Alles vorbei? Ein Nachruf – Literarischer Wochenendgruß vom 01.07.16

Alles vorbei? Ein Nachruf – Literarischer Wochenendgruß vom 01.07.16

Liebe Leserinnen und Leser des literarischen Wochenendgrußes,

das Thema der heutigen Ausgabe bezieht sich nicht auf die politischen und sportlichen Ereignisse der letzten Tage. Der neue Wochenendgruß ist ein Dank und letzter Gruß an einen lieben Menschen, meinem Nachbarn von gegenüber.

„Das sind die Starken, die unter Tränen lachen,
eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.
Franz Grillparzer
… und wenn die Zeit vorbei ist, bleibt uns erhalten
die Erinnerung an gemeinsame Freude“

Diese Zeilen in der Todesanzeige haben mich sehr berührt. Er bleibt vielen als ein sehr hilfsbereiter Mann in Erinnerung, nicht nur durch sein Engagement für die Feuerwehr. Ihm und seiner Familie habe ich in schwierigen Zeiten durch tätige Hilfe viel zu verdanken.

In Zeiten der Muße las er viel. Er liebte Bücher. So manches mal schmuggelte er Bücher an seiner Familie vorbei und der Bücherberg wuchs und wuchs. Daran denke ich, wenn ich diese Zeilen verfasse.

Dieser Wochenendgruß ist ihm und den vielen anderen nicht bekannten und bekannteren Menschen gewidmet, die unsere Erde verlassen haben.

1401_Jan(5) 005_1

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Es sind nicht immer die Lauten stark,
nur weil sie Lautstark sind !
Es gibt so viele, denen das Leben ,
leise besser gelingt.

Konstantin Wecker

Senegal_300

Foto: Christina Eretier
Die Liebe weint mit den Weinenden, freut sich mit den Frohen, ist glücklicher über des anderen Wohl als über das eigene.

Katharina von Siena

Sonnenaufgang Ostsee

Foto: Christina Eretier

Ich denke, es sind gerade
die traurigsten Menschen,
die alles dafür geben,
dass andere glücklich sind.
Sie wissen nämlich,
dass man sich traurig
absolut wertlos fühlt,
und daher tun sie alles dafür,
dass es anderen nicht genau so ergeht.

Robin Williams,
Übersetzung von Irene Söding

12669592_1978832059008002_7635367323874000640_n

Foto: Birgit Böllinger

Glückliche Menschen

Sie sind frei von Gier und dankbar für jede Gabe.
Sie brauchen nur wenig, um glücklich zu sein.
Sie haben in ihrem Herzen ein Paradies,
da ist die ganze Welt willkommen.

Sie haben ein weites Herz und viel Verständnis.
Sie geben ihren Mitmenschen Raum, dass der eine
so und der andere anders sein kann und Freiheit für
den eigenen Lebensrhythmus findet.

Sie machen sich gegenseitig Mut.
Sie sind voller Hoffnung an der Grenze des Lebens,
frei von Ängsten und Begierden,
voller Freude auf die Geborgenheit
eines unsterblichen Lebens.

Phil Bosmans

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blick vom Atzelberg-Turm in Kelkheim-Eppenhain auf den Feldberg und den Altkönig – Foto: Gerd Taron

Ich wünsch dir Arme,
die dich halten,
wenn es dir schlecht geht.
Ich wünsch dir Ohren,
die dir zuhören,
wenn dir alles bis zum Halse steht.

Ich wünsch dir Hände,
die dir über die Wange streichen,
um dich aufzumuntern.
Ich wünsch dir Augen,
die dich in deiner vollen Schönheit bewundern.

Ich wünsch dir den Mut,
jeden Schritt nach vorne zu setzen.
Ich wünsch dir die Ruhe,
auch mal zu entspannen und nicht zu hetzen.

Ich wünsch dir die Gelassenheit,
gegebene Dinge einfach so zu akzeptieren.
Ich wünsch dir die Stärke,
niemals die Hoffnung zu verlieren.

Ich wünsch dir die Zuversicht,
immer das Gute in allem zu sehen.
Ich wünsch dir die Kraft,
stets wieder aufzustehen.

Ich wünsch dir die Ehrlichkeit,
immer deine Meinung zu sagen.
Ich wünsch dir die Neugierde,
öfter mal etwas zu hinterfragen.

Ich wünsch dir die Güte,
anderen ihre Fehler zu vergeben.
Ich wünsch dir die Hartnäckigkeit,
stets ein Ziel anzustreben.

Ich wünsch dir die Lebensfreude,
lächelnd das Leben zu genießen.
Ich wünsch dir die Zeit,
auch mal die Augen zu schließen.

Irische Weisheit

Alles vorbei? Meine Antwort lautet nein. Unser irdisches Leben ist begrenzt. Wie es in der anderen Welt aussehen mag, bleibt uns hier auf Erden verborgen. Trotz aller Trauer dürfen wir auf eine bessere Welt hoffen. Es ist immer wieder schön zu erleben, dass es Menschen gibt, die Zeichen der Hoffnung sind.

Ihr/Euer

Gerd Taron

Abschließend zwei Veranstaltungs-Hinweise in eigener Sache:

Samstag, 02.07.16 ab 09:00 Uhr – Ende ca. 18:00 Uhr

Im Rahmen des Hof-Flohmarktes von „Blumen und Geschenke Stumpf“ gibt es auf der Terrasse eine kleine Bücherstube von Taron-Antiquariat. Dabei kann Mann/Frau Bücherschätze entdecken und auch erwerben.
Ort: Kelkheim-Fischbach, Langstraße 30 – auf dem Hof und auf der Terrasse

Sonntag, 03.07.16 – 15:00 Uhr

Literarischer Sommer-Spaziergang am Rettershof in Kelkheim-Fischbach

Treffpunkt: Unter der Linde am Rettershof

Kostenbeitrag: 5 Euro

Kontakt:

Gerd Taron, Langstraße 30, 65779 Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s