Ein alter Schatz – Eine Bibel aus dem Jahre 1729

Sie liegt vor mir – ein besonderes Buch aus längst vergangenen Zeiten. Eine alte Bibel original aus dem Jahre 1729. So viele Jahre hat diese Bibel, groß und schwer, schon erlebt, wohl meist im Verborgenen, was den sehr guten Zustand vermuten lässt.

Die genaue Herkunft ist unbekannt. Vermutlich stammt sie aus einem adeligen Haushalt und hat die Jahrhunderte gut behütet überstanden. Was die Menschheitsgeschichte in der Zeit seit jenem Jahr 1729 alles erlebte. Die Bibel hat alles überdauert.

Diese wunderbare Bibel sucht jetzt ein neues Zuhause. Sie kann käuflich erworben werden. Die jetzige Besitzerin hat mich gebeten, sie dabei zu unterstützen.

Als Verhandlungsbasis sind 2.000 Euro vorgesehen. Für weitere Informationen und Fragen stehe ich gerne unter

Gerd Taron

Taron-Antiquariat – Bücher und mehr

Tel. 06195-676695

E-Mail verkauf@taron-antiquariat.de

zur Verfügung.

Nachstehend finden Sie einige Fotos und den für unsere heutigen Sprach- und Lesegewohnheiten eigentümlichen Einleitungstext:

1010961_485256478216792_126921408_n 1043852_485256548216785_1811002144_n

1012100_485256428216797_1628585312_n

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier der Einleitungstext mit Quellenangaben (Autor – Verleger):

Biblia, Das ist: Die gantze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, Nach der Übersetzung und mit den Vorreden und Randglossen D. Martin Luthers, mit Neuen Vorreden, Summarien, weitläuffigen Parallelen, Anmerckungen und geistlichen Anwendungen, auch Gebeten auf jedes Capitel: Wobey zugleich Nöthige Register und eine Harmonie des Neuen Testaments beygefüget sind. Ausgefertiget unter der Aufsicht und Direction Christoph Matthäi Pfaffen, Der Heil. Schrifft Doctorn, Professorn, Cantzlern und Probsten zu Tübingen, auch Abbten des Closters Lorch. II.) Die Heilige Schrift Neuen Testaments, Nach der fürtrefflichen Ubersetzung und mit den Vorreden auch Rand – Glossen Martin Luthers: Da dann neue nach dem Zweck eingerichtete Summarien, weitläuffigen Paralleln, Anmerckungen und geistliche Anwendungen, durch Gebete und jedes Capitel wobey zugleich nothige Register und eine Harmonie des Neuen Testaments

 

Ausgefertigeckt unter der Aufsicht und Direction Christoph Matthai Pfaffen

 

Tübingen – verlegt und gedruckt von Johann Georg und Christian Gottfried Cotta im Jahr Jesu Christi 1729

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s