Du bist ein Engel – Ein Nachtrag und einige Informationen zum literarischen Wochenendgruß vom 10.11.17

Du bist ein Engel – Ein Nachtrag und einige Informationen zum literarischen Wochenendgruß vom 10.11.17

Liebe Freunde des literarischen Wochenendgrußes,

immer wieder erreichen mich liebe Rückmeldungen zu meinem literarischen Wochenendgruß – so auch diesmal. Zwei Gedichte von meinem lieben Freund Paul Pfeffer und Susanne Esch möchte ich den Lesern nicht vorenthalten.

Foto und Kunstwerk: Connie Albers

An einen Engel
Ich liebe dich, du Engel
mit zwei linken Flügeln!
Doch du willst himmelwärts
und übersiehst mich glatt.
An meiner offnen Tür
fliegst du vorbei.Ich weiß,
du willst dir einen zweiten
Engel suchen, so rein
und ahnungslos wie du.
Gib’s auf! Ich werde dir
den Flügel richten, dir
den Eintopf kochen, dich
beschützen und mit dir
verfahrn nach Menschenart.
Ich liebe dich, und drum
verzeih mir, dummer Engel,
mein grobes Angebot.

Paul Pfeffer

Foto und Kunstwerk: Connie Albers

Ein Engel, nur für dich

Nicht immer haben Engel Flügel,
nicht immer sind sie unsichtbar.
Manchmal sehn sie aus wie Menschen,
und plötzlich sind sie einfach da.
Nicht immer kannst du sie erkennen,
denn sie verstecken sich,
und einer hat sich auserkoren,
einen ganz speziellen, nämlich dich!
Manchmal lächelt er dich an, und seine Augen blitzen,
ein andermal bleibt er nur stumm an deiner Seite sitzen.
Manchmal lacht er und ist heiter, und kugelt sich vor Freude,
gelegentlich jedoch auch weint er, als ob er ganz entsetzlich leide.
Davon fliegt er und kommt doch wieder, denn er hat dich gern!
Und ist auch körperlich weit fort er, ist er doch niemals fern!
Lass den Engel in dein Herz, und du wirst nie mehr frieren,
und sollten sich auch irgendwann unsere Wege mal verlieren,
so hoffe ich doch,
du erinnerst dich noch.

Susanne Esch

Hier noch einige persönliche Anmerkungen zum literarischen Wochenendgruß:

Immer wieder werde ich gefragt, ob Mann/Frau diesen Wochenendgruß auch weitergaben darf.

Ja, das darf er! Dies gilt insbesondere für diejenigen, die den Wochenendgruß per Mail, oft in der Freitagnacht, zugesandt bekommen. Der Wochenendgruß ist öffentlich und hat keinen kommerziellen Zweck und bleibt kostenfrei.

Meine Motivation für diesen Wochenendgruß ist ausschließlich der, dass ich mit den zusammengestellten Testen und Fotos ein kleines Licht in diese so zerrissene Welt senden möchte. Das ist alles.

Wer dennoch diese Arbeit in irgendeiner Form unterstützen möchte, kann sich gerne an mich persönlich wenden, entweder per Mail an taron-antiquariat@gmx.de oder per normaler Post an Gerd Taron, Langstraße 30, 65779 Kelkheim-Fischbach

Mit literarischen Wochenendgrüßen

Ihr/Euer
Gerd Taron

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s