Spätsommerliche Kulturreise in Fechenheim – das 5. Fechenheimer Literaturfestival 2016

Spätsommerliche Kulturreise in Fechenheim – das 5. Fechenheimer Literaturfestival 2016

Frankfurt-Fechenheim, 24.09.16

img_5837

Das Café Jasmin (http://www.cafe-jasmin-lounge.de/ ) in Frankfurt-Fechenheim, Alt-Fechenheim 80

Das 5. Fechenheimer Literaturfestival ist bereits wieder Geschichte. Bei herrlichstem Spätsommerwetter lud die Initiatorin und Organisatorin Elke Dippel zum kleinen Jubiläum ein. Dank ihres großen Engagement und ihres tollen Organisation-Teams (in besonderer Weise seien „Bodo“ und Undine Büch erwähnt) kam ein vielfältiges Programm zustande.

img_5851

Elke Dippel eröffnet das Literaturfestival

img_5836

… und alle hören gespannt zu …

An 7 Orten mitten im Herzen von Frankfurt-Fechenheim gab es für Literatur- und Musikfreunde wieder Kulturgenüsse der besonderen Art.
Mehr als 20 Autorinnen und Autoren sowie Musiker lasen und spielten an ungewöhnlichen Schauplätzen, sei es beim Frisör, beim Bäcker, im Eiscafé, in einer Begegnungsstätte.

Spazieren Sie mit dem Autor diesen Bericht durch das Literaturfestival mit vielen Fotos und einigen kurzen Erläuterungen.

img_5881

Die Autorin Brina Stein (www.brina-stein.de)

Die Autorin Brina Stein eröffnete im Café Jasmin das Literaturfestival. Sie las aus der maritimen Anthologie „Aus Liebe zum Meer“. Alle Erlöse aus diesem Buch gehen an die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Das Spendenschiff ist gut auf dem Foto zu erkennen.

img_5947

Karin Schmitt (http://www.karin-schmitt.eu/ )

img_5932

Es folgte Karin Schmitt aus Bad Soden am Taunus. Sie las aus ihrem Buch „Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte. Eine ungewöhnliches Buch in dem ein kleiner Junge die Welt verbessern möchte. Gemeinsam mit seiner engsten Vertrauten, der Schildkröte „Lisa“ wollen sie herausfinden, wie dies gelingen kann.

Beginnen wir nun unseren Spaziergang. Schräg rechts gegenüber vom Café Jasmin befindet sich der Friseur-Salon von Diana Axt: „Hair & Flair Diana“

img_5846

Diana Axt – Inhaberin „Hair & Flair Diana“ erwartet ihre Besucher

img_5886

Robert Maier las dort aus seinem Buch „Pankfurt“, einem historischen Frankfurt-Roman

img_5989

… und Musik gab es auch – von Nelly & der Sonnen-Spieler

… und weiter geht unser Spaziergang. Wir wechseln wieder die Straßenseite. Wenige Meter vom Café Jasmin in Gangrichtung rechts kommen wir am „Büro für aktive Kernbereiche“ vorbei. Dort gibt es Straßenmusik live und unplugged von „Denkerskind“. Natürlich wurde dort auch gelesen.

img_5961

Straßenmusik vor dem „Büro für aktive Kernbereiche“

Wir setzen unseren Spaziergang fort und kommen zur Traditionsbäckerei „Bäcker Ewald“,

img_5956

Der Autor, Verleger und Musiker Paul Pfeffer (http://www.editionpauer.com/ aus Kelkheim/Taunus in ungewohnter Kulisse. Dort präsentierte er Gedichte über die Liebe aus seinem Buch „Mein Samthandschuh – Mein Dornenbett“. Die Verlockungen im Hintergrund haben den Autor hoffentlich nicht allzu sehr irritiert …

Am Ende der Straße „Alt-Fechenheim“ befindet sich das Eiscafé Venezia. Sie sind bereits seit Beginn dabei und geben den mitwirkenden Autoren und Musiker ein schönes Ambiente

img_5911

Der Autor Rainer Franke im Eiscafé Venezia. Aus „Mittendrin und Drumherum“ las er Krimis und Liebes-Kurzgeschichten

img_6094

Und hier die Autorin Susanne Esch – http://www.susanne-esch.de/ – (im Vordergrund). Sie las aus ihrem Fantasy-Roman „Die Rebellin von Koron“. Ihr folgte später Stefanie C. Pier, die ihre Drachenkind-Saga „ Die Magie erwacht“ vorstellte: In der Mitte der Musiker „Jouno“.

Wir begeben uns auf den Rückweg und wechseln wieder die Straßenseite. Nach wenigen hundert Metern erreichen wir den „Frankfurter Verband“ einem sozialen Begegnungszentrum. In diesem wunderschönen Ambiente, was an „gute alte Zeiten“ erinnerte, gab es so manche Entdeckungen, nicht nur literarischer Art.

img_6014

img_6011

Die Autorin Tamara Labas-Primorac im Begegnungszentrum

Unser Spaziergang beenden wir bei „Optik Maschler“ Wie in jedem Jahr ist das Schaufenster für das Literarturfestival liebevoll dekoriert:

img_6028

img_6005

Die Autorin Katharina Stein bei Optik Maschler. Sie las aus ihrem Mystery-Thriller „Alle Wege führen zum Tod“.

Geschafft! Zeit für eine Pause. Bei diesem herrlichen Wetter natürlich im Sommergarten des Café Jasmin

img_5944

Autorinnen unter sich: Brina Stein (links) und Christiane Landgraf (rechts)

Zum Abschluss ein letzter Gruß aus Frankfurt-Fechenheim:

img_6085

Ein Tag mit vielen schönen Begegnungen ging viel zu schnell zu Ende. Wir dürfen uns auf ein neues Literaturfestival 2017 freuen.

Bis dahin eine lesereiche Zeit

Ihr/Euer
Gerd Taron

Weitere Informationen zum 5. Fechenheimer Literarturfestival unter:
https://fechenheimerliterarturfestival.wordpress.com/

Hinweis: Alle Fotos: Gerd Taron. Widergabe bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung

Advertisements

2 Kommentare zu “Spätsommerliche Kulturreise in Fechenheim – das 5. Fechenheimer Literaturfestival 2016

  1. Hat dies auf Robert Maier rebloggt und kommentierte:
    Gerd Tarons Artikel zum 5. Fechenheimer Literaturfestival am 24. September 2016. Es war ein interessanter Nachmittag mit tollen Autoren und Musikern.

  2. Ja, lieber Gerd, es war ein schöner Tag, ein schönes Literaturfestival!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.