Kein Vertrauen? – Literarischer Wochenendgruß vom 08.05.15

Liebe Leserinnen und Leser,

„ich habe kein Vertrauen mehr – in die Politik, zu meinen Mitmenschen, in mein Leben.“ So oder so ähnlich höre und lese ich es in den vergangenen Wochen immer wieder.
Es ist sehr bedauerlich, dass viele Menschen so denken. Dafür mag jeder seine berechtigten Gründe haben. Aber eine Welt ohne Vertrauen ist für mich eine Welt der Unmenschlichkeit. Wenn es kein Vertrauen mehr gibt zwischen den Menschen, dann leben wir in einer seelisch armen Welt.
Dankenswerterweise durfte ich in meinem persönlichen Umfeld gerade in den letzten Wochen sehr positive – vertrauensvolle – Erfahrungen erleben.
Die nachfolgenden Zitate und Texte sollen Mut machen, das Vertrauen nicht zu verlieren, bei allen Enttäuschungen, die es gegeben hat.

1304_April(17) 009_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Vertrauen ist eine Blume, die man zart behandeln muss.
Elfi Egger

1304_April(14) 212-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Der MUTIGE
vertraut auch noch nach vielen Ent-täuschungen.
Er führt kein Buch über seine Verletzungen.

Er hat es zu einer seiner wichtigsten Übungen gemacht,
jeden Tag immer wieder neu zu beginnen.
Er sieht den Morgen als Moment der Verheißung.

Er glaubt,
dass es besser ist zu vertrauen
und gelegentlich ent-täuscht zu werden,
als gar nicht mehr zu vertrauen……

Sein Mut, so zu handeln,
beruht auf dem Wissen,
dass sich die Welt auftut und zugänglich wird,
wenn ein Mensch vertraut…..
So hat er den Begriff „grundlegendes Vertrauen“
für sich entdeckt.

Jetzt vertraut er oft ohne einen Grund,
um zu vertrauen.
Häufig beginnt bei seinem Gegenüber
durch diesen Vorschuss an Vertrauen
eine Veränderung…

Ulrich Schaffer

1304_April(26) 105_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Vertrauen ist …

… wenn Du mit verbundenen Augen irgendwo hingeführt wirst,
dann ohne Zweifel und Angst mit dem Wissen,
es wird Dir nichts geschehen, wenn du dich fallen lässt,weil unten jemand steht,
der Dich auffängt!
Nur durch eine kleine Geste kann man lieben Menschen
eine wirkliche Freude bereiten

Wenn eine Hand Dir übers Haar streicht.
Wenn ein Arm sich schützend um Dich legt.
Wenn Dir jemand zuhört und Dir tröstende Worte schenkt.
Wenn man Dich nicht verurteilt, weil Du Fehler machst.
Wenn Du sogar nachts anrufen darfst,
weil Dich etwas quält und Dich nicht schlafen lässt.
Wenn Du verstanden wirst ohne zu hinterfragen.
Wenn jemand mit Dir lacht, weil Du glücklich bist.
Wenn jemand mit Dir weint, weil Du traurig bist.
Wenn jemand zu Dir sagt: „Schön, dass es Dich gibt“!
Autor unbekannt

1304_April(14) 231_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann,
ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat….

Matthias Claudius

1304_April(21) 181_1-03

Foto: Hans Joerg Kampfenkel

Dem Leben vertrauen

Lass deine Träume in den Himmel wachsen wie Bäume,
in deren Zweigen Vögel nisten.
Vertraue dich dem Leben wieder an ~
und der Gesang der Morgenfrühe gehört dir allein.

[© unbekannt]

Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihr Vertrauen nicht verlieren oder es wieder finden.

Mit vertrauensvollen Grüßen
Ihr/Euer
Gerd Taron

Kontakt:
Gerd Taron
Langstraße 30
Tel. +49- (0)6195- 676695
E-Mail: verkauf@taron-antiquariat.de oder tqron-antiquariat@gmx.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.