Traubenglück – Jobst und Inga – Ein Roman von Elisa Maria Brock – Eine Rezension

Traubenglück – Jobst und Inga – Ein Roman von Elisa Maria Brock – Eine Rezension

Die Seilbahn von Rüdesheim zum Niederwalddenkmal – Foto: Gerd Taron

Kelkheim-Fischbach, 13.02.2018

Können Trauben Glück bringen und eignen sie sich als Glücksbringer?

Diese Frage stellt sich beim Lesen dieses Buches, einem Roman der ans Herz geht. Nicht nur weil er ein Liebesroman ist, sondern weil er die mir bekannten Stätten in Rüdesheim und im Rheingau so liebevoll beschreibt.

Es ist eine Geschichte von 2 Paaren: Der Winzer, Adeliger und Schlossbesitzer, dem Weinschlösschen von Hallberg (Hallgarten?) ist mit der Winzerin Rebecca Riefenstahl, eine ehemalige Weinkönigin und heute angesehene Geschäftsfrau verlobt,

Inga Gutmann ist mit dem Anwalt Henning Baumgartner liiert. Beide planen ihre Hochzeit. Inga ist Grundschullehrerein in einer Schule am Niederrhein und lebt in Düsseldorf gemeinsam mit ihrem künftigen Ehemann.

Jobst von Hallberg und Inga Gutmann verbindet seit gemeinsam verbrachter Kindheit in Rüdesheim eine besondere Freundschaft. Er hilft ihr sogar beim Aussuchen des Hochzeitskleides.

Daraus ergeben sich spannend zu lesende 320 Seiten über Beziehungen und Schicksale. Es ist alles andere als ein Kitschroman der üblichen Sorte, den die Autorin Elisa Maria Brock da zu Papier bringt. Im Gegenteil: Als Leser fühlt man sich in das jeweilige Geschehen mit hineingenommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hildegardis Ruh – Foto: Gerd Taron

Abtei St. Hildegard – Foto: Gerd Taron

Der Wein, der schöne Rheingau und Pferde bilden eine wunderbare Kulisse für die Handlungen. Wer die Orte persönlich kennt, wie zum Beispiel „Hildegardis Ruh“, den Klosterladen der Abtei St. Hildegard bzw. die Abtei selbst und andere Schauplätze lässt sich von der Atmosphäre verzaubern.

Leider führt die erwähnte Zahnradbahn schon lange nicht mehr zum Niederwalddenkmal. Viele Rüdesheimer oder Rheingauer würden sich sicher wünschen, dass es sie eines fernen Tages wieder gibt. Aber mit der Seilbahn hochzufahren ist immer ein Erlebnis.

Diesen Roman habe ich zu Weihnachten an einem Tag „verschlungen“, da die Geschichten so spannend geschrieben sind.

Das hat mich dazu veranlasst, mich weiteren Werken von Elisa Maria Brock zu widmen.

Interessant wäre noch zu erwähnen, wie ich zu diesem Buch gekommen bin. Den sozialen Medien sei Dank, in meinem Fall „facebook“. Dort gibt es unter anderem die Gruppe „Der Rheingau – Unsere Region“. Es haben sich einige persönliche Kontakte ergeben. Bekanntlich verbinden gemeinsame Interessen.

Bei meinem Besuch demnächst in Rüdesheim weiß ich, wem ich unbedingt „Hildegards Ruh“ zeigen muss …

Ich wünsche dem Buch eine große Leserschaft. Es macht Lust auf Lesen.

Gerd Taron

Informationen zum Buch:

Verlag: Twentysix – broschiert – 320 Seiten
ISBN-13: 9783740732424
Preis: 12,95 Euro

Eine Leseprobe gibt es hier.

https://www.buecher.de/shop/pferde/traubenglueck-jobst-und-inga/brock-elisa-maria/products_products/detail/prod_id/49372292/

Die Autorin Elisa Maria Brock ist auch auf facebook zu finden:

Advertisements

Ein Kommentar zu “Traubenglück – Jobst und Inga – Ein Roman von Elisa Maria Brock – Eine Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.