37 Grad – oder wie misst man Herzenswärme? Literarischer Wochenendgruß vom 27.11.15

Liebe adventliche Leserinnen und Leser des literarischen Wochenendgrußes,

ein Blick auf unsere Umgebung in Stadt und Land zeigt es uns allen: Die Advents- und Weihnachtszeit hat begonnen. Die Häuser und Wohnungen werden weihnachtlich geschmückt, Tannenbäume und Lichterglanz aller Orten. Die vielen schönen Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten. Da wird es Mann/Frau warm ums Herz.

Dabei begegnet mir immer wieder das Wort „Herzenswärme“. Was ist Herzenswärme? Kann man sie messen? Und wenn ja, wie?

Kennen Sie das Gefühl, dass sie einem Menschen begegnen und spüren eine wohltuende Wärme? Es wird Ihnen warm um das Herz. Verliebte kennen das besonders gut. Dann werden aus 37 Grad Körperwärme sehr warme Temperaturen.

Andererseits gibt es Menschen, bei denen es Sie fröstelt, wenn Sie Ihnen begegnen oder näher kennen lernen. sie sind eiskalt.

Zu heiß oder zu kalt – wo beginnt Herzenswärme? Beim Anblick, bei einer Umarmung, bei einer Berührung? Wo liegt die Wohlfühl-Temperatur für Herzenswärme?

Machen Sie es sich einfach und probieren Sie es aus, was Ihnen gut tut. Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen jeden Tag Menschen begegnen, die Herzenswärme ausstrahlen.

Vielleicht erfahren Sie durch diesen adventlichen Wochenendgruß neue Impulse. Darüber würde ich mich freuen.

0812_Dez1 051_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Nichts berührt uns tiefer,
als diese besonderen Augenblicke,
in denen ein Mensch mit dem Schlüssel des
Vertrauens die Tür zu unserem Herzen
öffnet.
Wenn wir uns zeigen können, mit unseren
Wünschen, unseren Ängsten, unseren
Sehnsüchten,
mit unserer Verletzlichkeit, unseren
Schwächen und Träumen.
Das sind die Momente,
in denen etwas unendlich Kostbares entsteht –
Herzenswärme.
~Jochen Mariss~

1472798_557755774300195_897031222_n

Foto: Marina Rupprecht

Nur ein kurzer Augenblick,
voller Magie und Wärme.
Ein kurzer Augenblick,
der Augen öffnet und Wunden heilt.

Nur ein kurzer Augenblick,
der das Leben verändert.
Ein Augenblick,
der in ewiger Erinnerung verweilt.

Manchmal kann man im Bruchteil
einer Sekunde mehr erkennen,
fühlen, erleben und verstehen
als in ewigen Gesprächen und Überlegungen.

Nicht durch Menschenkälte wird
die Gänsehaut der Seele spürbar,
sondern durch ♡ Herzenswärme ♡.

[© unbekannt]

Nichts macht uns mehr Mut, nichts gibt uns mehr Nähe, nichts hat einen stärkeren Zauber, als eine sanfte Herzensberührung….

Elfi Egger

12122400_890656194343483_5351505064863327316_n

Foto: Marina Rupprecht

Zu oft unterschätzen wir die Macht einer Berührung,
eines Lächelns, eines freundlichen Wortes,
eines Ohres, das zuhört, eines aufrichtigen Komplimentes
oder der kleinsten Geste, die ausdrückt,
dass uns jemand wichtig ist,
all das hat die innewohnende Kraft,
ein Leben völlig zu verändern.

Quelle: Women who change the World

1489054_560717940670645_1169608365_n

Foto: Marina Rupprecht

„Wer Energie sparen möchte, sollte nicht bei der menschlichen Wärme anfangen.“

Ernst Ferstl

1450127_557756480966791_496889063_n

Foto Marina Rupprecht

Wärmende Lichter

An diesen Abenden gehe ich gern durch die dunklen Wohnstraßen
der Umgebung. Viele Eingangstüren sind weihnachtlich geschmückt,
durch Fenster und Vorhänge erkenne ich Kerzen, Tannen, wärmende
Lichter. Sie schimmern so anheimelnd, als seien die Probleme der
Welt draußen vor der Tür geblieben.. Als wäre den Menschen
Tatsächlich gelungen, den Frieden, die Liebe und die Harmonie für
ein paar Tage in ihre Stuben zu holen und füreinander zu bewahren.

Ich kenne die Menschen hinter den Scheiben und Gardinen nicht.
Ich weiß nicht, wie viel Krankheit, Sorgen und Streit in ihren
Wänden wohnen, ich will es gar nicht wissen. Ich möchte mir nur
für einen Augenblick die Illusion bewahren, dass das Heil der Welt
Tatsächlich in diesen Häusern zu finden ist.

Was ist der Impuls für unsere Lichter, Lieder und Feiern, was ist
Der tiefere Grund für diese sehnsüchtigen Weihnachtsversuche?
Ich bin überzeugt: In uns lebt die Ahnung von einer ewigen Geborgen-
Heit. Sie gibt uns den Impuls, das himmlische Licht und Zuhause
Für ein paar Tage in unseren Häusern nachzuahmen. Ein paar Tage
Lang möchten wir uns ausmalen und gegenseitig vorspielen, wie die
Freude und der Friede sind, die einmal für immer in unsere Herzen
einziehen werden.

Hinrich G. Westphal

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Gerd Taron – auf der Straße (Bürgersteig) entdeckt

Ich wünsche dir ein warmes Herz,
und darin eine Nachtigall.
Ich wünsche dir einen Himmel voller Sonne,
und singender Vögel.
Ich wünsche dir starke Hände, um zu tragen;
Und offene Arme, um zu lieben,
Ich wünsche dir von Zeit zu Zeit einen warmen Sessel, um einzuschlafen.
Ich wünsche dir ein Jahr , wo du sagen willst,
es möge viele Jahre dauern.

Phil Bosmans

Mit diesen Worten von Phil Bosmans wünsche ich Ihnen ein herzerwärmenden 1. Advent.

Jetzt in dieser Adventszeit gibt es so viele Gelegenheiten, Herzenswärme zu spüren, nicht nur auf den Weihnachtsmärkten, sondern hoffentlich auch im privaten Umfeld.

Während ich diese Schlusszeilen schreibe, kommt mir in den Sinn, dass mir an diesem Tag auf besondere Art und Weise Menschen mit Herzenswärme per E-Mail oder per Telefon begegnet sind – und natürlich auch in natura, sei es im Supermarkt, im Baumarkt oder anderswo.

Ihr/Euer

Gerd Taron

PS: Eine Möglichkeit Herzenswärme zu erleben, wäre z. B. der Fischbacher Weihnachtsmarkt am kommenden Wochenende, wo ich mit meiner Weihnachtshütte vertreten bin. Dort wünsche ich mir viele herzenswärmende Begegnungen. Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier:

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2015/11/20/nimm-dir-zeit-der-fischbacher-weihnachtsmarkt-2015-am-28-11-29-11/

Ein besonderes Buch, das in diesen Tagen von einer sehr lieben Freundin und Autorin, Karin Schmitt, erschienen ist, passt so gut zu diesem Thema. Von ihrer Premierenlesung „Die Geschichte von dem Jungen, der die Welt verbessern wollte“ und weitere Einzelheiten dazu, können Sie hier erfahren.

https://gerdtaronantiquariat.wordpress.com/2015/11/23/im-7-himmel-geschehen-immer-wieder-wunder-premierenlesung-mit-karin-schmitt/

Kontaktdaten:
Gerd Taron
LaNGSTRA?E 30
&%//) Kelkheim-Fischbach
Tel. 06195-676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder taron-antiquariat@gmx.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s