Besondere Momente – Literarischer Wochenendgruß vom 10.06.16

Besondere Momente – Literarischer Wochenendgruß vom 10.06.16

Liebe Leserinnen und Leser des literarischen Wochenendgrußes,

sie haben sicher in Ihrem Leben besondere Momente erfahren dürfen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn dies nicht so wäre. Vielleicht war es der erste Kuss, die erste Liebe, ein besonderes Naturschauspiel, besondere Begegnungen oder anderes.

Bei der Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 5 jährigen Bestehens des literarischen Wochenendgrußes gab es für mich eine diese besonderen Begegnungen. Zum ersten Mal konnte ich Hans Joerg Kampfenkel und seine Mutter außerhalb des gewohnten Zuhauses begegnen. In der idyllischen Umgebung des Rettershofes im Taunus war dies ein geeigneter Ort dafür.

IMG_1295

Die heutige Ausgabe enthält diesmal Fotos von bisher nicht bekannten ambitionierten Fotografinnen und Fotografen zusätzlich zu den bereits bekannten. Künftig soll es möglich sein, auch anderen Gelegenheit zu geben, ihre Fotos hier zu veröffentlichen.
Für das Thema habe ich dazu wieder entsprechende Texte zusammengestellt.

Es sind die kleinen Licht~Momente im Leben, die zusammen gefasst das Herz immer wieder mit Freude berühren. Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.

© Text: Khalil Gibran.

12592649_1979304258960782_727457788310701323_n

Foto: Birgit Böllinger

Karin Schmitt schreibt in ihrem Buch „Die unverstandenen Geschenke des Lebens“ in sehr schöner Weise über Momente. Im Kapitel „Ein einziger Moment“ heißt es:

„Jeder Moment ist ein entscheidender Teil des Lebens. Er entscheidet die Gegenwart und legt die Weichen für den weiteren Weg.“

und weiter:

„Man könnte das Leben als die Summe von vielen einzelnen Momenten bezeichnen. Die meisten Momente vergehen, ohne dass man ihnen besondere Aufmerksamkeit schenkt oder ihnen einen bedeutenden Wert beimisst. So unbemerkt diese Momente vorüberziehen, so schnell geraten sie in Vergessenheit.
In einer immerhin noch nennenswerten Zahl von Momenten ist man aus irgendeinem persönlichen Grund wacher als gewöhnlich und verwahrt diese Momente sogar in einer der zahlreichen Schubladen der eigenen bewussten Erinnerung.

Und dann gibt es noch diese winzig kleine Anzahl der außergewöhnlich bewegenden Momente, die von solcher Intensität sind, dass sie von jetzt auf gleich ein ganzes Leben nachhaltig auf den Kopf stellen. Diese Momente haben die Kraft, Leben zu schaffen oder zu zerstören. Sie geraten niemals in Vergessenheit, ragen heraus aus der Masse all der anderen Momente. Diese Momente kommen unerwartet. Sie sind nicht planbar. Ganz plötzlich sind sie da.“

Karin Schmitt

Pfingstrose m Hummel

Foto: Christina Eretier

Rosenzarte Momente,
die die Sinne
mit ihrer Schönheit
sanft berühren
und das Herz
damit
zum Lächeln
bringen.
Text: © Monika Heckh

13413785_1098265090234259_7053760786460990674_n

Foto: Kathi Widera

Kostbar und selten,
Momente, in denen man die Stille genießt.
Momente, in denen man das Alleinsein genießt,
ohne dabei einsam zu sein.
Einfach Stille, um bei sich zu sein,
nachzudenken, zu träumen, sich selbst zu fühlen.
Stille, kostbar – seltene Augenblicke,
um ganz bei sich sein zu können.
Stille, einfach so!
(unbekannt)

1662692_1573183556239523_1376827599_n

Foto: Birgit Böllinger

BACH- POESIE.

Ich träumte,
ich läge träumend am Bach,
mein Blick
auf das Wasser gerichtet.
Die Gicht,
sie spritzt
und erfrischt mein Gesicht,
und über mir
rauscht gewaltig das Blätterdach.
Ich träumte mir
im Kopf viele Zeilen,
Gedichte, von Liebe und Poesie.
Wünscht mir,
dass diese Worte
zu Erlebnissen werden,
von deren Erinnerung
ich ewig
zu zehren vermag.

(Anne M. Pützer)

1510_Okt(2) 102_1Ag

Foto Hans Joerg Kampfenkel

Möge es Momente in deinem Leben geben,
in denen keine Vergangenheit das Jetzt trübt
und keine sorgenvolle Zukunft dir das Erleben dieses Augenblicks verwehrt.
Auf dass du einfach da sein kannst,
ohne zu wollen, ohne zu müssen,
nur dich spürend in diesem Moment.

(Altirischer Segenswunsch)

Dieser Wochenendgruß ist es etwas umfangreicher geworden, aber es gab so viele besondere Momente …

Ich wünsche Ihnen ein Wochenende mit vielen unvergesslichen Eindrücken.

Ihr/Euer
Gerd Taron

PS: Ein Rückblick auf die Jubiläumsveranstaltung vom 05.06.16 finden Sie ebenfalls auf dieser Seite unter

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2016/06/08/5-jahre-literarischer-wochenendgruss-denn-ohne-freitheit-welkt-die-blume-der-poesie/

Kontakt:

Gerd Taron
Langstraße 30, 65779 Kelkheim
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s