Im 7. Himmel geschehen immer wieder Wunder – Premierenlesung mit Karin Schmitt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eschborn-Niederhöchstadt, 22.11.15

Es war eine wundervolle Lesung, die zahlreiche Zuhörer, klein und groß, in der Buchhandlung „7. Himmel“ in Eschborn-Niederhöchstadt erleben durften. Die Premierenlesung des neuen Buches von Karin Schmitt – Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte – war voller Überraschungen und kleinen Wundern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Obwohl es erst der 22. November war, durften alle bereits auf die Geschichte vom 01. Dezember lauschen. Dabei geht um eine Gute-Laune-Brot und einen Briefkasten, der sprechen kann. Da wird von einem Reporter namens „Dorfblatt-Dennis“ berichtet, der über die wundersamen Geschichten berichtet.
Wer Karin Schmitt noch nicht persönlich erlebt haben sollte – Sie haben etwas verpasst! Wie bei ihren Lesungen üblich, sind die Zuhörer aktiv beteiligt. Sie dürfen ihre schauspielerischen und Vorlese- und andere Talente entfalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Höhepunkt des Nachmittags war ein kleines Mitmach-Spiel, an dem sich alle beteiligten. Auf Zuruf der Autorin bildeten sich spontan jeweils ein Paar. Diese mussten im Gespräch entdecken, welche Gemeinsamkeiten es zwischen den beiden gibt. Was für wundersame Geschichten dabei herauskamen: Über eine gemeinsame Begegnung bei einem Literaturfestival, eine Liebe zu einer Sportart, von gemeinsamen Aktivitäten in einem Chor usw.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Nachmittag voller kleiner Wunder ging viel zu schnell zu Ende. Sicher gibt es noch weitere Lesungen. Auf der Internet-Seite http://www.karin-schmitt.eu kann Mann/Frau diese erfahren und noch viel mehr über die Autorin.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein besonderes Dankeschön gilt den Gastgeberinnen der Buchhandlung im 7. Himmel in der Niederhöchstadt. Der Raum war wunderschön gestaltet und trug zu einem unvergessenen Nachmittag bei.
Mehr über diese etwas ungewöhnliche Buchhandlung kann Mann/Frau hier erfahren:
http://www.7himmel.info/

Gerd Taron, der außerdem für alle Fotos zuständig war

PS: Auf der Rückfahrt erlebte der Autor dieses Berichte mit Karin Schmitt noch ein kleines Wunder: Die Fahrt begann im Sonnenuntergang und endete kurz vor Erreichen des Zieles in einem Schneesturm. Dazwischen lagen nur wenige Minuten.

Nachstehend die Informationen zum Buch

image

Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte

Ein kleiner Junge möchte die Welt verbessern. Gemeinsam mit seiner engsten Vertrauten, Stoffschildkröte Lise, findet er tatsächlich heraus, wie ihm das gelingen kann. Als Erwachsener macht er eine Kleinstadt zum Paradies auf Erden. Doch dann taucht der Großunternehmer Herr Maßlos auf und es wird düster im Glücksdorf …

Begleitend zu der spannend-besinnlichen Fortsetzungsgeschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte gibt es tägliche Mitmach-Aktionen, die die Adventszeit für Jung und Alt zum besonderen Erlebnis werden lassen.

Taschenbuch: ISBN 978-3-95802-168-6 – Preis: 11,99 €

Hardcover: ISBN-978-3-95802-169-3 – Preis: 18,99 @

Advertisements

Schöne Momente – Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt im Yoga-Zentrum Hofheim

Schöne Momente

 

Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt im Yoga-Zentrum Hofheim

 

Hofheim am Taunus, 31.01.2014

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es waren schöne Momente, die uns Karin Schmitt bei ihrer Erlebnis-Lesung im Yoga-Zentrum Hofheim bescherte.

So ungewöhnlich wie der Ort, so ungewöhnlich war auch die Atmosphäre. Auf Matten, mit einem Kissen und auf Wunsch mit einer Decke – das waren die Zutaten zu der Lesung über das Buch von Karin Schmitt „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“. Die „Bühnen-Dekoration“ war mit 10 Päckchen, die mit unterschiedlichen Begriffen wie Angst, Trauer, Verlust, Einsamkeit, Krankheit, Zweifel, Wut, Leere, Verlust und Verletzung versehen waren.

Es waren Momente, die den Besucherinnen (ich war der einzige männliche Teilnehmer, welche eine Ehre), sicher noch länger in Erinnerung bleiben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Publikum wurde aktiv in das Geschehen des Buches eingebunden. Passagen aus dem Buch las nicht nur Karin Schmitt selbst, sondern auch in verschiedenen Rollen zwei freiwillige Leserinnen.

Es begann mit dem Prolog von Emilys Traum, die sich auf den Weg zur Glückseligkeit begibt. Bewegend dann die Geschichte von Joshua, den ein einziger Moment im Leben alles nahm – seine Frau und sein noch nicht geborenes Kind. Berührend sowohl von Karin Schmitt und ihren beiden Mit-Leserinnen gelesen, wurden alle in die Geschichte des Buches mit hinein genommen.

Dann kam der Moment, wo die Zuhörerinnen zur Wahl gerufen wurden und sich ein Päckchen aussuchen konnten. Mit Hilfe einer Besucherin wurden die Wahlzettel ausgewertet. Die Wahl fiel zu gleichen Teilen auf Trauer und Angst. Aus diesen Kapiteln Trauer und Angst las Karin Schmitt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Lied von John Lennon „Love“ bescherte uns einen weiteren besonderen Moment. Zu zwei Rücken an Rücken durften alle das Lied mitsingen, mitsummen oder einfach mithören und genießen. Das Lied hat in diesem Buch eine besondere Bedeutung, was an dieser Stelle nicht verraten sei.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als „Zugabe“ konnten in entspannter Atmosphäre alle aus der neuen Entspannungs-CD von Karin Schmitt eine Meditation über Vertrauen hören

Eine Erlebnis-Lesung mit vielen besonderen Momenten ging mit berührenden und bewegenden Elementen viel zu schnell zu Ende.

Gerd Taron

Alle Fotos: Gerd Taron

Weitere Informationen über Karin Schmitt im Internet unter:

http://www.karin-schmitt.eu/

über das Yoga-Zentrum in Hofheim:

www.yogazentrum-maintaunus.de

Ohne Verluste – Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt in der Stadtteilbibliothek Frankfurt-Schwanheim

Schwanheim, 21.01.14

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Annika Sommerfeld, Leiterin der Stadtteilbibliothek Schwanheim, rechts im Bild begrüßt Karin Schmitt und die Gäste

In der gemütlichen Atmosphäre der Frankfurter Stadtteilbibliothek präsentierte die (Erlebnis-)Autorin Karin Schmitt ihr Buch „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“.

Auf Einladung von Kerstin Ott vom Förderverein „Schwalb e. V.“ (von Kerstin Ott) und Annika Sommerfeld, Leiterin der Stadtteilbibliothek Schwanheim, erlebten die Zuhörerinnen und Zuhörer einen sehr unterhaltsamen und nachdenklichen Abend.

Karin Schmitt verstand es, ihr Publikum auf ihre unnachahmliche Art in die Lesung und ihr Buch einzubeziehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Prolog „Emilys Traum“ wurde von einer weiblichen Zuhörerin und einem männlichen Zuhörer gemeinsam mit Karin Schmitt im Wechsel gelesen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In diesem Prolog wird der beschwerliche Weg zur Pforte der Glückseligkeit beschrieben. Dabei spielt auch eine „Lichtkugel“ am Ende des Prologs eine nicht unbedeutende Rolle.

Danach las Karin Schmitt gemeinsam mit einem Lesungsbesucher  aus dem 1. Kapital die tragische Geschichte von Joshua, der seine Frau und das noch nicht geborene Baby verlor. Joshua kam auf verschlungenen Wegen zu einem besonderen Haus in dessen Nähe sich ein besonderer Baum befand: Ein Baum mit besonderen Geschenken, die da heißen: Verletzung, Angst, Wut, Zweifel, Leere, Angst. Einsamkeit, Trauer, Hässlichkeit, Krankheit.

Das Publikum durfte per Stimmzettel auswählen, welches der zehn Päckchen geöffnet werden sollte. Dazu bediente sich Karin Schmitt eines professionellen Wahlhelfers, Gerd Taron, der Autor und Fotograf dieses Berichts und ehrenamtlicher Wahlhelfer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Zuhörer entschieden sich für den„Verlust“.. Hier schildert Karin Schmitt sehr einfühlsam, was Verlust auch im positiven Sinne für den Menschen bedeuten kann.

Der Abend wurde mit dem Lied „Love“ von John Lennon beschlossen. Philipp, ein Musikstudent, begleitete das Lied mit seiner Gitarre.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein stimmungsvoller Abend ging viel zu schnell zu Ende.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gerd Taron

Alle Fotos:  Gerd Taron – Wiedergabe nur mit Genehmigung gestattet.

Informationen über den Förderverein „Schwalb e. V.“ finden Sie im Internet hier:

http://www.schwalbev.de/

Alles Weitere über das Buch und über Karin Schmitt auf ihrer Internet-Seite unter:

http://www.karin-schmitt.eu/

Das war der 1. Eppenhainer Literatur-Erlebnis-Tag – Teil 2

 

Ein literarischer Spaziergang und eine Erlebnis-Lesung rund um das Thema „Freiheit“

Mit Gerd Taron (Antiquar) und Karin Schmitt (Autorin)

 

 2. Teil: Die Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt:  „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Abend nahm uns Karin Schmitt in ihren Roman hinein „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Zuhörerinnen und Zuhörer durften dabei auch selbst aktiv sein. Ein besonderes Erleben für alle Beteiligte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 Welches dieser 10 Päckchen soll denn nun geöffnet werden? In geheimer Abstimmung entschieden sich die Zuhörer für „Verlust“ und „Trauer“.

Daraus ergab sich eine anregende und fruchtbare Diskussion unter den Zuhörern.

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wer mehr über dieses sehr lesenswerte Buch wissen möchte …. – hier erfährt Mann/Frau mehr:

http://www.karin-schmitt.eu/

 Gerd Taron

 

Fotos: Gerd Taron und Karin Schmitt

Das Hoch „Karin“ – Sonnenstrahlen überall – Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt im Café Rotlint

Frankfurt, 29.09.13

Die Erlebnis-Lesung im Rotlint-Café lässt sich mit drei Worten auf den Punkt bringen „klein, aber oho“. Es war wohl das Hoch Karin, das dazu beitrug, dass es an diesem Sonntag die Leute eher nach draußen als nach drinnen zog, doch das beeindruckte die kleine muntere Besucherschar keineswegs.

Gut gelaunt setzten Doris und Uli den männlichen Prolog in Szene, was nicht ausschließlich auf die erstmals öffentlich gezeigte Baumkulisse zurückzuführen ist ;-). Eine Premiere war es auch, dass der männliche Prolog mit den original angedachten Geschlechtern umgesetzt wurde – da musste die Sonne ja mit uns um die Wette strahlen ;-).

image01

Die Zuhörer entschieden sich für das düstere Anfangskapitel „Ein einziger Moment“, das Lust aufs bevorstehende Päckchenöffnen machte. Nachdem die beiden Päckchen Angst (dunkelgrün) und Wut (gelb) in der demokratisch geführten Abstimmung mit Erst-und Zweitstimme gleichviele Stimmen erhielten, entschied die jüngste Lesungsteilnehmerin Sarah, dass am sonnigen Sonntag das sonnengelbe Päckchen der Wut geöffnet werden sollte.

image06

Das abschließende Highlight stimmte Doris mit ihrer Gitarre ein: Sie hatte extra für die Erlebnis-Lesung John Lennons „love“ einstudiert. DANKE, Doris!!!

image04

So klang der Nachmittag mit einem gemeinsam gesungenen Lied aus. Ob die exzentrische Künstlerin Jetti Françoise (die Romanfigur, der wir den Song bei den Erlebnis-Lesungen verdanken ;-)) an unserer Liedinterpretation ihre Freude gehabt hätte, lassen wir dahingestellt sein – uns hat es großen Spaß gemacht, wie man auf den Fotos von Mic hoffentlich erkennen kann ;-).

Karin Schmitt

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.karin-schmitt.eu/

und über den Veranstaltungsort:

http://www.rotlint-cafe.de

Guten Appetit! – Erlebnis-Lesung mit Genuss

Wiesbaden, 24.09.13

Die erste Erlebnis-Lesung mit Büffet war auch für mich ein Erlebnis :-). Wie würde sich das kulinarisch traumhafte Essen von Pavan Sharma – die köstliche Kürbis-Ingwer-Suppe, die lecker frittierten Gemüsebällchen oder gar das Curry mit den „neun Juwelen“ auf die Aufmerksamkeit meines Publikums auswirken?

image01

Nach anfänglicher Zurückhaltung bei der Frage um eine aktive Beteiligung am Schauspiel des männlichen Prologs, kamen dann zwei Damen doch in den Genuss desselben: Janina übernahm mit ihrer tragenden Stimme die weibliche Hauptrolle, Anja mit quirliger Mimik den männlichen Part. Zu Höchsttouren liefen die beiden für ein Pressefoto auf und bei so guter Stimmung war auch der düstere Beginn der Geschichte um Joshua schnell aufgehellt.

Nach einer Pause, die mit kleinen Obstküchlein und Kokos-Cotta mit Granatapfel im wahrsten Sinne des Wortes versüßt wurde, ergab die Abstimmung darüber, welches Päckchen am Abend geöffnet werden sollte, das folgende Ergebnis:

Die Erststimme für die Farben wurde wie folgt vergeben:

6 Stimmen für orange, vier Stimmen für dunkelblau, je drei Stimmen für lila und hellgrün, je zwei Stimmen für gelb, rot und rosa sowie je eine Stimme für dunkelgrün und hellblau.

Die Zweitstimme für die Themenauswahl ergab:

9 Stimmen für den Zweifel, sechs Stimmen für die Wut, je zwei Stimmen für Verlust und Krankheit sowie je eine Stimme für Einsamkeit, Leere, Hass/Hässlichkeit, Trauer und Verletzung.

Geöffnet wurde somit das dunkelblaue Päckchen der Verzweiflung, das mit 13 Gesamtstimmen Tagessieger wurde.

Die gehaltvollen Fragen am Ende der Lesung verdeutlichten mir zweifelsohne, dass alle Anwesenden trotz angenehm gefüllter Mägen ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit behalten hatten und leckere Speisen durchaus bestens mit inspirierenden Worten vereinbar sind.

image02

 

Ein paar erste Impressionen von Lesungsbesucherin Hanna Pankratz – herzlichen Dank für die Fotos!

Karin Schmitt

 Weitere Informationen finden Sie hier:

 http://www.karin-schmitt.eu/

und über den Veranstaltungsort:

http://www.zimtandkoriander.de/

Wer die Wahl, hat die Wahl – Erlebnis-Lesung mit Karin Schmitt im Café-Lounge Jasmin in Frankfurt-Fechenheim

Fechenheim, 22.09.13

Am Tag der Bundes- und Landtagswahl waren sich alle im Café Lounge Jasmin eingetroffenen Besucher der Erlebnis-Lesung am Ende einig: Sie hatten für ihr Nachmittagsprogramm die richtige Wahl getroffen :-).

602941_634309146614155_1168471700_n

Das mehrheitlich weibliche Publikum entschied sich für den männlichen Prolog, der herrlich von zwei Damen der Extraklasse gemimt wurde: Danke Hannelore und Gesa! – Ihr gekonntes Spiel und ihr einfühlsames Lesen wurde mit einem begeisterten Applaus belohnt.

1239858_634310153280721_2035221098_n

Und gewählt wurde dann auch noch mal richtig (mit Erst- und Zweistimme), welches Päckchen des Romans geöffnet werden sollte:

1374894_634308726614197_2052036919_n

Die Erststimme für eine Farbe wurde wie folgt vergeben:

Jeweils zwei Stimmen fielen auf die Farben gelb, rosa und hellblau.

Jeweils eine Stimme erhielten die Farben orange, lila, dunkelgrün, dunkelblau und braun.

Die Zweitstimme für ein Thema fiel wie folgt aus:

Drei Stimmen für die Einsamkeit.

Je zwei Stimmen für Angst und Zweifel.

Je eine Stimme für Krankheit, Leere, Trauer und Verletzung

Als Gesamtsieger ging das lilafarbene Päckchen der Einsamkeit hervor, das dann literarisch geöffnet wurde.

Peter Roth hatte dann auch noch ein tolles Geschenk: Fotos von dem fröhlichen Nachmittag in der heimeligen Runde für alle, die da waren zum Andenken und alle, die diese Seite besuchen :-): DANKE!

Karin Schmitt

1235979_634308996614170_1270513919_n

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.karin-schmitt.eu/

und über den Veranstaltungsort:

http://www.cafe-lounge-jasmin.de/