Wenn einer eine Reise tut – Reisen im Wandel der Zeit – Ein literarisch-musikalischer Nachmittag in der Stadtbibliothek in Königstein im Taunus

Wenn einer eine Reise tut – Reisen im Wandel der Zeit – Ein literarisch-musikalischer Nachmittag in der Stadtbibliothek in Königstein im Taunus

Königstein Festung 1803 von Georg Melchior Kraus
Aus dem Buch „Hessen – Ansichten aus alter Zeit“ – erschienen 1958 im Peters-Verlag und herausgegeben von Gerhard Bott und Hans Vogel

Königstein im Taunus, 28.04.2018

Unter diesem Thema präsentierte das reiselustige Ehepaar Antje und Martin Schneider, begleitet und musikalisch kommentiert von Angela Maria Stoll.

Mit vielen schönen Gedichten, Zitaten und Geschichten erfreuten sie die Zuhörerinnen und Zuhörer in der voll besetzten Stadtbibliothek in Königstein. Eines der zahlreichen Bonmots sei hier zitiert:

Sinn des Reisens

Die Meinung von den Reisezwecken,
Wird sich durchaus nicht immer decken,
Wie große Zeugen uns beweisen:
Man reise wohl, nur um zu reisen,
Meint Goethe, nicht um anzukommen.
Begeistrungskraft, genaugenommen,
Sei der ureigenste Gewinn.
Montaigne sieht des Reisens Sinn
Nur darin, daß man wiederkehrt.
Darauf legt auch Novalis Wert;
Er drückt es ungefähr so aus:
Wohin wir gehn, wir gehn nach Haus!
Doch Seume, der – und zwar zu Fuß! –
Spazieren ging nach Syrakus,
Sah geistig, sportlich an die Dinge:
“ ‚S würd besser gehn, wenn man mehr ginge!“

(Eugen Roth)

Antje und Martin Schneider und Angela Maria Scholl führten auf eine Zeit-Reise durch die Jahrhunderte. Dabei stand das auch noch geliebte und gelobte Land Italien. Sei es Joseph von Eichendorff und Robert Schumann, sei es Franz Grillparzer oder Alfred Polgar oder Felix Mendelsohn-Bartholdy: Sie alle schwärmten von ihren Reisen nach Rom und Neapel, am Vesuv oder Sizilien. Manchmal gab es auch wehmütige Töne, wenn man Rom im Regen erleben musste.

Unter großem Beifall wurden das Ehepaar Schneider von der Leiterin der Stadtbibliothek, Simone Hesse, verabschiedet.

Alle Zuhörer hoffen und wünschen auf ein baldiges Wiedersehen mit neuen Geschichten und Gedichte.

Gerd Taron

PS – Ein Hinweis in eigener Sache – Eine andere Veranstaltung zum Thema Reisen bietet der Autor dieser Zeilen am 08.07.18 an. Hier die Einzelheiten:

Sonntag, 08.07.2018 – Beginn 15 Uhr

Gute Reise! – Literarischer Spaziergang rund um den Frankfurter Hauptbahnhof

Geschichten und Gedichte über das Reisen
Der Kelkheimer Antiquar Gerd Taron präsentiert an verschiedenen Stationen Geschichten und Gedichte rund um das Reisen. Schwerpunkt wird das Reisen in der Zeit des Wirtschaftswunders sein.
Als Gast wird die Kreuzfahrtautorin Brina Stein dabei sein.

Nach dem Spaziergang besteht die Möglichkeit im gemütlichen Café Nussknacker, Karlsruher Str. 5, zu verweilen. Das Café befindet sich in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofes – Südseite.
Treffpunkt des Spaziergangs: Frankfurt Hauptbahnhof, Gleis 1 an der Anzeigetafel neben dem kleinen Supermarkt, Nebenausgang Mannheimer Straße an der Anzeigetafel

Kostenbeitrag: 5 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.