Achtsam leben – Literarischer Wochenendgruß vom 12.01.18

Achtsam leben – Literarischer Wochenendgruß vom 12.01.18

Liebe Leserinnen und Leser des literarischen Wochenendgrußes,

für die Weihnachtstage in meiner alten Heimat im Bergischen Land hatte ich mir 3 Bücher mitgenommen. Darunter war auch das Buch einer lieben Freundin, Connie Albers“ Der Titel lautet „Umarmt von Deinem Engel“. Es beschreibt in Text und Bild 52 verschiedene Engel, zum Beispiel „Engel der Freundschaft“ oder „ Engel der Ruhe“ oder „Schutzengel“.

Der erste Engel, der Engel der Achtsamkeit, ließ mich nicht mehr los. Der Text von Connie Albers beschreibt sehr gut meine eigene Lebenssituation in den vergangenen Wochen. Dort heißt es in der Einleitung: „Der Engel der Achtsamkeit will dich darauf hinweisen, dass du sorgsam und achtsam mit dir umgehen darfst.“ Weiter heißt es: „Es ist ein Zeichen von Selbstbewusstsein, Selbstachtung und Selbstliebe, wenn du deine Bedürfnisse wahrnimmst und dich achtest!“

Wenn man, wie bei mir geschehen, in einer Freundschaft nur die eigenen Bedürfnisse gelten, wird es Zeit, die Konsequenzen zu ziehen. Wenn es dann nicht anders möglich ist, geschieht dies auch mal in einer etwas rabiateren Weise.

Es ist wichtig, seine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und im Einklang mit sich zu sein. Wenn die Balance nicht mehr gegeben ist, spürt das der Körper und die Seele.

Durch die Texte und das Bild ist mir wieder neu bewusst geworden, achtsamer mit sich selbst zu sein.

Und manchmal hat man immer wieder seinen Schutzengel dabei, der dich vor Schlimmerem bewahrt. So geschehen auf meinen morgendlichen Zeitungszusteller-Touren.

Die Texte und Fotos zu diesem Thema mögen neue Gedankenanstöße geben.

Foto: Olaf Jahnke

Nicht noch mehr Menschen

Ich brauche nicht noch mehr Menschen, um erfüllt zu sein.
Es reicht, mein Leben mit denen zu vertiefen,
die ihr Leben mit meinem teilen wollen.

Wir können weiter über das nachdenken, was uns angeht,
wir können neue Dimensionen erforschen
und unserer Zeit miteinander eine andere Qualität geben.
Ich möchte über das reden,
was jetzt in der zweiten Lebenshälfte,
oder im letzten Drittel oder Viertel, noch wichtig ist.
Auch können wir noch offener und achtsamer sein
für die wortlose Kommunikation,
für die Schwingungen, in denen unsere Seelen leben.

Vielleicht wird es auch dazugehören,
die Menschen loszulassen,
die auf verschiedene Weise ausgedrückt haben,
dass sie diese Vertiefung mit uns nicht wünschen,
weil sie ihnen nicht wichtig oder zu anstrengend ist.
Es wird schmerzen, aber es wird gut tun, frei zu sein
für den eigenen Weg.

Ich will bei denen sein,
die mich bei sich wünschen.

Ulrich Schaffer

Foto: Connie Albers

Ein Weg, von der Unruhe zur Ruhe zu kommen, besteht darin, alles, was ist, bewusst wahrzunehmen und in jedem Augenblick achtsam zu leben. Ich kämpfe dann nicht gegen meine Unruhe, sondern ich nehme sie bewusst war, ich achte darauf, was sich in der Unruhe in mir abspielt. Diese behutsame Achtgaben verwandelt schon meine Unruhe. Ich lasse die Unruhe sein, anstatt gegen sie anzukämpfen. Dann ist sie noch da, aber sie hat mich nicht mehr im Griff. Ich schaue sie an. Sie darf sein.

Anselm Grün

Foto: Tim-Thilo Fellmer

Das kostbarste Geschenk,
das wir jemandem machen können
ist unsere Präsenz.
Wenn unsere Achtsamkeit
die Menschen umarmt,
die wir lieben,
dann blühen sie auf
wie Blumen in der Sonne.

(Tich Nhat Hanh)

Foto: Hilke Sellnick

Eine Blume betrachten und sie wirklich sehen.
Einem Menschen begegnen und ihn wirklich wahrnehmen.
Einer Musik lauschen und sie wirklich hören.
Achtsam sein bedeutet, wahrzunehmen was ist:

Autor unbekannt

Foto: Michael Heinz

ACHTSAMKEIT
Du musst nicht belesen sein,
um das Leben zu verstehen,
zu spüren,
was die Wahrheit ist
und
was nicht.
Dein Bauch flüstert es Dir
unaufhaltsam an jedem Tag.
Du musst nicht groß sein,
um mit dem Herzen zu sehen,
was Du Gutes tun kannst,
auch im Kleinen.
Du musst nicht Held sein,
um mutig
Deinen Weg zu gehen,
denn es sind die vielen kleinen
Schritte die zum Ziel Dich führen.
Du musst nicht besonders sein,
denn besonders bist Du bereits
in diesen jenem Moment,
wo Du Dein Herz
noch sprechen hörst.
Achtsam sein,
bedeutet wach sein,
es bedeutet zu wissen,
was man
sieht,
fühlt
und
tut.
Anja Schindler

Ich wünsche Ihnen ein Wochenende, an dem Sie sich neu und bewusst wahrnehmen. Wenn möglich genießen Sie einen Spaziergang in der Natur, die uns immer wieder zeigt, was Achtsamkeit bedeuten kann.

Ihr/Euer

Gerd Taron

Das Buch „Umarmt von Deinem Engel“ von Connie Albers ist im Brighton-Verlag erschienen und im Buchhandel oder bei der Autorin direkt erhältlich – siehe Link unten.

Hardcover, 116 Seiten, ,

ISBN: 978-3-95876-481-1VP: 19,90€

https://www.connie-albers.de/Buch–g-Umarmt-von-deinem-Engel-g-.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.