Keine Zeit – Rundbrief von Pfarrer Andreas Schmalz-Hannappel vom 09.05.13

„Wie gerne hätte ich die Zeit, mich mit Freunden zu treffen, um gemeinsam eine Tasse Kaffee zu trinken oder spazieren zu gehen. Wie gerne würde ich mich auch noch ehrenamtlich engagieren, doch leider habe ich so wenig Zeit.“ Vielleicht hat der eine oder die andere dies schon einmal gedacht. In Anbetracht des neuesten Freizeitmonitors  (http://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/de/newsletter-forschung-aktuell/239.html) sieht es aber  anders aus. Die Zeit wäre da. Doch sie wird eher vor dem Fernseher und dem Computer verbracht. Immer weniger Menschen suchen den regelmäßigen Kontakt zu anderen. Das wird aus der Studie deutlich.
Und ein zweites hat mich doch sehr nachdenklich gemacht Auf die Frage, was sie in der Freizeit niemals tun würden, antworteten:
80 Prozent: sich in einer Initiative engagieren
73 Prozent: Pflege von Angehörigen
61 Prozent: ehrenamtliche Aufgaben übernehmen
59 Prozent: in einem Verein aktiv sein.
Der Apostel Paulus gab der Gemeinde in Galatien vor fast 2000 Jahren den Rat (Gal 6,32): „Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ Heute wird manches Mal noch nicht einmal die Freude des anderen gemeinsam getragen. Schade eigentlich. Wie viel nehmen sich Menschen, wenn sie nur für sich bleiben und wie bereichert kann es  sein, wenn man andere Menschen mit in sein persönliches Leben hineinnimmt.
So wünsche ich Dir für die kommenden Tage viel Zeit für Deine Familie, Deine Freunde und die Menschen, mit denen Du lebst.  Vielleicht hast Du Lust Dich für andere einzusetzen. Probier es aus. In St. Johannes oder anderswo.
Gottes Segen für Dich
Andreas Schmalz-Hannappel
P.S.
Schon reingeschaut? www.zugaenge-schaffen.de
Werbeanzeigen