, dich weiter-
und zum Lachen bringen…
Ideen, wie aus deinen Träumen
bald positive Wirklichkeit wird.

(Anne M. Pützer)

Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen immer wieder Menschen in Erinnerung gerufen werden, die sie eines frühen oder späten Tages wiedersehen dürfen und begegnen.

Ein begegnungsvolles Wochenende wünscht Ihnen
Ihr/Euer
Gerd Taron

Kontakt:
Gerd Taron
Langstraße 30
65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. +49 (0)6195 – 676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Advertisements

Lichtvolle Begegnungen – Das war „mein“ Fischbacher Weihnachtsmarkt 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Gastgeber bei „Taron-Antiquariat – Bücher und mehr“: Gerd Taron

Nimm Dir Zeit … – so hieß das Motto in diesem Jahr an meiner Weihnachtshütte. Es gab viel zu sehen. Viele Gäste und Besucher ließen es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen, ein freundliches „Hallo“ zu sagen oder zu winken (wenn es dann zu voll wurde) oder gar länger zu verweilen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Uhr am Rettershof im Taunus (Foto: Gerd Taron)

Es gab Begegnungen, die berührten, intensiver (Fach-)Austausch, Gespräche, nicht nur über Literatur.

Zu meinen besonderen Begegnungen gehörten unter anderem
– Mein rheinischer Landsmann aus Köln, der ein Buch über den Kölner Dom entdeckte – Hier konnte man endlich wieder kölsch sprechen
– Der kleine Junge, der sein Taschengeld für zwei große Bücher als Weihnachtsgeschenk für seine Eltern hergab.
– Seppel Glöckner, ein alter Fischbacher, der mir freundlicherweise seine schönen Gedichte und Geschichten zur Verfügung stellt
– Frau Schiela vom Gimbacher Hof
– Die Kinderbuch-Autorin Birgit Gröger aus Kelkheim
– Ein lieber, langjähriger Kunde, der stolz war, ein besonderes Comic-Heft aus den 1950er Jahre erworben zu haben (mit Signatur des Autors!)
– Liebe nette Nachbarn aus der direkten Umgebung meiner Wohnung, die ich endlich mal kennenlernen durfte
– und Zeitungskunden (ich bin im Nebenjob Zeitungszusteller), die endlich mal den Mann kennenlernten, der ihnen morgens ihre Zeitung bringt.

… aber besonders freute ich mich über meine Gäste an der Weihnachtshütte. Meine Helfer, die Autorinnen und Autoren:

Alexander Kraus, ein treuer Freund, der mir beim Aufbau und Abbau und während des Tages mehr als nur hilfreiche Dienste leistete

oOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Susanne Esch und „Alex“ Kraus

Susanne Esch, nicht nur Autorin, sondern auch Dekorateurin der Weihnachtshütte und „Mädchen“ für alles an der Hütte

Gerda Jäger als Fotografin und Vorsitzende der Hessischen Literaturgesellschaft (http://www.lit-hessen.de/ ) mit dabei

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gerda Jäger (links im Bild) im Gespräch mit Susanne Esch

ScFNhPqqFYWBUzYGYEy3kkP-kFhsPd-KBZ8_1MLyXy0

Olaf Jahnke, der sein Premierenwerk, den Frankfurt-Krimi „Tod eines Revisors“ präsentierte und dem seine Hände wund wurden vom vielen Signieren.

Viktoria Vonseelen, Sprecherin aus Frankfurt am Main

Vmd5YJXkwQqFPPVT2BfQQQeKcTkdWxLGASQYbsomlfk

Viktoria Vonseelen „umrahmt“

10402030_10153398545124698_3854719040065507056_n

Anne Zegelman, die ihren Lifesyle-Roman „Frankfurt liebt Dich!“ vorstellte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Karin Schmitt aus Bad Soden, die uns glückliche Momente, nicht nur mit ihrem Buch „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“ bescherte

Brina Stein, bei deren Bücher über Kreuzfahrten jedes Seefahrer-Herz höher schlägt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Brina Stein beim Signieren ihres Buches für Olaf Jahnke

Weitere Informationen über meine Gäste finden Sie am Ende des Artikels.

Sie alle und viele mehr hatten trotz Kälte zwei Tage voller Herzlichkeit verbracht. Ich freue mich schon jetzt auf den 22. Fischbacher Weihnachtsmarkt 2015.

Gerd Taron

PS: Und wer mich am kommenden Wochenende bei meinen literarischen Weihnachts-Spaziergängen erleben und begleiten möchte, hier sind die Termine im Einzelnen:

Freitag, 05.12. von 18 – 19 Uhr: Literarischer Weihnachtsspaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte mit dem Weihnachtsmarkte in der Stadtmitte Süd
Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

Samstag, 06.12. von 17 – 18 Uhr: Literarischer Weihnachtsspaziergang in Frankfurt-Fechenheim anlässlich des dortigen Weihnachtsmarktes
Treffpunkt: Café Lounge Jasmin, Alt-Fechenheim 80, 60386 Frankfurt am Main

Sonntag, 07.12. von 17 – 18 Uhr Literarischer Weihnachtsspaziergang in und um die Kelkheimer-Stadtmitte mit dem Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte Süd
Treffpunkt: Viola’s Bücherwurm, Bahnstraße 13, Kelkheim

2014-11-11 18.13.04-02

Foto Gerda Jäger

Informationen über die Autorinnen und Autoren
Susanne Esch (Die Rebellin von Koron, Der Savant von Innis, Solifera – Fantasy-Romane) http://www.susanne-esch.de/
Olaf Jahnke (Tod eines Revisors – ein neuer Frankfurt-Krimi)
http://www.olafjahnke.de/
Karin Schmitt (Die unverstandenen Geschenke des Lebens – Roman)
http://www.karin-schmitt.eu/
Brina Stein (Wellengeflüster – Kreuzfahrtgeschichten)
http://www.brina-stein.de/
Anne Zegelman (Frankfurt liebt dich! – Lifestyle-Roman)
http://www.dezembra.de/
und Viktoria Vonseelen, Sprecherin
„Ich leihe Ihnen gerne meine Stimme für Lesungen im öffentlichen oder privaten Rahmen, gerne auch in Verbindung mit Musik. Ebenso für Hörproduktionen und Kunstinstallationen. Wer viel und intensiv mit seiner Stimme arbeiten muss, ist bei meinen Stimmbildungsworkshops gut aufgehoben.“
Mehr Informationen über Viktoria Vonseelen finden Sie unter http://www.viktoria-vonseelen.de

Berührende Begegnungen – Literarischer Wochenendgruß vom 17.01.14

Liebe Freunde des literarischen Wochenendgrußes,

vor einigen Tagen begegnete mir das untenstehende Zitat:

„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“

Guy de Maupassant

Mir kamen in diesem Moment die vielen schönen und vor allem berührenden Begegnungen der letzten Wochen wieder in den Sinn. Dies habe ich in den vergangenen Tagen besonders empfunden.

Einige Beispiele, die ich nennen möchte:

– da ist die jüngere Frau, die ich bei unserem Dorfbäcker traf und mich freudig begrüßte und sagte, wie sehr ihr der literarische Wochenendgruß gefalle.

– da ist das Lächeln einer Verkäuferin an einer Wursttheke in der Kleinmarkthalle in Frankfurt, die sich über einen geduldigen Kunden freut.

– da sind die neuen Begegnungen und Kontakte bei facebook, die nicht nur per E-Mail stattfinden

– da ist die unbekannte Marionettenspielerin vor der Paulskirche in Frankfurt, die mit einer inneren Leidenschaft ihr Publikum entzückt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

          da ist für mich vor allem die berührende und bewegende Begegnung von

Hans Jörg Kampfenkel und seiner Mutter. Seine Geschichte können Sie hier nochmals nachlesen

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2014/01/10/und-plotzlich-war-alles-anders/

Seine Fotos bereichern mit dieser Ausgabe den Wochenendgruß. Lassen Sie sich von seinen Aufnahmen berühren und inspirieren.

1401_Jan(3) 041-02

Begegnung geht immer
über zwei Menschen hinaus,
die sich treffen.
Sie eröffnet einen größeren Horizont.
Sie lässt mich die ganze Welt
mit neuen Augen sehen.
Die Welt wird heller,
wenn zwei Menschen wirklich
einander begegnen.

Anselm Grün

0909_Sep(4) 021_1A-02

Wie du mir nötig bist? Wie Trank und Speise

Dem Hungernden, dem Frierenden das Kleid.

Wie Schlaf dem Müden, Glanz der Meeresreise

Dem Eingeschlafenen, der nach Freiheit schreit.

 

So lieb ich dich. Wie dieser Erde Gaben

Salz, Brot und Wein und Licht und Windeswehen,

‚Die, ob wie sie auch bitter nötig haben,

Sich doch nicht allezeit von selbst verstehen.

 

Und tiefer noch. Denn such die ungewissen

Und fernen Mächte, die man Gott genannt,

Sie drangen mir zu Herzen mit den Küssen,

 

Den Worten deines Mundes und die Blüte

irdischer Liebe nahm ich mir zum Pfand

Für eine Welt des Geistes und der Güte.

 

Marie Luise Kaschnitz

0912_Dez1 190_1-02

Das ist die Gastfreundschaft tiefster Sinn,

dass einer dem anderen Rast gebe

auf dem Weg nach dem ewigen Zuhause.

Romano Guardini

0901_Jan5 054_1-02

Sei offen für die vielen Begegnungen, die du täglich erleben darfst. Lass dich durch jede Begegnung wandeln. Aber folge immer auch deinem eigenen Weg. Blicke auf deinen eigenen Stern.

Anselm Grün

0811_Nov2 214_1S-02

Öffnen Sie Ihr Herz für überraschende Begegnungen an diesem Wochenende. Es wird Ihnen gut tun. Das habe ich immer wieder erfahren dürfen.

Ein Wochenende mit wunderschönen Begegnungen wünscht

Ihnen/Euer

Gerd Taron

Alle Fotos: Hans Jörg Kampfenkel – Wiedergabe nur mit Genehmigung gestattet

 PS: Für mich sind Begegnungen mit Menschen immer besondere Momente