Franziska Franz: Sara und die Regentage – Macht Regen glücklich?

Franziska Franz: Sara und die Regentage – Macht Regen glücklich?

Das offene Wohnzimmer im Café Anschluss in Frankfurt (www.cafe-anschluss.de )

Frankfurt, 24.01.2018

Begrüßung durch Ulrike Peschelt-Elflein vom Café Anschluss

Peter Gehweiler und Ulrike Peschelt-Elflein vom Café Anschluss luden zu einer unterhaltsamen Lesung im offenen Wohnzimmer ein. Die Autorin Franziska Franz präsentierte ihr neuestes Buch „Sara und die Regentage“.

Gemeinsam mit Norbert J. Rottensteiner ist ein sehr berührender Roman entstanden. Interessant ist, dass sich Franziska Franz und Norbert J. Rottensteiner sich bis heute noch nicht persönlich begegneten. Dank Skype ist trotzdem ein reger Kontakt und tolle Zusammenarbeit entstanden. Norbert J. Rottensteiner möchte als Autor nicht öffentlich in Erscheinung treten und bleibt lieber im Hintergrund.

Den zahlreich erschienen Zuhörern fiel nicht auf, dass zwei verschiedene Autoren an dem Roman beteiligt sind.

Ort der Handlung ist Wien. Dort entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen einer Konzertmeisterin (Sara Wenzel) und einem Wiener Galeriebesitzer (Sebastian Reger). Sie treffen bzw. stoßen im strömenden Regen aufeinander. Da Sara sich dabei etwas verletzt und verarztet werden muss, wird sie von der Sekretärin des Galeriebesitzers versorgt. Sara und Sebastian kommen sich dabei näher vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Ausstellung in der Galerie. Sebastian Reger organisiert für eine junge expressionistische Malerin aus Russland diese Kunstausstellung.

Die junge Sara steht selbst vor einer musikalischen Karriere und ist neu in Wien. Sie ist froh, in Wien-Margarethen eine Wohnung gefunden zu haben.

Wie sich die Liebesbeziehung entwickelt und ob der Zusammenprall im Regen zu einem glücklichen Ende führt, lässt Franziska Franz bei der Lesung offen. Da empfiehlt es sich, das Buch zu erwerben und mit Spannung auf ein gutes Ende zu hoffen.

Das „Nordlicht“ Franziska Franz verstand es bei der Lesung meisterhaft „weanerisch“ in den Dialogen zu präsentieren. Selbst alteingesessene Wiener wären beeindruckt gewesen.

In der Pause bot das Café Anschluss köstliche Suppen und Gebäck in Anlehnung an den Roman an, bei der das Hotel Sacher ebenfalls Schauplatz der Geschichte ist.

Peter Gehweiler vom Café Anschluss bedankt sich bei Franziska Franz

Franziska Franz bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen – das Signieren

Es war eine kurzweilige Lesung, die die Zuhörer begeisterte und den Autor dieser Reportage ebenfalls. Ein herzliches Dankeschön möchte ich dem Team vom Café Anschluss für die tolle Organisation des Abends. weitergeben.

Auf weitere Werke von Franziska Franz mit und ohne Norbert J. Rottensteiner dürfen wir sehr gespannt sein.

Gerd Taron

Informationen zum Buch

ISBN13-Nummer:
9783845923826
Taschenbuch
Preis: 11,95 Euro
Erschienen im AAVAA-Verlag
https://franziskafranz.wordpress.com/

Leseprobe unter: http://www.suchbuch.de/leseproben/belletristik/sara_und_die_regentage/5715

Advertisements

Wasser – Elixier für unser Leben – Literarischer Wochenendgruß vom 05.07.2013

Liebe Freunde der schönen Künste vor allem der Literatur und der Fotografie,

ein neuer Monat beginnt und damit auch ein neuer Themenzyklus. In den nächsten Wochen werden wir ein sehr wichtiges, wenn gar nicht das wichtigste, Element unseres Lebens näher betrachten: das Wasser.

Beginnen möchte ich diesen Zyklus mit einer kleinen Fotoreise – von der Entstehung eines Wassertropfens der später in einen großen Fluss mündet. Es fehlt nur noch das Meer – aber es wir haben ja noch einige Ausgaben vor uns.

417946_10201134023855505_1393641494_n

Foto: Gabriele Gellermann

„Weich ist stärker als hart,

Wasser stärker als Fels,

Liebe stärker als Gewalt.“

Hermann Hesse

305760_458513404224433_1654724129_n

                        Foto: Marina Rupprecht

„Vertrauen ist wie Wasser, das Schiffe trägt,

das den Schmutz auflöst, das Durstige erfrischt,

das Wüsten zu Oasen macht, das Felsen aushöhlt,

das sich in Stauseen sammelt,

das Kraftwerke speist und Strom erzeugt,

das sich bewegt, vertrocknet

und wieder als Regen zurückkommt.“

Josef Dimbeck/Martin Gutl

945771_462500747159032_1052625689_n

                        Foto: Marina Rupprecht

 

„Vergessen Sie nie:

Das Leben ist eine Herrlichkeit.“

 

Rainer Maria Rilke

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Foto: Gerd Taron (Der Liederbach nahe der  Roten Mühle bei Bad Soden am Taunus)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron: Der Rhein (Blick auf St. Goar)

Jetzt in der Hochzeit des Sommers aber nicht nur dann, ist Wasser für uns eine Möglichkeit sich zu erfrischen und zu klaren Gedanken zu kommen..

Ich wünsche Ihnen an diesem Wochenende erfrischende und belebende Gedanken.

Mit wässrigen Grüßen aus dem Taunus

Ihr/Euer

Gerd Taron

Besonderer Veranstaltungshinweis:

Am Sonntag, 07.07. findet wieder ab 16:00 Uhr im Hotel Stern Restaurant in Eppstein-Vockenhausen die Reihe „Literatur um 4“ statt. Das Thema lautet diesmal Urlaub.

Nada Nagel und ich freuen uns auf Ihren/Euren Besuch.

Gerd Taron 

Taron-Antiquariat
Langstraße 30

65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 49+(0)6195-676695


Internet: www.gerdtaronantiquariat.wordpress.com

und

www.taron-antiquariat.de


E-Mail:
verkauf@taron-antiquariat.de